4. Tag: SF Hafen und Alcatraz

Das Frühstück war wieder ausgezeichnet “amerikanisch”. 🙂
Aber oans muaß i echt dazua sagen, bis jetz war echt jeder Kaffee guat. Kaffee kochen kennan s´ die Amis…;)
IMG_2499
Um bereits 10 Uhr brachen wir auf in die großartige Stadt….wir entdeckten das Einkaufscenter Ghirardelli, dass anscheinend auch für die guten Schockoladen bekannt sind. 😉
P8261792
Wir bekamen sogar eine Kostprobe von der Schockolade geschenkt,
aber das haute Joe nicht wahnsinnig um. Des war so a Mix aus Milka mit Karamel und nu mehr Milka… A Wahn so siaß, da kriagsch an Mund nimma auf so klebt des Zeig… 🙂
P8261797
Danach schlenderten wir zu den ganzen Piers und fanden wirklich schöne Plätze mit hunderttausend Souvenir-Geschäften und gingen gleich mal shoppen. 🙂
P8261798
Und jeder der glaubt “Forest Gump” is nur eine fiktive Geschichte, der schaut sich bitte das nächste Foto an… 😉 😉
…Da war nämlich der waxe Sturm – “Und von da an war das Schrimpsfischen ganz einfach.” … Hihi! 🙂
Zum Eingang führte sogar eine Rolltreppe hinauf….
P8261802
Den Beweis findet ihr hier….Joe stand darunter!
P8261804
Als Overtouri musste man natürlich auch den angeboten Klimbim mit 10mal San Francisco darauf stehen und in Top-Qualität kaufen.
Es wurde gleich mal Sonnebrille, Hut & Co eingekauft. 🙂
We love SF!!! 🙂 Die Piers senn echt sooo cool… Erinnert mi a bissl an “Boardwalk Empire”! 🙂
P8261809
Es waren auch super coole Schiffe am bekannten Pier 39 zu sehen.
P8261815
Da haben sich die Amis schon was angetan und die Hafengegend sehr schön hergerichtet, hier lässt es sich schon aushalten.
P8261817
P8261822
Wir hatten schon entdeckt, dass gerade der AMERICA’S CUP in SF ausgetragen wird, und auf den Hinweis vom Clemens, haben wir uns und direkt dort hinbegeben. 🙂
P8261827
Wir waren wieder mal erstaunt, dass kein Eintritt für diese großartig organisierte Veranstaltung war, das Areal war rießig und es war so chillig und cool, da konnte man wirklich tolle Sachen anstellen und diverse Sachen sehen!
P8261830
P8261831 P8261832
Die kleinste Yacht, die im Hafen stand….Wahn! Man bedenke da hinten senn echt zwoa Boote auf der Yachtm, de senn so gruaß wia a Toyota Corolla! 🙂
P8261839
Auf diesen Teilen hängten alle Touris ab, weils echt fein war und natürlich ja gratis….sonst wäre wahrscheinlich nicht so viel los gewesen…..aber es war echt mega entspannend…es fehlte nur noch a HUGO. 🙂
P8261852 P8261846 P8261851
P8261841
P8261855
P8261864
Es war so gemütlich im Gras zu liegen und die Sonne zu genießen, da bin ich gleich eingeschlafen, es wird wirklich gleich ziemlich heiß wenn man an einem windstillen Ort ist. =) …Sonnenbrand-Gefahr..
P8261868
Also der Zufall, dass diese Veranstaltung genau in dieser Zeit, wo wir in da City waren, ist echt genailooo!
P8261873 P8261856
Um halb 1 ging`s Richtung Pier 33, wo das Schiff nach Alcatraz ablegte, Joe war schon voi gas aufgeregt und zappelig, dass wir es ja nicht versäumen und vor lauter Vorfreude!!! =)
P8261875
Einer der größten Alcatraz Fans wird wohl mein lieber Joe sein! 🙂
Und neben ihm wohl der berühmteste Alcatraz Insasse… Da seh ich ein kleines bisschen Ähnlichkeit! 😉 Ma muaß ja a dazuasagen, er hat nid schlecht gewirtschaftet da Al… 😉 Falls bei uns amoi a Prohibition in irgendeiner Form im Gesetz verankert wead, sieht man mi (Joe) vielleicht a amoi auf so an Plakat… 😉

