132. Tag: GUATS NEIS! :)

Wo mia um ca. 2 Uhr ins Bett gehüpft senn, war auf de Straßen nu voi da Zugang, obwohl ma schon bemerkte, dass um Mitternacht plötzlich sehr viele Paare verschwunden senn 🙂
Die Lösung für den Lärm waren die guten alten Ohropax und wir haben richtig gut geschlafen. 🙂 [Joe – i hab a ohne Ohropax nix von dem mitkriagt! 😉 ]
IMG_2413

Ein gutes Neujahrsfrühstück ließen wir uns natürlich nicht entgehen.
Nachmittag pflanzten wir uns an den Strand, weil im neuen Jahr schien endlich mal die Soooonnnnneeee!! 🙂
P1018186
So stell ich mir das vor… Es war glei so fein und angenehm!
Sonne… Strand… Meer…Tauchen… Schwimmen… Lesen… 🙂
P1018187 P1018188
Joe, der Hundeflüsterer, wollte auch einem armen Hund, der vermutlich den Rücken gebrochen hatte und nur noch auf die beiden Vorderbeine gehen konnte, den Neujahrstag schöner machen. So schnell sah ich Joe selten, er flitzte in den Supermarkt, kaufte Hundefutter und fütterte es dem Hund. [Joe – der Hund war echt volle arm und hat aber a nu so liab gschaut. 🙂 ] Da hab i ihm glei die teuerste Dosen Cesar gekauft.P1018183
Wir waren Schnorcheln, haben uns von der Sonne braten lassen und den wunderschönen Tag am Strand genossen!
Abends am Strand gabs noch ein echt gewaltiges BBQ Dinner und einen Cocktail und des war dann ein wunderschöner Ausklang für unseren Aufenthalt in Koh Tao. 🙂
Ma muss echt noch mal erwähnen, dass man in Thailand echt so günstig und gut Essen kann wie bis jetz noch in keinem anderen Land! Aber i freu mi a schon wieder auf was anders, weil jeden Tag Reis und Nudeln mit Chicken ku a bissl fad werden.:)

