33. Tag: Machu Picchu

Um ca. 4.30 Uhr san ma gern aus dem grausigen Bett ghupft. 🙂
IMG_2653
De Fotos miassts eich uschaun, ois Schimmel. huaa 🙁
IMG_2654 IMG_2655
Des minus fünf Sterne Hostel (wir wissen leider den Namen nicht mehr, sonst würden wir die Welt warnen! 🙂 ) war in dem Ort Aquas Calientes, die letzte Station vor Machu Picchu.IMG_2656
Des war desmoi echt fast zu vü, in jeder Ecke wuchert da Schimmel und ois is scho fünf mal übermaln. Wahn! Diese Dusche war genial, da hat sich der Schimmel sogar bewegt! 🙂 Und in dem ganzen Zimmer hat’s so nach Schimmel grochen, da hat man echt nicht schnaufen können. Und i [Joe] hab echt a empfindliches Näschen! 🙂
Wie ku ma des nu vermieten und dafür Geld verlangen bzw. des da Gesundheit vu de Leit zu muten?!? Mia ham mitn ganzen Gwand gschlafen, weil ma uns so graust haben. Bei mir im Bett warn so viele Haare, Schuppen, und Tierchen, sowas hab ich echt noch nie gesehen. 🙂 Ja um 4.45am ham ma dann de brutale Absteign valassen und ham uns Richtung Busstation im Dorf gmacht.
IMG_2658IMG_2657
Links auf dem Bild des war da 9te Inkaherrscher, da Pachacutec!(unter seiner Herrschaft war des Inkareich am größten, fast den ganzen Westen von Südamerika!)
Da in Aquas Calientes schaug’s eigentlich volle schea aus und se habn hoit so wia im ganzen Gebiet um Cuscu (alte Inkahauptstadt) ois cool in Scene gesetzt. De ganzen Statuen schaugn hoit echt volle cool, total muskulös, groß und von da Hautfarbe eher hell aus. Aber wenn ma sich die kloan dunklen Nachfahren va die Inkas anschaut, is des ois eher Show and Shine, wia bei den Griechen und Römer! 😉
In Zentrum warn scho a Haufn Leit und ham voi gwart bis ma aufe darf aufn Machu Picchu!
Des is so wax aufzogen, soooo touristisch, da geht a fette Schotterstraßn aufe, da fetzen de Busse mit einer Geschwindigkeit auf und ab, dasst es nit glabst.
Mia ham a an Bus gnumma (hihi), man kannt a zfuaß einen alten Inkatrail (1000 Stufen grad aufe) aufsteigen, aber nach der Nacht, wo ma geschätzte 4m³ Schimmelluft inhaliert habn, habn ma uns des gespart und an Bus geleistet!  🙂
Endlich obn, stehst amoi a bissl u und wartest, bis dann um 6:15 die Tore zum Machu Picchu geöffnet wean.  🙂
P9244256 P9244258 P9244261
Um halb 7 ham ma dann a zwei stündige Tour mit an Guide ghabt!
P9244263 P9244264
Wia mia gstartet senn, is grad die Sonne aufgangen und des hat sowas va magisch ausgschaut, echt unglaublich faszinierend. Wia so langsam die warmen Sonnenstrahlen durch die kloan Fenster der versteckten Stadt getrungen senn. I (Joe) war echt begeistert und hätt nu drei Tage da oben vabringen kenna! 🙂
P9244265
Und i hab echt noch nie in meinem Leben so etwas beeindruckendes gesehen. Auf dem Berg so a Stadt, mit fließendem Wasser (da habens in der Zeit ein Aquädukt angelegt), die ganzen angelegten Äcker, die Tempel! Und des Alles nur mit Muskelkraft gebaut.