Ganz kurz muss ma nu erklären, dass Alcatraz kurz vor und während des amerikanischen Bürgerkriegs eigentlich ein Fort war, des gebaut wurde um das Golden Gate zu beschützen, es wurde dann zum Militärgefängnis und mitunter durch die Prohibition ein Bundesgefängnis. Das Zellhaus wurde erst später von den Militärgefangen für die späteren Bundesgefangenen gebaut! 🙂
P8261886 P8261895 P8261885
Auf dem Foto sieht man die Bay Bright. Mit dem Schiff (15 minütiger Fahrt) und ca. 200 anderen motivierten Touris gings übers Meer zur Insel hinaus, um die Insel zu stürmen.
Die Tour ließen wir im sagenhaften Cellhouse starten. 🙂
P8261901
Es besuchen ca. 5500 Leute täglich die Insel ALCATRAZ.
Deshalb ist es total wichtig, die Tickets schon im Vorhein im Internet zu kaufen, weil diese Sensation darf man sich auf keinen Fall entgehen lassen!!! 🙂 Amazing!! Und irgendwia komisch, dass i (da Joe) mi da im Zellentrakt glei volle wohl gfühlt hab! 🙂
P8261907
Des oben is die Küche… As Essen war anscheinend guat auf Alcatraz, hibsch oft Spaghetti hat`s gebn! 🙂 bis se gstreikt haben…
Am Eingang bekommt man Kopfhörer und man kann dann die ganze tolle und einzigartige Geschichte via Kopfhörer anhören!!!
Der Audio Guide ist im Preis des Tickets inbegriffen und gabs sogar auf Deitsch….das fanden wir natürlich großartig!!!
P8261906
“Manche“ Besucher sind dann auch wie zu kleinen Kindern geworden, die sich so freuten und interessiert waren, als würde es um das Christkind gehen. 😉 siehe Joe…hihi
P8261911
So zach…  Des waren die Zellen, 2m² gruaß und so kalt… Recht ungemütlich tat i sagen! 🙂 Die berühmtesten Verbrecher und deren Geschichte, rund um Charakter, Pläne und Versuche zum Ausbrechen.
P8261915
Müssts eich amoi vom Al as Foto uschaugn, des is gmacht worden wo er in Alcatraz ankemma is… Der Typ lacht, und schaut nach oben… Der hat gwusst “mia passiert nix, weil i bin da Größte”!! Und ehm is a in die vier Jahr auf Alcatraz nie was passiert.
In manchen Zellen konnte man sogar rein schnuppern und die Knastluft einatmen, echt krass wie klein und eng die Zellen waren.
P8261920 P8261925
P8261927
Mittem im Cellhouse, die Zellen sind wirklich alle klein und eng und waren nur mit dem notwendigsten ausgestattet: Bett, Klo, Sessel und Tisch, 2 Regale.
P8261934
P8261931
Die Beamten und Wächter wohnten alle mit deren Familien auf der Insel und hatten einen schönen Ausblick auf die Stadt.
P8261940
P8271945 P8271941
Einer der berühmtesten Ausbrüche war wohl der von Frank Morris und den Brüder Anglin die über ein halbes Jahr mit EINEM LÖFFEL durch den Lüftungsschacht einen Gang gruben. (sieht man rechts oben im Bild, des is Beton) Sie bauten ihre Köpfe mit Pappmache nach (aus Klopapier und echte Haaren, die sie beim Friseur mitgehen ließen) und legten diese in die Betten, damit die Beamten keinen Verdacht schöpften. (sieht man links oben im Bild) Und die drei gelten ja immer noch als gesucht. Aber man vermutet , dass sie sind im Meer ertrunken sind. I persönlich glab ja de sitzen in Südamerika und schlürfen an Schampus… Des war da oanzige Fluchtvasuch der gelungen is – es hat aber a paar gebn…
P8271961
Jeden Tag fuhr ein Schiff mit den ganzen Kinden der Beamten nach SF zur Schule, auf der Insel gabs ein Geschäft und viele Häuser.
Muss auch strange sein, wenn man auf der Insel mit einem Bundesgefängnis mit Schwerverbrecher aufwächst.
P8271946 P8261938
Links das Foto vom letzten Tag des Bundesgefängnises Alcatraz. (Es wurde aus Kostengründen geschlossen) Nach der Schließung wurde ein Wärter zurückgelassen, der aber später dann auch abgezogen wurden. Alcatraz kam dann in den 70er( wissts eh Hippies und so) noch mal ins Gespräch wo sich ca. 2000 Indianer Alcatraz als “freies Indianer Land” bezeichneten und für sich beanspruchten (Da ihnen ihr Land ja abgenommen wurde und sie alle in Reservaten leben mussten). Nach der Besetzung (ich glaube sie dauerte einige Monate) gab die Regierung wieder Land an die Indianer zurück!