131. Tag: SILVESTER

Haha! des war a Nacht! DER WAHNSINN! Habs schon mal Vorsilvester nüchtern in mitten einer Disko mit schreienden Angetrunkenen und einen Zugang, wie im Affenkäfig geschlafen?
Mia bis etz a nu nit, aber der Bungalow steht 5m von a Bar entfernt und dazwischen is die Fußgängerzone. Also ein Gschnall und Lärmpegel, dass ma echt boid auszuckt. [Joe – i habs nid ganz so schlimm gfunden, hab eigentlich nix ghört!]
Etz wiss ma warum, der sonst nette Bungalow nu frei war, ab 4 habens e de Musik abdreht und um 7 in da Früh hat ma dann sogar das Meer rauschen gehört! Wundervoll, diese Stille!
I war fertig mit de Nerven.
PC318134
Naja mia senn e selber Schuld, das hätten wir uns eigentlich e denken können, aber mia warn so froh, dass ma endlich a Hotel für Silvester gfunden haben, dass ma da nit nachdenkt haben.
Zum Frühstück hats den beliebten Schinken-Käse Toast von Supermarkt geben. Danach warn ma fit wie a Turnschuh. 🙂
Wettertechnisch hot sich a am 31.12 nit viel gändert, es is bewölkt und de Sun mog nit außa, also haben ma wieder unser Chill-Programm durchgezogen.PC318138
I bin dann a paar Bier einkaufen gangen, dann ham ma gemütlich auf unserer Terrasse ein paar Bier bzw. Radler genossen.
PC318137
Um 5 haben wir uns zu unserem Silvesterdinner auf dem Weg gmacht. Die Wahl ist auf ein schönes Restaurant, Sairee Cottage, am Strand nicht weit von unserem Resort entfernt, gfallen.
Zum Aperitif gönnten wir uns an White Russian (und der war echt gewaltig) und an Long Island.
IMG_2417
Das Hauptgericht am Silvesterabend war Pizzzzaaa!
Das Lokal kann man empfehlen, das Personal war sehr freundlich, das Esser sehr gut, die Cocktails wunderbar. 🙂
PC318145
Als Nachspeise gabs auch wieder Cocktails. Da Joe hat die ganze Zeit lei mehr vom Dude gredet und wia guat der White Russian war!
I hab von dem Big Lebowskischofski nu nia was ghört, soll anscheinend a guata Film sei! 🙂
Anschließend spazierten wir zurück zu unserer Bungalow-Disko und tranken gemütlich ein paar Gläschen auf unserer Terrasse.
Ich muss zu geben, ich hab an dem Abend nicht so zum Party machen gezogen, Joe wollte volle ausgehen und gscheid feiern gehen. Wir haben dann as alte Jahr gmiatlich ausklingen lassen und senn dann aber um Punkt 12e mit a paar Cocktails und a paar Bier am Strand gstanden! 🙂
PC318146
Da da jeder so a Teil in die Luft gschickt hat, wollte des da Joe natürlich a! 🙂 Aber des war a Action! Mia haben vorher schon beobachtet, dass da viele wieder mitten in den Leuten landen und dann ausbrennen oder überhaupt glei am Boden verbrennen. Des war ja a geil, weil auf Koh Tao ca. 90% aus Holz is, aber Wasser hätten sie ja genug! 😉
Dann is losgangen, da Joe, a paar Cocktails und a paar Bier, Feuer und a Ballon (nid die beste Kombi). Des orange Teil in die Luft zu bekommen, war bei dem Wind echt lustig. 🙂
PC318151
Mit viel Geduld zündete Joe es an. Vorkemma is a ma wia a kloans Kind, so a Freid hat ghabt! 🙂
PC318152
Er wartete auf die perfekte Windstärke! 🙂 Und, und?
PC318155
Und?
PC318156
Es stürzte ab! Es schlenderte noch ein paar Meter am Strand entlang! Bevor des Teil dann endgültig in die betrunken Masse einigflogen war, hats a Mann versucht zu retten, aber es verbrannte!
Da Joe is zuerst nu a bissl nachglaufen, aber wos dann außer Kontrolle war hat er sich umgedreht und so getan, wia wenns nid von uns war. Aber es is nix passiert und des Teil is hoit so wia geschätzt 100 andere am Strand verbrannt! 🙂
PC318157
Naja das hat dann wohl nicht so geklappt, aber es waren ja eh nu  1000 andere Leute am Strand und haben versucht die Teile in die Luft zu bekommen. 🙂
PC318159
Aber die Hälfte is durch den Wind dann im Meer, auf Booten oder am Strand gelandet! 🙂
PC318162
Man glaubt es fast nicht, aber am Strand waren Menschenmengen ohne Ende, so viel Touris auf einem Haufen.
Jedes Resort veranstaltete eine Party mit Feuershow und DJ, hatten Tische, Bars usw. am Strand aufgebaut.
PC318163 PC318164 PC318165
Dann wars so weit! Der Counttown wurde vom DJ eingezählt!PC318167
Die Millionen Feuerwerke stiegen in den Himmel!
PC318168
Die thailändischen Raketen klingen eher wie Bomben, aber sie waren wunderschön. 🙂
PC318174 PC318176 PC318177
PC318180
So sind wir ein paar Stunden vor euch gut ins neue Jahr gerutscht!
PC318182
Wir wünschen euch alles Gute, viel Gesundheit und Erfolg für das neue Jahr und dass ma sich dann dahoam wieder moi auf a Glasl sieht! 🙂 Auf Silvester anstoßen, tatn mia dann am 14.März mit eich, wenn ma wieder daheim senn! Brav bleiben und so. 🙂
Mia tuns bestimmt!

