136. Tag: Erster Tag in Peking

Das Hotel war wieder mal eine gute Wahl von uns.
Wir buchten ein noch eher günstiges und bekanntes Hotel, das Novotel Peace Peking.
eingang
Im Preis inbegriffen war das unschlagbare Frühstücksbuffet, dass wir am ersten Tag fast verschlafen hätten.
frühstück
Hier gabs wirklich alles was das Herz begehrt, von französisch bis hin zu chinesisch, da konnte man endlich wieder a gutes Brot mit Marmelade oder da Joe Ei mit Speck und Sushi genießen. 🙂
P1058202 P1058204 P1058203
Nach dieser Stärkung hieß es Stadt erkundigen und schauen wie kalt es wirklich is. 🙂 Wir zogen uns alle warmen und dicken Sachen übereinander an und hofften, dass es ausreichen wird.
Wir sind direkt vom Hotel aus die Hauptstraße entlang spaziert. Nicht mal 10min am Weg hat uns glei eine chinesische Verkäuferin Handschuhe verkauft… Eigentlich hätten sie p.P. 200CNY gekostet, aber mia haben dann beide zusammen um 40CNY (5€) bekommen. 🙂 Hihi… Schaugn was de kennan! Kurz senn ma nu in so a chinesisches “Reisebüro”, aber später mehr zu dem Thema! 🙂
P1058210
Am Ende kam man direkt an den Mauern der Verbotenen Stadt(Verbotene Stadt, weil Chinesen bis 1924 keinen Zutritt zum Gelände hatten, aber zur Verbotenen Stadt a später mehr!) an.
images
Rund um dieses enorm große Bauwerk befindet sich Wasser, durch die Kälte alles gefroren, schaut echt super aus.
P1058212
Die Mauern rundherum waren echt mega fett und doch sehr hoch (10m), also so leicht wäre ma da nit drüber dastiegen.
P1058213
Man is schon a Zeitl aufn Weg bis man die ganze Stadt umrundet hat.
P1058214
Man kommt dann direkt beim Haupteingang vorbei, wo uns gleich ein Chinese einen Special Preis für eine Führung in der Verbotenen Stadt plus super Fotos angeboten hat. (260Yuan ohne Eintritte…die spinnen ja teilweise echt…de Chinesen… bzw. glauben de a alle mia senn reich)
P1058215