Und die beeindruckende Geschichte dazu. Da war so a Guide, da habn ma dann a nu a bissl zuaghört, der hat dann hoit die Leit aus seiner Führung gfragt, ob se moanan, dass er (und sein Volk – Nachfahren der Inkas) den Tag feiern, wo die Spanier (Pizarro 1532) in Peru glandet senn? De Antwort war nein, er hat gsagt die Spanier haben Tonnen an Gold (des wäre heute unbezahlbar) und nu mehr Silber mitgnommen. Und sei Volk is verfolgt, getötet und so heilige Frauen senn vergewaltigt worden. Zusätzlich haben sie noch die Grippe mitgnommen, durch de dann schlussendlich die letzten Inkas gestorben senn. Der hat des echt mit so viel Emotion erklärt!! Sooo spannend, da brauchsch da koan Film mehr uschaugn! 🙂
P9244266
Der große Gipfel im Hintergrund ist Wayana Pichu, auf dem haben die Inkas (nebenbei erwähnt, es hieß immer nur der Herrscher Inka, d.h. es gab immer nur einen Inka) noch einen Trail rauf gebaut und oben ein paar Häuser und eine Aussichtsplattform. So wie auf den ganzen umliegenden Bergen a! 🙂 Irgendwia war Machu Picchu a Fort, des in der Zeit uneinnehmbar war. Ma ku sich des echt nid vorstellen, wia de des in der Zeit scho alles geplant haben. Da hats ja nu koa I-net und koa Telefon gebn. Deswegen habns die ganzen Trails anglegt, auf denen Läufer (die mit Cocablättern gedopt wurdn um schneller laufen z’kenna) Nachrichten in einer unheimlichen Zeit vom Norden des Reichs in den Süden bringen konnten. Und as waxeste is, Machu Picchu wurde ja erst 1906 zufällig von einem russisch-amerikanischen Archäologen entdeckt. Gebs eich des amoi?? Die Spanier haben des nie gfunden?? Obwohl des Stadt 20.000 Leit gebaut haben, hat anscheinend koana den Spaniern gsagt, dass de existiert. Und des war ja a a Grund ,wieso sie die Stadt da oben gebaut haben, weil sie gsagt haben, wer geht da übern Berg drüber, wenn ma unten am Fluss fünf mal so schnell is?? Und es hoaßt a, dass da letzte Inka, alle Brücken de irgendwia zu Machu Picchu gführt haben abreißen hat lassen, um die Stadt vor den Spaniern geheim zu halten! A Wahn, echt!! Insgesamt lebten ca. 1000 Menschen in der Stadt. Es is echt unglaublich imposant!
P9244272
Dann san a nu a paar Nebelfetzen daher keman, hat natürlich sehr cool ausgschaut und des ganze nu mystischer gmacht.
P9244270
Unser Guide hat uns vü erzählt, dass die Stadt erst ca. im 15.Jahrhundert gebaut habn, dass sie auf 2360 Metern liegt! Er hat uns a erklärt, dass sie damals scho Lagerhäuser ghabt haben, die irgendwie so angeordnet waren, dass da permanent der Wind durchzogen is, damit die Lebensmittel immer frisch bleiben! 🙂
P9244281 P9244269 P9244277P9244276
Was leider bissl an Magie und Faszination nimmt, san einfach de großn Menschenmengen, de da obn ummaspazieren! 2500 Leit am Tag?? Ab 10e geht’s da oben zua, wia aufn Rosenheimer Herbstfest! 🙂
Ja nach an gründlichen Rundgang durchs ganze Inka Gelände hat ma dann nu “free time” ghabt. 🙂
P9244274P9244278P9244273
P9244283
Oben auf dem Bild sieht ma eine der unzähligen “Sonnenspiele” der Inkas, sie haben da mit den Fenstern und der Sonne die Jahreszeiten, Uhrzeit usw. bestimmt. Wenn die Sonnenstrahlen z.B. genau die Mulde ausgfüllt haben, dann war Sonnenwende, oder Sonsch irgend a Änderung im Kalender! 🙂
P9244284 P9244291 P9244292
Des auf dem Foto in da Mitte, war unser Guide, mia warn de gelb-schwarze Gruppe, der war echt lustig. Des Englisch is dann a ganz a eigenes, aber er hat sich voi bemüht und an guten Job gmacht. 🙂
P9244289   P9244286 P9244294 P9244282
Wenn ma der Blume da links zuviel nimmt, dann werd ma crazy hat a gmeint, schea ausschaun tuats moi, ois andere wiss ma nu nit. 😉 Rechtsoben des war a Opferschrein (des soll a Adler sein, hinten warn nu die Flügel – Des war a Gott bei die Inkas, der sie dann mitnimmt in den Himmel) bei dem sie halt Kinder, Lamas, Frauen usw. dem Gott geopfert haben! Des Bluat is dann vorne bei den Steinen aufgfangen wuan und es hat so ausgschaut wia wenn des da Adler trinken würd! Waxe Partie, oder wia oda was?? 🙂
P9244299 P9244297 P9244305P9244303
Es is dann a nu recht warm wuan da aufn Berg obn und mia warn scho a bissl gar, nach der Nacht voller Schimmel, da in da Hitzen umalafn. 🙂
P9244311  P9244314
Aber ham uns echt nu ois ugschaut und an Haufen coole Fotos gmacht, leider san hoit immer irgendwelche andern Leit a oben, weils leicht überfüllt is, der ganze scheane Platz da obn!