2 Tage Erholung nach dem Tauchen


130. Tag: Endlich Gefunden und Umziehen!
Ja es war Hauptsaison auf der Insel, im Internet bei de üblichen Anbieter Seiten hot ma einfach nix gfunden. De letzte Chance, was ma nu kabt haben, war, von Hotel bzw. Resort zu Resort gehen und fragen obs nu was frei haben. 🙂
Deswegen senn ma schon um 7e aufgstanden und siehe da, mia, mit unsern Fetten, haben glei beim ersten Resort an tierfreundlichen Bungalow erste Reihe, 10Meter vom Meer entfernt gfunden.
PC318130
Später mehr dazu, warum dieser vermutlich noch frei war.
So senn ma nachdem Frühstück ein Haus weiter gezogen und haben so ohne wenig Stress ois erledigt kabt.
PC318131
I hab dann am Nachmittag an Tauchgang mit unser super thailändischen Qualitätsbrille durchgeführt, es war toll. De 2 Minuten was ma immer schauen hat können, bevor ma de Maske wieda ausleeren hat müssen, waren gewaltig! Beim Haus Riff gleich am Strand schwirren echt viele kleine bis mittelgroße Fischis uma.
PC318132
Schwimmen war mia zu fast kalt, bzw. nach einem Tauchgang hot ma dann glei unter de lauwarme Dusche hüpfen müssen.
Mei des hot gut tan, nach 2 Wochen wieda mal warm bzw. lauwarm duschen. Hihi … mia senn echt boid gscheid abgehärtet. 🙂
Da Joe hat sich inzwischen seiner neuesten Lieblingsbeschäftigung dem Lesen gewidmet. Jetz hat a schon des Zweite echt dicke Buch fertig, i kann’s garnid glauben! [Joe – Empfehlung: Jo Nesbo, echt geiler norwegischer Autor, der Kriminalromane schreibt, i hab oan vom Harry Hole glesen. Der schreibt genau mein Stil, a bissl brutal, detailliert und a a bissl was Schmutziges (und des is sehr detailliert beschrieben! hihi)  is a dabei. Obwohl i sagen muss, das verlorene Symbol vom Dan Brown war a genial!PC318129
Damit uns warm weat, senn ma dann mit unseren tip-top thailändischen BingBong Qualitätsschläger a paar Ballä hin und her schupfen gangen. 🙂
Da haben ma an Drust kriegt, deswegen senn ma nu zum Fizz auf ein Erfrischungsgetränk zua gekehrt.
IMG_3767
Boa … de Polster waren mega fein, so was brauch ma unbedingt fi daheim. 🙂
IMG_3768
Und wir warten auf die Sonnnnneee und siiieee kaaamm nicccchhtt!
Also, man muss leider sagen, wir haben a bissl Pech mitn Wetter, weil seit ma auf die Inseln senn, is Wetter nie so wirklich richtig schea. Und dann wirkt nid ois so paradiesisch, wia mas va die Karten kennt! Aber wenn dann amoi die Sun außakimmt is dafür echt glei traumhaft! 🙂
IMG_3770
Des warten hab wir schon aufgeben, aber warm is ja Gott sei Dank doch, also ku ma e ois tun, es is hoit nur komisch ohne Sun.
IMG_3772
Abends senn ma dann numal zum mega guten Mexikaner Essen gangen wieder gewaltig gessn!
Laut Joe eins der besten Essen, de er in seinem Leben gegessen hat, … Nach de Kiachl von sein Mama daheim! 🙂
IMG_3773
Danach hots uns fast wieder moi zerrissen, aber naja mia habens genossen.
Mia senn dann nu a bissl durch die Straßen geschlendert und haben uns dann nid zspat ins Bett verzogen! 🙂

129. Tag: Nix toa und suchen!
Nach der kürzeren Nacht bin i uma 10 aufgwachen und da Joe war nu voi beim Schnarchen. Deswegen bin i allein los zogen und hab mal gscheid gefrühstückt!
Er is dann doch auch um 11 ausn Bett kugelt, aber nachdem Frühstück is er a glei wieder eine kugelt.
IMG_3763
Da Tauchlehrer Chris hat schon gsagt, den Stickstoff, den ma beim Tauchen einatmet, den muss da Körper ja erst verarbeiten und wieder auße kriegen und die Folge davon is, dass man sehr müde wird. Da ma dann ausgangen a nu senn, fehlt uns da Schlaf sowieso.
Um 4 senn ma dann doch mal aufgstanden und haben das Wetter gecheckt, aber war e wieder bewölkt.
Mia haben dann stundenlang Unterkünfte durchsucht, angeschrieben und senn verschiedene Optionen durchgangen. Wir hatten nämlich immer noch keine Übernachtungsmöglichkeit für Silvester.
Naja gefunden haben ma nix, deswegen senn ma gut Essen gangen und dann wieder voi müde ins Bett kugelt.