Wir umrundeten die gesamte Fläche einmal und bemerkten schon, die Chinesen finden einen mega langen Bart und blonde Haare sehr interessant. 🙂
P1058219
Einige fotografierten einfach drauf los oder schauten sehr verwundernd und auffällig!!! Echt… als wie ma Stars wären. Ok, mia warn a de einzigen weißen Touris weit und breit und mit Sonnenbrille auf, senn ma vielleicht echt a bissl aufgfallen. 🙂
P1058224 P1058221 P1058222
Nach einer Umrundung der Verbotenen Stadt und dem Beschluss, dass wir diese an einem anderen Tag genauer anschauen werden sind wir noch in den berühmten und schönen Beihai Park. Der Park hat amoi zur Verbotenen Stadt gehört, mit einem Palast auf dem Berg! Jetz steht da a “Pagode” da is a gstanden, was de für an Sinn hat, aber des wiss ma leida nimma! 🙂
P1058227
Im Park war ganz schea vü los, aber a eher ois wieder Chinesen, maybe fahrn echt nit viel andere weiße Touris um die Jahreszeit nach China. Man muss sagen, es is a echt ziemlich koit.
De Temperaturen senn e so wie bei ins daheim, wenns moi a gscheida Winter is, aber da mia von Thailand (+34°C) angereist senn, wars schon bissl a Umstellung.P1058237
Da im Hintergrund sieht ma jetz die Pagode!
Schaut echt sehr cool aus! 🙂
Also de Bemalungen von de Tempelanlagen senn echt einzigartig, so bunt und viele, viele Details.P1058242
Echt schea zum Anschauen.
P1058229 P1058246 P1058245
Natürlich sitzt a überall a Buddha drin, da Joe woit eam schon as Bauchä streicheln, aber des hot a dann nit darfn.
Die chinesische Kultur hat uns va Anfang an scho fasziniert, weil so anderes wia im Westn, so was cooles und noch relativ wenig westliches… 🙂 Überall die wichtigsten Farben (Rot, Grün und Blau) für Chinesen! 🙂
P1058252
Zum höchsten Punkt im Park hot a eher in die Jahre gekommen und etwas knarrende Stiege hinaufgeführt. 🙂
P1058253 P1058255 P1058261
Da sieht ma jetz die rießige weiße Pagode! 🙂
P1058251
Am nördlichen Ende senn ma dann wieder den Hügel durch echt coole Gesteinsformen und nette Wegal runter gewandert.
P1058262 P1058263
Am See entlang hat ein endlos langer und wundervoll bemalener Korridor geführt.
P1058265
Hier haben wir dann mal a kurze Pause in der Kälte gemacht und schon hat uns wieder ein älterer Herr abgelichtet.
P1058266
Da ma dann bissl strange zrug gschaut haben, weil alle immer ohne fragen einfach ein Foto schießen, is er dann herkommen und hat uns angesprochen. Des war e a netter Pensionist aus Peking.P1058267
Er hot uns dann ein paar Tipps gegeben, war echt total freundlich und noch ein paar unauffällige Fotos geschossen. A halbe Stunde später warn ma dann voi eingfroren. Der hat mittelmäßig guat Englisch gsprochen, weil a anscheinend in seiner Ex-Firma öfters in Deutschland war. Jedenfalls ganz ein netter älterer Chinese und sei Frau war a nett (hat aber nix Englisch gsprochen)!
P1058269
Auf dem Heimweg haben wir dann noch den Rest der Verbotenen Stadt umrundet und haben ein nettes Lokal am Straßenrand gefunden.
P1058276
P1058280
Da Joe hot Chicken mit Chilli irgendwas bestellt, des war zwar voi klein aber sehr gut. 🙂 Das zweite Gericht war dann Lamm mit Grünzeug, des hot eam dann gar nit so gemundet.
IMG_3798
Mein Gericht waren sehr gut, in einer Pfanne hams so Kartoffel Schnitten mit reichlich Zwieben, Knoblauch & Co. anbraten.IMG_3800 IMG_3802
Danach senn ma noch durch diesen Streetmarkt spaziert.
Hier gibs alles erdenkliche, von außergewöhnlich bis schrecklich, hier ist sicher für jeden was dabei… Wir haben uns nur für etwas Süßes entschieden und eher damit gekämpft, dass unser Magen nicht verrückt spielt.
IMG_3799
Es gab: Frosch, Seeigel, Ratte, Tintenfisch, Spinne, Seestern, Schlange, Hund und Co. 🙂 Alles irgendwie am Stiel oda um den Stiel gewickelt… Echt wax, wenn neben dia oan aso an armen Seeigel auslöffelt… Des glabsch nid! 🙂
Da haben ma dann gar nit so zugeschlagen… hihi…
Nit weit von unserem Hotel entfernt, befindet sich eine fette Luxus-Einkaufsstraße und mega große Einkaufscenter.
Hier nun ein Bild von innen. 🙂
IMG_3805

Danach schlenderten wir durch die Fußgängerzone und dann begegneten wir der TEEHAUS-MAFIA!! Echt irre war des!!! 🙂