Die Häftlinge hatten auch einen Platz im Freien, wo sie Baseball und Co spielen konnten und durften sogar eine Garten pflegen.,
P8271959  Im Jahr ist die Besucheranzahl sogar 1 Million!!
Aber es zahlt sich sowas von aus! Es ist fasziniernd!!
P8271954  Brutal wie der Wind durch die Gänge bläst, echt sehr kalt und immer Zugluft, das muss unerträglich gewesen sein, dieser wilde Wind. :/
P8271978
Laut einem Häftling war die Silvesternacht, die schönste Nacht im Gefängnis, weil sie durch die kleinen Fenster das Feuerwerk vom Yachtclub in SF beobachten konnten und man die Musik und auch vor allem das Lachen von Frauen durch den Wind auch noch im Gefängnis hören konnte.
P8271981 P8271977 P8271972 Nach 4 Stunden auf der faszinierenden Insel hatten wir wirklich jeden Winkel durchsucht und fotografiert, danach schipperten wieder zurück.
Da wir zu mittags nichts verputzt hatten, war der Hunger nach der Tour eher so “riesengroß-ami-mäßig” hoit….wir entschieden uns im Hardrock SF zu dinnieren.
IMG_2502IMG_2503
Boa die Burger waren sowas von köstlich und Gott sei Dank ausnahmsweise auch “groß”!! 🙂
Der Kellner wusste auch, wie man mit den Touris umgeht und war soooo freundlich, dass man es gar nicht mehr glaubte. Es war ein tschechischer Student, der in Kalifornien 4 Monate arbeitete. Auf Joe’s Frage, ob er gute verdiene, gings los….man lebt vom Trinkgeld und 20%!!!! wäre schon wichtig und blablabla…. 🙂
P8271989
Danach brauchten wir einen Verdauungsspaziergangl am Hafen, Joe brauchte auch noch unbedingt ein Eisäää zum Nachschiaßn! 🙂
P8271992 P8271984
Wir wurden auch noch ein paar Dollar los und gingen wieder einkaufen, Joe kaufte sich sein ersten ZIPPO Feuerzeug. Auf dem Nachhauseweg cruisten wieder mal ein paar “Presser “auf 2 Rädern daher, die leuchteten wie 2 Christbäume, und einen Lärm für 10 machten, und das um 10 Uhr abends mitten in der Stadt, die sind echt alle wahnsinnig!!! Aber für ein Foto waren die “harten” Jungs natürlich gleich zum Haben und posierten gleichmal für Joe.
IMG_2505
Im Hostel spürten wir wieder mal alle Knochen vom langen Tag und nach einen Abstecher in die Dusche huschten wir ins Bett.

TIPP 1: Alcatraz davor im Internet buchen, es gibt viele verschiedene Preise, aber das Original ist das Billigste unter Alcatraz Cruises.
TIPP 2: Nie einen Kellner auf den Verdienst ansprechen. Sie behaupten unter 20% Trinkgeld können sie nicht überleben!

Flug nach SAN FRANCISCO

Da wir ja noch mal Glück in London hatten und einer von uns doch nicht verhaftet wurde, hebten wir um 12.50pm ab in die Lüfte!
 P1011413
P1011424

Der Flug mit der Boing 747 dauerte 11 Stunden, er war eigentlich ganz ok, aber dennoch war es für meinem Geschmack etwas zu lange, aber Joe würde am liebsten immer noch im Flugzeug sitzen und siche einen Film nach dem anderen reinziehen. =) Wir haben uns 2 super Plätze in der letzten Reihe des Flugzeuges reserviert.
P8231449 P8231453

Wir bekamen Polster, Decke, Kopfhörer, zahlreiche Drinks und gutes Essen von der Crew serviert, als erstes wurde mal mit einem Wodka Cocktail auf die bevorstehende Weltreise angestossen. 🙂
Zwischendurch legte ich immer wieder einen Powernap ein, aber Joe vergeudete keine Minute und entspannte sich 10 Stunden lang mit Film schauen. 1 Stunde opferte er für Essen und Trinken. 🙂

P8231435 P8231447
Nach 11 Stunden waren wir wirklich froh, als wir gut in SAN FRANCISCO angekommen waren und freuten uns nur mehr auf unser Bett! 🙂
P8241454