128. Tag: 3.+4.Tauchgang auf 18m

Diesmal hatte es geklappt, auch unsere Gruppe hatte Platz auf dem Schiff, es war sehr überfüllt und eng. Es waren noch 5 andere Tauchgruppe auf der Schiff und es war recht hektisch und vü los.
Es wurde wieder die ganze Tauchausrüstung aufgebaut, gecheckt, kontrolliert und wir haben uns zum Abtauchen startklar gemacht. 🙂
boat
Nach einem erneuten Briefing sprang man vom Schiff hinunter. So geil, da war a Japaner, der hat aber echt sowas va an Bauchklatscher gmacht des glabsch nid… Hat echt sau lustig ausgschaut! 😉 Diesmal war der Plan, den Abstieg ohne Seil zu machen und bei 2 Meter einen Stopp einzulegen. Des ging etwas schief, alle tauchten gleich auf 6 Meter ab, waren teilweise ohne Buddy unterwegs und Chaos pur. Joe und i waren dicht aneinander und somit de einzigen Buddies de sich nit verloren hatten, aber an Tauchlehrer hats greicht. Er hot so auf sein Tank drauf kaut und niemand hat gschaut, bis ma dann doch auftauchen haben müssen. hihi…keine Geduld hot a kab. Aber ma muss a sagen, dass die Sicht echt bescheiden war, man hat nur ca. oan Meter gsehn!
Da haben dann de andern moi bissl an Anschiss kriegt und somit senn ma dann doch wieder beim Seil abgetaucht. 🙁
Mit Seil hat dann wieder alles gut geklappt und wir sind auf 18 Meter runter, de Sicht war leider nid viel besser und unten a nur 5-7 Meter an diesem Tag. Joe und i haben decht wieder voi vü scheane und bunte Fischä gesehen und woitn gar nima aufe. 🙂 Da Nemo und da Khan waren a dabei! 😉
Mia warn echt schon a gutes Buddyteam, haben immer brav gschaut und senn ohne besondere Vorkommnisse nebeneinander her gschwommen. Da Joe hot hoit a paar mal Krämpfe kriegt und is immer a bissl weiter am Boden gschwommen, aber eigentlich hot ois super passt und da Chris war a zufrieden.
Danach haben ma wieder ca. a Stunde auf dem Sonnendeck des Schiffs pausiert und an negsten Tauchgang besprochen. 🙂
Diesmal senn ma beim White Rock getaucht und da war a Spielplatz unter Wasser aufgebaut. Sehr cool, alles Teile, wo man durch tauchen kann und sich bissl mit Aus- und Einatmen spielen kann.
Nach ca. 35 Minuten haben ma Luftcheck gmacht und de 3 Jungs haben schon wieder wenig Luft gehabt und haben somit mit dem Divemaster auf 5 Meter auftauchen dürfen bzw. müssen.