Hier exklusiv die irre Geschichte von Joe:
Jetzt geht’s auf! 🙂
Es haben uns in der Einkaufsstraße zwei Mädels angequatscht, die angeblich aus Shanghai kommen, hier für ein paar Tage Urlaub machen würden und sich mittlerweile aber sehr gut in Peking auskennen. Sie konnten ein paar Worte Deutsch und sagten uns sie wären Technik Studentinnen (da ich selber mit Technik zu tun hatte, war ich auch irgendwie neugierig… ich Volltrottel!! Echt i bin so ein Koffer) und sprachen wirklich sehr gutes Englisch. Nach einem kurzen Small-Talk fragten sie uns, ob wir nicht gemeinsam einen Kaffee, Tee, oder ein Bier trinken möchten. Mir kams da dann schon ein bisschen spanisch vor, aber sie gaben Vroni viele Komplimente und die meinte dann, wir sollten doch mitgehen! (Vroni: I trau normal echt niemanden, wimmel jeden glei ab und desmal hab i ma denkt, na de senn so nett und es is sicher interessant mit Chinesen zu plaudern, warum nit?!? So fahrt ma dann ein, wenn ma einmal offener is… naja ab etz gilt wieder Vorsicht!!)
Tja und da gings dann los. Sie haben zuerst gsagt, sie wüssten da a echt gewaltige Bar, aber da wir dann gsagt haben, wir würden gerne in a andere, haben die ihren Plan kurzfristig ändern müssen. De waren auf Alles vorbereitet! 🙂 Wir wurden in einen Raum geführt „eine Bar“, der recht simple aussah und irgendwie hatte der ganze Laden nicht unbedingt das Flair einer Bar. Da war nur ein Tisch und zwei Räume für Karaoke. Da wurden dann nach uns übrigens auch noch Touris abgezockt! Aber gut, ich hatte zwei Bier, Vroni eine Cola und die Mädels hatten den teuersten Wein, eine Cola und ein Bier und noch für uns alle Tee bestellt. Um es abzukürzen hatten wir nach 2 Stunden eine Rechnung von 860RMB (über 100Euro), was für diese Getränke etwas teuer war und vor allem hatten die Mädels die Erwartung, dass wir alles bezahlen. Ich sagte dann nur, dass sie uns doch gefragt hatten, ob wir nicht einen Kaffee trinken möchten, sie meinten dann wir sollten die Rechnung doch “splitten” und ich warf frustriert 400RMB auf den Tisch. Sie sagten dann sie hätten, aber nicht so viel Geld mit und ich sollte doch bitte noch 70RMB von ihnen bezahlen. Nach kurzem verhandeln, dass sie ihr “hässliches” Gesicht usw. verlieren würden, zahlte ich dann das auch noch. Diese bescheidenen Tussis!! Echt… Sie fragten uns dann echt noch, ob wir denn noch etwas Essen gehen wollten, aber als sie merkten, dass ich etwas angespannt war und auf Deutsch sehr viel geflucht hatte, wollten sie dann doch alleine Essen gehen! Nach kurzer Verabschiedung und totaler Irritation (die Vroni hats bis da nu nid richtig gespannt, dass ma voll abgezockt wurden) machte ich mich dann auf ins Internet und fand viele Beiträge die das Thema behandeln (aber man muss echt nach Abzocke, China, Tee suchen, deshalb glab i, wir hätten des im Vorhinein nid gfundn!). Nebenbei hat uns auf dem Heimweg ins Hotel noch so eine Irre angesprochen, aber da ich da schon wusste, dass das irgend eine Masche sein muss, hab ich zuerst nett „Danke“ gesagt und als sie mich dann „stupid“ nannte, hab ich ihr dann noch ein paar deutsche, richtig schlimme Schimpfwörter beigebracht (de kann sie dann bei den nächsten Opfern anwenden).
Tja und dann mussten wir feststellen, dass wir als vermeintlich Reiseerfahrene den Beiden ebenfalls auf den Leim gegangen sind, auch wenn es in unserem Fall letzten Endes nur um 470RMB (56.- Euro) ging. Den teuersten Tee gibs in Peking! Des glabsch echt nid!

Daher meine Empfehlung: Lasst euch auf so ein Gequatsche niemals ein, auch wenn Eure Freundin noch so mit Komplimenten überhäuft wird, dass sie wie Victoria Beckham (mit so beautiful skin) aussieht usw. usw. alles Scheisse! Das sind alles Verbrecher, denen man das Handwerk legen müsste. Nie wieder passiert uns sowas! Zumindest nehmen wir uns das vor.

Jedenfalls kann ich immer noch nicht glauben, dass ich mich von den Mädls so verarschen lassen habe. Was bin ich nur für ein „Volldödl“. Was die uns alles erzählt haben, dass sie schon in Deutschland gewesen wären und wo sonst noch überall, wir haben über die „ein Kind Politik“ gesprochen, von ihren Freunden und Gott weiß was noch alles für nen Mist. Aber die haben des echt so gut gemacht, die haben ins gar keine Chance gegeben über die ganze Situation nachzudenken, weil sie uns sooo viel fragten und soooo interessiert an uns waren, echt genial! 🙁

