76. Tag: Christchurch

PB065984
Dieser Teil der Stadt ist wirklich sehr nett, coole kloane Häuserl und da senn ois kloane Geschäfte und Lokale drin. Des war so ein geplanter Stadtteil, wo jedes zweite Haus gleich ausgschaut hat. I glab da is sogar gstanden, des sei des größte geplante Einkaufsviertel auf da Welt!
PB065985
Es schaut so aus als sei die Stadt sehr bemüht, trotz den Folgen des Erdbebens, die Stadt irgendwie schön und kreativ zu gestalten, man kann wirklich überall beobachten, wie sie künstlerisch die Stadt verschönern. 🙂 Da fühlt man sich gleich wohl…
PB065988
Da z.B. hams riesen große Couchen aus Rasen aufgestellt. 🙂 De hat i a gern daheim im Garten.
PB065990
Viele bunte, lustige oder verschiedene Sitzmöglichkeiten stehen überall in der Stadt verteilt. Viele Spielplätze mit witzigen Ideen für die Kleinen und alles is bemalt und künstlerisch verschönert.
PB065993 
Es schaut einfach freundlicher aus, wenn es bunt is und auch mit Kindergärten und Schulen wurde viel zusammen gearbeitet und einige Projekt vorgestellt. 🙂
PB065998
Der Plan für diesen Tag war das berühmte ANTARCTIC Center in der Nähe des Flughafen zu besuchen. 🙂
Vroni’s Tipp: Wenn ihr es online vorbuchts, is es um einiges billiger. 🙂
Also das Museum ist wirklich jeden Dollar wert!! Mia ham den super ExpressPass mit allem kab und nu a Audio Tour auf Deitsch.
Wir haben einfach mal einige Bilder eingefügt, damit man einen Einblick bekommt, was es hier alles wirklich tolles zu sehen gibt!!
PB066002
Gleich am Anfang bekommt man Jacken, Handschuhe, Kappen und Schuhe für das ultimative Schneesturm Erlebnis… Da habn mia Tiroler glei testen müssen ob uns so a antarktischer Schneesturm umhaut! 😉
PB066004  PB066008
In dem Raum wurde ein Schneesturm nachgestellt….wie es in der Sommerzeit am Südpol zuageht, da weht dann a anderer Wind wie bei uns.PB066010
Mitn Wind, Schnee und Co, da is echt voi kalt worden, wie man an meiner Nasen sehen kann. 🙂 Voll geil, mit echtem Schnee, da habn ma uns glei a bissl Dahoam gfühlt! 🙂
PB066013 PB066016 PB066017 Ein Raum wor, wo man die Jahreszeiten der Antarktis beobachten konnte. Der Schnee war a toll, da hab i mi glei gefühlt wie a kleines Kind. 🙂
PB066018
Was a voi cool war, mit dem schwedischen Kettenfahrzeig zu fahren, des die Forscher in da Antarktis verwenden. Des war überhaupt volle cool, weil des “Museum” war gleichzeitig a der Startpunkt der neuseeländischen Expeditionen zur Antarktis. Nebenbei erwähnt liegt Neuseeland hinter Südamerika am zweit nächsten zur Antarktis! 🙂
Des war dann volle cool, weil ma live vom Stützpunkt Fotos, Wetterdaten usw. erhalten hat! 🙂
PB066019
Ma hat sich moi gscheid anschnallen müssen und Ohrenschutz war a notwendig, weil de Maschin ganz schea laut war.
PB066020 
Des war echt a cooles Erlebnis! 🙂 Ein geiles Teil! 🙂
PB066026
Da is nachgestellt worden wie’s am Südpol über Gletscherspalten geht mit roten und schwarzen Fahnen, bergauf und bergab, ungefährlich, gefährlich und sehr gefährlich.
PB066027 PB066028
As coolste war zum Schluss, da san ma durch an 3 Meter hohen See gefahren.
PB066029 PB066030 PB066031
Da hamma moi gschaut, ob de Dosen echt dicht is oder ob ma glei selber schwimmen müssen. 🙂 Sehr cool… Und der Typ is mit der Dosen gschwoaßt, des glabsch nid! Da hab i dann gecheckt, wieso er vorher nu amoi kontrolliert hat ob ma angeschnallt is! 😉
PB066035 PB066037 PB066039
Der Ride war echt gewaltig!!

Das is weitergangen zu den Pinguinen. Da waren alle Arten aufgelistet und vo den liaben Tiere gibs echt ganz schea vü.
PB066041 PB066042
Danach ham ma den Pinguinen de was im Museum waren, a nu Besuch abgestattet.
PB066046 PB066058
Denen gehts da richtig gut und es war interessant, mehr über das Leben der kleinen Pinguine zu erfahren.
De Pinguine Frauen suchen sich immer das dickste Männchen aus, heiraten dann, feiern sogar Flitterwochen und bleiben dann ein Leben lang treu, sofern sie überleben. Die Männer nehmen wenn’s sei muaß dann a nu a anderes Mädl! 😉 Sehr lustig de Teile!
PB066063 PB066067
Dann war auch ein voi cooles 4D Kino über die Antarktis dabei.