Wir, 3 Mädls, mit den kleineren Lungen haben noch über 100bar gehabt und somit noch ausreichend Luft. So sich da Chris die 3 Mädls geschnappt und is mit uns noch weiter getaucht und es war echt Hammer! Also a wenn de Sicht laut eam nit so super war, i hab so vü coole, bunte, kleine und große Tiere, Korallen und Muscheln gesehen, es war wirklich unglaublich schea!! 🙂
So haben mia noch ca. 5 Minuten mehr getaucht, haben dann an Sicherheitsstopp auf 5 Meter gemacht und sind dann direkt beim Boot aufgetaucht. Also der letzte Tauchgang war da Geilste!
beach
Danach hot ma as ganze Tauchzeig auseinander gebaut und verräumt und mit dem Boot is ma wieder zurück zum Resort gefetzt.
Es folgte noch eine Tauchanalyse und wir füllte unser Loggbuch aus.
Alle Teilnehmer von unserem Kurs haben die Prüfung bestanden und haben nun somit den Open Water Tauchschein. 🙂 D.h. da Joe und i dürften jetz eigentlich alleine Tauchen (bis 18m und ohne Nitrox [Nitrox is die gleiche Pressluft mit a bissl mehr Sauerstoff]).
IMG_3796
Abends sollte das gefeiert werden, wir trafen uns um 8 im Resort. Hier wurde dann ein zusammen geschnittenes Video von unseren Tauchgängen gezeigt. Danach gingen wir mit der Gruppe nochmal schick zum Italiener Essen. 🙂
IMG_3797
Danach gings auf die House-Haus-Party im eigenen Resort. Also de Musik war alles nur so Electro-House-Techno-Rave-Gschnall und somit nicht mein Favorit. Aber de Menschenmeute ging ab, als hätten sie Wespen im A****. 🙂
IMG_3758
Joe und Patrick waren auf einmal Tanzbären und total motiviert. 🙂
Ich hab viel lieber den anderen schon leicht angetrunkenen Touris zu gesehen, wie sie durch die Gegend steuern oder was sie sich so auffian.
Der Rest der Truppe hat die Party schon früher verlassen, aber die 2 Jungs haben es bis 5 Uhr ausgehalten.
Ich bin um 3 ab heim ins Bett, 2 Stunden später trudelte dann Joe auch ein. 🙂
IMG_3762

PS: Die Unterwasser FOTOS werden nachgereicht! Diese bekommen wir erst von Patrick zugeschickt und das kann dauern.

127. Tag: 1.+2.Tauchgang auf 12m

Da irgendwas mit der thailändischen super Organisation um 7 in da Früh nicht geklappt hatte, hatte unser Tauchgruppe keinen Platz mehr auf dem Boot.(Hauptsach um halb 7e treffen… 😉 ) So mussten wir vormittags ab ins Klassenzimmer und konnten erst am Nachmittag aufs Meer. Wir mussten somit auch am Vormittag das “mega-schwere” EXAM schreiben, bei dem der Tauchlehrer zufällig den Raum verlässt und die Fragen eigentlich a fast alle mit a bissl Hausverstand machbar senn. Es waren ca. 60 Fragen und nach einer halben Stunde war ois vorbei. 🙂
Mit an Longtailboot wurde man dann zum großen Schiff gebracht, das Umsteigmanöver war etwas gefährlich und sehr rutschig, aber irgendwann waren dann alle (a die Patschatn) auf dem Boot! 🙂 Auf dem Schiff wurde wie man es am Pool mehrmals geübt hatte, die ganze Ausrüstung aufgebaut, gecheckt, kontrolliert und zum Abtauchen startklar gemacht. 🙂
Nach einem kurzen Briefing hüpfte man in den nassen und kalten Taucheranzug, machte den “Buddycheck” und wurde schon ein bisschen nervös. [Joe – also i eigentlich nid so…]
Vom Boot sprang man ca. 2 Meter ins Meer runter und ab gings.
Des Boot war echt volle cool, auf dem wohnen 3 Thais, die des der Tauchschule vermieten… Da hat a Kaffee, Tee, Keks und Früchte kriagt! 🙂 Wir hatten 3 Buddyteams, einen Tauchlehrer Chris und einen Divemaster Michelle.
Am Seil stiegen wir langsam und kontrolliert ab, wos ganz wichtig is, den Druckausgleich beim Runtergehen zu machen, man spürts scho ziemlich heftig bei den Ohren. Aber wenn man ohne Stress und gmiatlich runter taucht, kann man den Druck gut ausgleichen.
Es is schon a Unterschied ,ob ma im Pool da so ein paar Übungen macht oder dann wirklich ins Meer abtaucht.
Also der erste Tauchgang war wirklich sehr, sehr cool!!! 🙂
IMG_2403
Unter Wasser is es wirklich unglaublich schön, de Farbenvielfalt und de ganzen Fische. Wir hatten Glück und es ließen sich viele bunte, kleine bis große Fische blicken. 🙂 Und da Joe und i senn gar nimma vom Anstupsen außa kemma, weil jeda va uns wieda an coole Fisch gsehn hat! 🙂  [Joe – und mi hat zum zweiten mal des Gefühl überwältigt, dass ma da oafach unter Wasser atmen ku… 🙂 Wia geil isn des eigentlich?? 🙂 Des is echt was Unbeschreibliches, wenn ma da dann so oan Meter übern Grund schwebt, ganz normal atmet und die Fisch vorm Gsicht vorbei schwimmen! 🙂 ]
Nach 45 Minuten tauchten wir wieder auf und wir waren voll im Tauchfieber und wollten gleich wieder runter. 🙂