Danach saßen wir im Hotelzimmer und konnten dann eh über die echt geniale Show lachen. Für so ne durchdachte Nummer bezahlst sonst eh mehr!
Aber irgendwie doch hart, wie des alles abgelaufen is. Dass wir einfach, weil die Mädls eben so zuckersüß waren (nicht vom Aussehen her, se waren eigentlich schiach, dass ich da mitgegangen bin?) mit den mitgegangen sind, in eine dunkle Seitengasse, wo nur ein Schild war auf dem „Bar“ stand. Und dass dann in der Bar keine Gäste waren und nur ein Tisch. Wenn ich jetz über des nachdenke muss ich eh lachen, aber wer weiß, was die da alles mit uns machen hätten können.
Ein komische Gefühl hatte ich schon die ganze Zeit, aber das haben die Mädls mit ihrem permanenten Komplimenten und Fragen verdrängt, als hätten sie das irgendwie gelernt.

Jedenfalls mein Tipp: Falls euch jemand anspricht egal wo, egal wie der aussieht und euch auf ein Getränk einladen will, oder sonst irgendwas will, niemals mitgehen. De schauen so nett aus die Chinesinnen, aber habens faustdick hinter den Ohren!
So Leute, des war jetz die Geschichte der Teehaus-Mafia. Mia habn des echt nid geglaubt, de zwoa Tussn, echt he! Aber nach dem habn ma uns dann nimma verarschen lassen! 🙂
Im Internet stehen ungefähr 100 Einträge von anderen Besuchern, denen das auch passiert ist. Man lernt daraus!

Der erste Tag in Peking war echt schea bis ma auf de 2 Mädls gstossen senn, vo dem Zeitpunkt an warn ma ziemlich verärgert und haben koan Chinesen mehr so richtig getraut.
Is ja a wirklich a Frechheit, koa Facebook, aber Abzocken wia die Gruaßn!

135. Tag: Abflug noch Peking!

Der Wecker läutete um 5 Uhr in der Früh, es war wirklich schwer, soooo früh aufzustehen. Komischerweise war ich besonders gut gelaunt, naja da Joe war nu bissi verschlafen.
IMG_3795
De letzte Fahrt in BKK war mit an Taxi zum Flughafen, da Flug is erst um halb 9 gangen, mia haben uns Zeit lassen und nicht gestresst. Die Zeit is dann so schnell vergangen, dass ma dann fast zu knapp zum Flugzeig kommen senn, aber beim Final Call woit ma immer schon mal dabei sein. 🙂
IMG_3794
Der Flug nach Guangzhou war bissl fad, koa TV und da hots nix geben. 2,5 Stunden spada senn ma in China gelandet, da is glei anders hektisch zugegangen.
Am Flughafen haben wir dann 3,5 Stunden warten müssen, anscheinend meinten Chinesen, dass Joe ein Star ist, weil sie ihn fotografiert haben. Sehr lustig… i glaub es is der BART! 🙂
Beim Gepäck einchecken waren de Chinesen ziemlich genau, da Joe hat 2 Feuerzeuge abgeben müssen. Gott sei Dank hat er de Zippos und as Christkindl-Feuerzeug im großen Rucksack kabt.
Der Weiterflug noch Peking war ganz nett, mit Essen, TV und freundlichen Service.
Nach weiteren 2,5 Stunden sind wir um 19Uhr gut in Peking gelandet und es war echt frostig und kalt. Daran müssen ma uns erst gwöhnen, in Thailand hats ja decht über 30 Grad kabt.
Mia habn schnell unser Gepäck geschnappt, senn zum Airport Express und senn in de Stadt gfetzt. Mia haben uns voi auf unser warmes und feines Hotelzimmer gefreut.
default
Also sind wir von der Zugstation mit dem Taxi noch zum Hotel gefahren. Das erste Angebot war 250Yuan, das zweite Angebot 100Yuan, gefahren sind wir dann um 80Yuan. Es war auch viel zu viel, aber der Taxifahrer hat uns leicht übers Ohr gehauen und so haben wir schon am ersten Tag 10 Euro für eine 3 Euro Strecke bezahlt.
Naja war uns dann wurscht, weil das Hotel war wundervoll und wir fielen nur noch ins feine Bett und schliefen ein.