P9244312
Mia ham dann echt ois gspürt, dann haben ma obn nu a Pause gmacht, gjausnet und bissl die Aussicht und Umgebung genossen und dann hats geheißn, oche wieder nach Aquas Calientes.
P9244308P9244306P9244316
Des Foto hat a Frau gmacht, de is oafach zu ins herkemma und hat gsagt es schaut so cool aus wia mia da sitzen, sie muaß da a Foto machen! 🙂 🙂
Um 11Uhr san ma dann zfuaß ogstiegn vom Berg, gefühlte 4000 Inkastufen bergab. 🙂 Des is dann etwas in de Knia gangen,beim oche geh ham ma nu a Deitsche troffn und um 12 warn ma unten, ham nu a Pizza gessen, dann ham ma e scho zum Zug miassen!
Der is vo Aquas Calientes nach Hydroelectrica gfahrn bzw. ghupft, sowas wackligs auf Schienen hab i nu nie dalebt. 🙂
Danach is wieder de peruanische Straße des Todes zrug gangen. Busfahrn in Peru is echt a Action – nach einer Polizeikontrolle, 55mal aufsitzen, einer verlorenen Stossstange, 2 Pausen, 10 Suicid-Hunden, 1000 mal hupen, zahlreichen riskanten Überholmanöver, oan Mann ufahrn und 7 Stunden Fahrt durch Nebel, Regen und Dunkelheit san ma wieder in Cusco ukeman! 🙂
Mia warn fertig mit de Nerven!
Da Joe war a bissl verkiahlt danach, i hab an Muskelkater kab und mia warn um 10pm in Cusco und ham koa Übernachtung kab.
Mann… mia ham scho befürchtet, des kannt nu a harte Nacht werden, aber Gott sei Dank ham de in unsern oitn Hostel nu oa Zimmer für oa Nacht frei kab. Puhh des war echt Fetten! 🙂
Mia san nu hoaß duschen gangen und woitn nimma ause gehn, deswegen ham a dem Gschnachts gfastet a nu und san oafach lei voi fertig eingschlafen! 🙂
Es war echt a HAMMER TAG awa scho a a bissl anstrengend!! 😉

Es ist zu recht ein Weltwunder, it was amazing!! 🙂

32. Tag: Action in Peru

Also mia ham etz folgende Tour gebucht:
Machu Picchu bei Car 2 Days
Mitn Bus von Cusco nach Ollantaytambo, von dort über an Pass, der 4350m huach is, dann nach Santa Maria und Santa Teresa weiter, dann a waxe Straße nach Hydroelectrica und dann zu Fuaß 3 Std.nach Aquas Calientes eine.
Fi des ganze ham ma etz 100$ zahlt, as Mittagessen, Abendessen und Breakfast mit einer Übernachtung is dabei.