Man musste jedoch eine Pause an Bord machen, 1 Stunde später bereiten wir wieder alles vor und tauchten erneut ab! 🙂
Auch unter Wasser nahmen wir nochmals die Übungen durch und im Buddyteam schwammen wir Chris hinterher und konnten gar nicht genug kriegen. Er zeigte uns auch einen bunten Rochen, der seinen ganz eigenen Platz unter den Steinen hatte. Jaja, die Vroni und i, mia zwoa Buddies… 😉
Nach wiederrum ca. 40 Minuten mussten wir leider schon wieder auftauchen, weil die Männer nicht mehr so viel Luft hatten, wie die Mädls. 🙁 Die Männer saugen die Taucherflaschen leer, des glaubsch nid… 😉
Um ca. 5 Uhr kehrten wir wieder zum Divecenter zurück, räumten zusammen und besprachen noch den Tauchkurs.
Des war echt a mega Erlebnis fi ins und es hat uns voi taugt!!
Abends haben wir uns dann mit den anderen(de waren echt volle nett) vom Tauchkurs verabredet und sind zum Mexikaner genial essen gegangen.
Nachdem Essen entdeckten die Jungs das Wasserbecken mit den kleinen Fisch drinnen, die an den Füßen knabbern. Eh klar, dass des da Joe ausprobieren woit, oda? 🙂
Davor wurden ihnen die Beine von einer Dame gewaschen…
 IMG_3736 IMG_3737
Thomas besorgte ihnen noch ein Bier und es konnte los gehen…
IMG_3740
Es dauerte nicht lange und schon waren sie an den Füßen…
IMG_3742
Es kitzelte fürchterlich und deswegen wäre des für mi (Vroni) nix gwesen außa Folter…. 🙂
IMG_3741
IMG_3747
Nach 15 Minuten waren die Fische satt und die Kitzlerei war vorbei.
IMG_3749 
Zurück zum Resort marschierten wir beim Strand.
IMG_3751
Danach gingen die Jungs noch ein paar Bier trinken und die Mädls gingen brav schlafen. (Man sollte nämlich eig. während eines Tauchkurses keine Alkohol trinken!) 😉
IMG_3757
Am Strand machten die Thais jeden Tag eine Feuershow für die Touris. Des war sehr spektakulär… 🙂
IMG_3755
Mit Seilspringen…
IMG_3756
Mit Limbo und Co.
Am negsten Tag sah man dann immer de Leute mit Brandverletzungen, selbst Schuld wer sich betrunken in die Flammen wagt… 🙂 Aber unsere Jungs waren e vernünftig und schauten nur zu.
[Joe – aber lei weil da Chris gsagt hat, dass ihm ja koana mit Brandverletzungen kimmt! 😉

PS: Die Unterwasser FOTOS werden nachgereicht!! Diese bekommen wir erst von Patrick zugeschickt und das kann noch dauern. 🙂