De letzte Abteilung des Museums war dann über diverse Sachen, die man zum Überleben braucht, wie die Jahreszeiten senn, was ma da so essen kann und welche Tiere es da so gibt. 🙂
PB066073 PB066077 PB066085PB066079
Da des Museum glei neben dem Flughafen war, ham ma dann nu unser Relocation Car abgeholt und senn zrug in de City gedüst.

Unser Tipp: Car Relocation – Auto Rückstellungen gibs in Neuseeland und in Australien voi viele, da stellt man das Auto für den Vermieter an einem andern Ort zurück. De bezahlen meistens a nu den Tank und die Versicherung. Somit kann man gratis oder um ein paar Dollar reisen.

Wir haben ein Auto von Christchurch nach Nelson (ca. 450km) um 1.- NZ$ gebucht und bekamen sogar einen ganz neuen Toyota RAV4.

Abends ging ich fürs Abendessen einkaufen und überraschte Joe mit Steak, Erbsen und Salat.
6
Wir bereiteten es gemeinsam zu und so kochte Joe sein erstes Steak und es war ausgezeichnet.
PB066089

75. Tag: …ab nach Christchurch

IMG_3407
Es war leider der letzte Tag mit Hugo, wir mussten ihn wieder zurückgeben und von ihm trennen. 🙁
Um 14 Uhr kamen wir in Christchurch an und checkten im Hostel ein.
Am Nachmittag machten wir uns gleich auf den Weg in die Stadt.
IMG_3412 
IMG_3413
Wir suchten uns ein nettes Lokal und entdeckten ein cooles Viertel, wo alle Läden und Kaffees in Containern untergebracht worden. (Vor zwei Jahren gab es ein schreckliches Erdbeben in Christchurch, dass ca. 2/5 der Stadt zerstörte!)
IMG_3411
Unser kurzes Mittagsschlafal ham ma im wunderschönen Botanischen Garten verbracht. 🙂
IMG_3415
Den habens wirklich cool hergerichtet und sehr viel Zeit und Liebe reingesteckt. 🙂 Da fühlen sich Menschen und Tiere wohl.
PB055967 PB055961 PB055963
PB055976 PB055964 PB055965 PB055974 PB055975
Auf dem Rückweg sind wir dann durchs Zentrum spaziert, vorbei an den zerstörten Gebäuden und an den vielen, vielen Baustellen!
Wild, es sieht a bissl aus, wie die bombardierten Städte im zweiten Weltkrieg! 🙁
PB055977
Die Folgen der Katastrophe senn noch sehr, sher gut zu sehen.
PB055978 PB055979 PB065983
Es is echt zach wenn ma sieht, was des Erdbeben alles zerstört hat, überall waren Risse und zahlreiche Gebäude waren gesperrt und unbewohnt. Diese werden dann auch noch alle abgerissen.
PB055980 PB055981
Man kann sagen, die Stadt ist zur Zeit immer noch eine große Baustelle und es wird noch eine Weile dauern, bis alles wieder aufgebaut sein wird. Da Joe hat sich so a App fürs Handy abagladen, da hat ma dann über die Kamera (wenn ma as Handy über die planierten Flächen gehalten hat) die Stadt in altem Glanze beobachten können! Ma glaubt echt nid wie de vorher ausgschaut hat. Und so viele unglaublich große Hotels senn gschlossen und Fenster de rausgflogen senn, senn mit Brettern zu genagelt. Wüd, schaut a bissl aus wia a Geisterstadt! 🙁PB055982
Momentan hat Christchurch koa Zentrum, weil das zur Gänze zerstört wurde und alles erst wieder aufgebaut werden muss.
Aber wir haben ein Bild gesehen, wie die neue Stadt in ein paar Jahren laut Planung ausschauen wird. Wirklich wüd, dass leider so viel zerstört worden ist! Aber die Leute geben nid auf und senn alle sehr motiviert und bauen zusammen das neue sehr, sehr schöne Stadtzentrum auf! 🙂

Ab Abend haben wir dann im Hostel entdeckt, dass wir einen Whirlpool und eine Sauna gratis benützen könnten. 🙂 Da sind wir doch dann gleich in den Pool abgetaucht. Sehr angenehm und a tolle Abwechslung zu den kalten Bächen in Neuseeland! 🙂
IMG_3422
Nach einem deliziösen Sub beim Subway wurden wir im Zimmer von einem Christchurcher begrüßt, der in Christchurch im Hostel wohnt? Eher a bisschen seltsamer Typ, er schlief nie und spielte díe ganze Nacht Computer und ging nie raus.
Egal, wir schliefen gut ein und freuten uns schon auf den nächsten Tag.