So zach wia teier des Ois is… Weil da gabs a an Zug(der tat lei a paar Stund fahren und nid an ganzen Tag) nach Aguas Calientes, der kostet aber für Touris 200$… 🙂 Früher (hat ma a Guide erklärt, hat der für Touris genau gleich viel gekostet, wia für die Einheimischen! Und zwar 10 Soles (ca. 2€)… Echt a Wahn, de wissen scho wia ma Geld macht!)

Um 6 wor Tagwache, koit wars im Zimmer, echt zapfig is in Peru.
Nach am super Frühstück san mia zwoa pünktlich um halb 8 vorm Hotel  gstanden, grad da Bus war weit und breit nit zu sehn.
Nach a Stunden (peruansche Pünktlichkeit) hat uns dann a Pickup okoit und zum Terminal bracht, dort san schon ungefähr 15 weitere Touris im Mercedes Sprinter gsitzt. 🙂
Wieda a halbe Stunde später san ma dann gestartet, i bin einfach zu pünktlich für Peru, da geht des ois vü loggara zua und de ham alle koan Stress, außa dann wenns im Auto sitzen und fahren. 🙂
P9234216 P9234224 P9234213
Mia san da de kurvigen Straßen auf und ab gfahrn, als wie ma a Ralley gwinnan mechtn, wenn jemand langsamer war, san ma vorbei gfetzt, egal ob da a Kurve oder a uneinsichtige Stelle war, der Typ hat sich gar nix “gschissen”. Und nebenbei hat a die ganze Zeit mit oan Typn gredet, der mitgfahren is… (koa Scherz, de habn sechs Stunden durch gredet, auf spanisch…)
I moan auf de asphaltierten Straßen is e nu gangen, aber dann bei de Schotterstraßen, echt a Wahn. Mia is a bissl vorkemma wia die Paris Dakar… 😉 In dem Bus bisch ummagflogen. Also, wenn da koan guatn Magn hasch! 🙂
Da unten auf dem Bild sieht ma a so Inka Terassen, da hab i lei schnell oa Bild vorn ause machen kennan, weil da is er a so schnell um de Kurven gast.
P9234205 
Teilweise san de Straßen e schea und schaun neu aus und dann gibs wieder durch Städte oder ebn Dörfer a Schotterstraßen.
P9234215 P9234220
Da is dann los gangen, mia ham dazu gsagt de peruanische Straße des Todes, ca. 3 Meter breit, auf und ab, Schotterstraße und auf da Seite gehts oche, dass da ganz anders wead.
P9234231
So hat des ganze ausgschaut… A Wahn der Typ is da mit seinem Sprinter durchgfahren, des hasch nid glaubt… Grad nia langsamer wean, nur immer fleißig hupen wenn a unübersichtliche Stelle kimmt.
P9234232
Des war a bissl a Action, weil der is da nit vü längsamer gfahrn.
P9234233 P9234245 P9234246
Mit de Bruggn ham ses a nit so… de war de Schwindligste, lei mit Holzbrettln, awa üwa a Schlucht drüber, echt lustig.:) Sowas hasch nu nia gsehn, über so a Bruggn trauat i mi nid amoi mitn Fahrradl fahrn, de Bretta warn dünner wia a Schalltafel, ohne Stützen. Und so schmal, dass grad und grad der Sprinter Platz ghabt hat.
Wia bei da Camel Trophy! Echt wax! 🙂
IMG_2661
Mia in da ersten Reih im Bus ham natürlich ois nu besser gsehn und es war teilweise oafach lei rauch.
P9234234
Nach der Stunde hat im Bus neamb mehr gschlafen und jeder is eher gstandn als wia gsitzt im Bus, vor lauter Action. Da is da Staub echt gscheid aufgangen. 🙂
Auf der Straßen san a LKWs gfahrn, des warn dann Manöver, de vorbei lassen, fühlt sich glei nu bessa u, wenn ma da dann rückwärts so Richtung Abgrund fahrt.