126. Tag: Tauchkurs in Koh Tao

Am zweiten Tag gings bereits um 8.00 ab in den Pool. 🙂
Zuerst wurde das gesamte Taucherequipment zusammen gesucht, von Maske, Schnorchel, Flossen, Nassanzug, Tarrierjacke, Bleigürtel, Regulator bis hin zu die Tanks.
Den ganzen Vormittag über machten wir die Grundübungen, das erste mal so richtig atmen unter Wasser is schon ungewohnt, aber hat glei geklappt. Mein Buddy, wie es in der Tauchsprache heißt, war ab diesem Zeitpunkt da JOE, des heißt, er is mein Tauchpartner und man schaut gegenseitig auf einander, taucht zu zweit und in Notsituationen ist er mein Retter. 🙂
IMG_2404
Übungen wie Maske ausblasen (da Chris war a a bissl versaut, der hat “Blasen” immer sehr betont und immer wenn Mädls vorbeigelaufen sind, hat er den Kurs kurz unterbrochen um den Männer Zeit zu geben die Mädls zu checken… 😉 ), Maske abnehmen, Regulatorspielchen, Inflatorschlauch abmontieren, Druckausgleichsübungen, Millionen Bläschen zu machen, Atemtechniken, Schweben, Flossentappen usw., probierten und übten wir fleißig. 🙂
Der erste Tauchgang im Pool war 2,5 Meter tief. Und des war echt schon voll cool! Des Gefühl Unterwasser atmen zu können is echt eigen, aber unglaublich!
Zu Mittag waren wir dann fertig und es war sehr frisch, wo wir aus dem Pool stiegen, weil wieder mal keine Sonne schien. Niemand weiß, was momentan mit dem Wetter auf Koh Tao los ist, aber seit 2 Wochen war es nie den ganzen Tag schön.
Am Nachmittag gings ins Klassenzimmer und wir boxten die Theorie durch, damit wir diesmal früher frei hatten.
Abends dinierten wir am Strand bei Sonnenuntergang.
PC268117
Joe war etwas müde und erschöpft und hat sich mal von seiner unwiderstehlichsten Seite gezeigt… 🙂
PC268114
Aber die Sonne ließ sich zu Abend dann doch noch einmal blicken…
PC268115
Danach spazierten wir den Strand entlang…PC268118
PC268120
PC268121PC268122
Schlenderten die Fußgängerzone wieder zurück….PC268124PC268125
Fanden ein Lokal mit Livemusik, tranken ein paar Bier und fielen den Mücken zum Opfer. 🙁
PC268127
PC268128
Unser bester Freund ist momentan der Insektenspray! 🙂 Den wir an diesem Abend leider völlig vergessen hatten.
Deshalb flüchteten wir von der Bar und sperrten uns im Zimmer ein, waren “sau-müde” und schliefen zwischen Geckos, Mücken und ein paar Viechern, die wir nicht identifizieren konnten ein! 🙂

125. TAG: Frohe Weihnachten!

Nach einem wunderschönen 24. Dezember auf Koh Tao, wachten wir nach ein etwas anstrengenden Nacht im sehr harten Bett auf und mussten wieder einmal umziehen. 🙂

Denn wir machen einen Tauchkurs!! 🙂 jipiiiieee yeahhhh!!! 🙂
Wir wissen, fast jeder, der Koh Tao besucht, macht einen Taucherkurs, aber wirklich jeder sagt auch, es zahlt sich aus und es ist unglaublich toll. Also haben wir wirklich lange überlegt, uns im I-net erkundigt und spontan auf gut Glück hats dann geklappt. 🙂 Wir zwei auf den Spuren von Roger Moore beim Tauchen… 😉

Das Koh Tao Royal Resort, wo wir die letzte Woche verbracht hatten, war ganz nett und gemütlich, hier noch ein paar Details, wies so ausgschaut hat. 🙂
Das war unser Bungalow von innen – mit Himmelbett:
PC258105
Das war das rot-türkises Bungalow-WC, das uns “einige Schwierigkeiten” machte, aber unsere Haustiere: Ameisen, Mücken und Geckos liebten es. 🙂
PC258106
Das war unsere super feine Hängematte:
PC258107
Das war unser Bungalow mit Garten – sehr idyllisch. PC258109
Das war unsere coole und gemütliche Terrasse, wo wir fast jeden Abend mit den Mücken chillten. 🙂
PC258113 
Das zweite schöne Weihnachtsfrühstück genossen wir auf der Terrasse von unserem Resort. Danach gings zum Pier, wo wir uns ein Pickup zu unserem neuen Resort (Resort klingt eigentlich so, wie wenn des was unglaublich Schönes wäre, aber in Thailand heißt jede Baracke “Resort” – d.h. “Resort = umwerfend”) brachte.
Wir entschieden uns für das empfohlene Ban’s Diving Resort am Sairee Beach. Durch Zufall und mit etwas Glück hatten wir hier mitten in der Hauptsaison noch zwei Plätze für den Open Water Tauchkurs und eine gratis Unterkunft dazu ergattert. 🙂
tauchen
Wo wir danach die “Unterkunft” genauer betrachtet hatten, wussten wir auch warum dieses kostenlos dabei war, es war eine kleine Zumutung, dieses Zimmer. Wir haben auf dieser Weltreise schon vieles gesehen, das Zimmer konnte aber bei der Bewertung: “Absteigen des Jahres” sehr gut vorne mithalten. Aber es ging ja nicht ums Schlafen, sondern ums Tauchen!
Die schmackhaften und wilden Details ersparen wir euch diesmal.
Ich weiß nicht, warum das Resort sonst so gut abschneidet, aber vielleicht sind auch nur die gratis Fan Rooms etwas heruntergekommen und am Rest ist nichts auszusetzen.

