180. Tag: Start Roadtrip

Also um die Mittagszeit hatten wir unseren super, coolen und kleinen Flitzer (einen Toyota Ayago – fast zu klein für unsere Rucksäcke, aber sonst Tip Top!)  am Flughafen abgeholt. Wir haben ihn gleich mal mit Müll und Co verziert um eine bessere Tarnung zu haben und um nicht aufzufallen! 🙂P2179619
Dann gings los, vom Flughafen Gelände raus und ab auf die Autobahnen von Südafrika.
P2179623P2179625 P2179627
Die Landschaft ist großartig und grüner als erwartet, in etwa vergleichbar mit Neuseeland und bei uns Dahoam!
P2179633
Wir machten uns auf dem Weg in Richtung Krüger Nationalpark.
P2179631 P2179632P2179641
Die geplante Route war über Lydenburg nach Sabie, durch den Blyde River Canyon zum Krüger NP.
P2179644P2179646
Wir verließen die Autobahn und bogen bei der Kreuzung nach Lydenburg ab, dann fuhren wir eine Straße entlang, die war der Wahnsinn!! Das wäre bei uns keine Straße, das war ein Weg mit solch großen und tiefen Löchern, da konnte man nicht fahren. Und as genialste war, dass im Reiseführer steht, dass sich die Straßen in Südafrika in einem sehr guten Zustand befinden.
P2179648P2179653
Joe gab alles, probierte die Löcher irgendwie zu umfahren oder auszuweichen, doch manchmal war es unmöglich, weil die ganze Straße einfach unbefahrbar war. Also i sags eich, wenn da z’schnell tru warsch und durch so a Loch durchfahrsch, dann bricht die Achsn, da Dämpfer, die Felgn oder sonsch irgendwas.
P2179659
Teilweise musste man neben den Straßen im Schotter fahren oder auf der Gegenfahrbahn!
P2179654
Unser kleines Auto war etz auch nicht wahnsinnig hoch und man saß ziemlich leicht auf…P2179655
Es waren wirklich tolle Gebirgszüge zu beobachten, hot mi a bissl an Daheim erinnert.
So schlechte Straßen hats hoit sonst nu nirgends geben… A Wahn und in Foren habens uns a nu gschrieben, es senn super Straßen und ma braucht keine 4×4 Karre.P2179662
Naja also mia senn drüber kommen aber des Auto hot scho bissl was mitgmacht und die Straßen hot a paar Spuren am Auto hinterlassen.
P2179657
P2179661
Die tolle Landschaft hab in dem Fall nur i begutachten können, weil fürn joe wars nit möglich kurz mal nit auf de Straße zu schaun, weil dann war irgendwas brochen und mia warn da gstanden in da Bamba, wo echt nix umma war, außa Berge und a paar einzelne Farmen, eija und jede Menge Potholes Verkehrschilder. 🙂
P2179665
Nach ca. einer Stunde Slalom Fahrt auf dieser “Straße” waren wir heilfroh, wo der Zustand der Straßen wieder besser war.
P2179670

Wir kamen in Lydenburg an und gingen gleich mal zum Spar einkaufen und jausneten a Brotal. 🙂
P2179672
Danach senn ma über an kurvenreichen Pass noch Sabie gedüst, a Hostel für de Nacht haben ma Gott sei Dank schon gebucht kabt.
P2179675
Die Natur ist echt so grün und es senn so vü scheane verschiedene Bam zum Sehn, also echt ganz anders, als mia uns des zerst vorgestellt hätten. Mia haben eher gemeint, flach, trocken, alles so gelb,grün, braun und eher Steppe und nit so viele Pflanzen und Bäume.
P2179678
Da is dann auf und ab und hin und her gangen…
P2179684
Hinter dem Berg unten is die Stadt Sabie glegen…
P2179687
Des war a kleine nette Stadt und as Hostel war voi afrikanisch und gmiatlich eingrichtet. Es war bunt, einfach, aber hot alles kabt, was ma braucht hat. 🙂 A paar Krabbeltiere haben a im Zimmer gehaust.
P2179693
Abends haben ma uns a Pizza geholt und haben gmiatlich im Hostel gespeist und senn dann ins Bett kugelt.