P9234245  P9234248 P9234253
Ja also danach ham ma bissl gschwitzt und gehofft, dass koa so a Straße mehr kimb, awa es is dann e glei mit a andern Action weitergangen. 🙂 Davor ham ma nu Lunch kriegt, in oana Stadt, da habn ma dann an Amerikaner, an David, kennen glernt, der hat sich dann zu uns da zu gesellt! –> 40 Minutos Lunch, dann is zügig weitergangen. 🙂
IMG_2627 IMG_2633
Nach dem Essen san ma mitn Bus nu nach Hidroelectrica gfahrn, da san ma dann einfach an Dschungel auslassen wuan, wie so Tiere.
Ab in die Wildnis, de Anleitung war, gehts immer de Gleis entlang, irgendwann bei einer alten Station dann rechts. Wenn des versäumts seits in an Tunnel, der war dann eher gefährlich.
IMG_2636
Ja dann san ma gstart, zu gleich mit ca. 40 anderen Personen, es war e ganz gemütlich und is so dahin gangen durchn Dschungl auf die Gleise, irgendwann is dann amoi da Zug vorbeigfahren. Der hat dann amoi fest gehupt, dass a da koan zammenfahrt.
IMG_2638  IMG_2645
Dann is da a Zugbruggn kemma, de war a a bissl speziell. So halb zammen gerostet und wackelig… I bin ma a bissl wia da Indianer Jones vuakemma. 🙂 Echt cool! Mit Taschenlampe, Messer usw… 😉
Awa irgendwie schräg oder, de schicken die da 3 Stund allein durchn Dschungel und sagen, mir warten dann am Ende wieder, wenn da oana gstürtzt oder umgflogen oda so war, mia hatten koan Plan kab.
IMG_2647 IMG_2641
Tiere ham ma leider koane entdeckt, außa wos dann dunkel a nu wuan is, ham ma vü Glühwürmchen gsehn. 🙂
IMG_2648 IMG_2650
De Bruggn war a so Highlights, de Bauweisen teilweise, sehr eigen, aber wenn nu nie was passiert is, passts e gut. 🙂
De Busfahrer ham gsagt, ja zwischen 2 und 3 Stunden weats gehn, bis in Aquas Calientes seits und mia warten dann am Hauptplatz auf eich. Ja guat uma halb 5 san ma gstartet, um 6 is dunkel wuan und um 6.45pm san ma dann gut ukeman.
Sowas tats bei uns a nie gebn, dass da Touristen mitten im Dschungel auslassen wean, allein da durch hatschen, auf da Zugstrecken und ohne an Guide. (Des war so wia wenn ma an Japaner in Kitzbich´l am Bahnhof auslasst, zu ehna sag gehts immer de Gleis entlang und wenn dann Rattenberg steht, biags rechts zum Schlossberg ab, und ja nit durchn Tunnel, der is gefährlich…)

Dann san ma in de Hostels aufteilt wuan, i glab mia hams grausigstes überhaupt kab, mia san etz echt scho abgehärtet, aber des war echt too much. De Fotos segs dann morgen.
Mia ham dann probiert, irgendwie mit kalten Wasser, weil warmes Wasser war sowieso nit drin, uns irgendwie zu waschen, weil ma decht ziemlich durch gschwitzt warn, awa dawarmt ham ma uns nimma. Um 8 is dann nu zum Dinner gangen, des war was typisches peruianisches, vermutlich Hund oda so. Hihi… Nana, war echt guat!
Danach ham ma beschlossen, fi de Nacht brauch ma etz was Starkes und ham uns 2 Caipis bestellt, awa besser gschlafen ham ma deswegn leider decht nit. 🙁
Huiiii morgen werden ma herstehn. 🙂
Es war aber echt a cooler Tag, nit fad und mia ham vü gsehn, ma muss hoit an guten Magen haben und bissl Abenteuer megen, weil nachdenken darf oder soid ma da lieber nit, was da ois passieren könnte. 🙂 Aber wenn Abenteuer suachsch, buach oafach die Tourifahrt zum Machu Picchu!