Am späteren Nachmittag gings dann schon los, es hieß ab ins Klassenzimmer. Unser Tauchlehrer war der deutsche Auswanderer “Chris”, a sehr loggara und redefreudiger Typ, der nun als Tauchlehrer arbeitet und auf Koh Tao lebt. Zuerst wurde der Papierkram erledigt, danach durften wir uns 3 Stunden “PADI” Videos anschauen und daneben 100 Fragen beantwortet, es war ultra spannend. 🙂
hihi…Nein wie halt Lehrvideos so sind….
Um kurz vor 9 Uhr abends konnten wir dann das eiskalte Klassenzimmer verlassen und gingen noch mit den anderen Kursteilnehmern essen. Wir hatten eine feine kleine Gruppe und den Tauchkurs auf Deutsch gebucht. In der Gruppe waren zwei Jungs Patrick und Thomas, Sandra aus Deutschland und Andrea aus der Schweiz. Mitten drin wir 2 Tiroler, dass hieß wieder, zusammen reißen und bemühen, dass wir schön “Hochdeitsch” reden, damit die auch etwas verstehen. 🙂
Um 10Uhr haben wir uns dann in de Federn kaut, weil wir am negsten Tag früh auf mussten. 🙂 07:00 war Tagwache! 😉

124. TAG: SCHÖNE WEIHNACHTEN!!

Mei habn mia a Freude kab, wo endlich da 24. Dezember war, da bin i glei aussn Bett gehüpft. Juhuuu as Christkindl kimbt. 🙂
In da Früh senn ma mitn Mops mal fesch zum Franzosen mega gut Weihnachts-Frühstücken gefahren.
PC248008 PC248005 PC248004
Mei war des gut und nett auf der Terrasse beim Franzosen.
Puhhh danach warn ma voi… dass ma moi für mind. 5 Stunden genug vom Essen kab haben. 🙂
Danach haben ma nu dringende Weihnachtseinkäufe tätigen müssen und haben a supa Geschäft gfunden… a thailändischer Mesner
(des is a Geschäft in Brixlegg wo echt ois kriagsch, vom Salatkopf bis zur Kurbelwellte). 🙂
Die Ordnung und as Angebot an Waren war noch größer und besser wie in beim Mesner in Brixlegg, aber de Bedienung nicht sooo freundlich wie daheim.
Der Laden hot sogar Christbäume kabt, es waren leider keine ECHTEN TIROLER FEICHTNER JACKSON CHRISTBÄUME, aber de Plastikbäume warn a ganz putzig und mia is glei oana ins Auge gestochen. Da unten sieht ma im zweiten Regal die Auswahl.
PC248010
Nutzt nix zur Not, vo ma keinen Baum hat, muss ma mit einem Plastikbaum zufrieden sein. Sorry Jackson, des is as einzige Mal dass i an Plastikbam aufstelle, kommt nie wieder vor. 🙂
PC248011
Klein aber fein in Plastik verpackt war unser Baum… 🙂
PC248012
Ein Zugang war da nu am 24. Dezember, alle Touris haben glaub i da nu de letzten Einkäufe erledigt! 🙂
PC248016
Da senn bei uns a a paar Sackal zamm kommen. 🙂
PC248013
Der Weihnachtsmann hat endlich eine Mütze bekommen und an Haarreifen mit Nikolos oben, haben ma a nu gfunden. 🙂
PC248018
Da Weihnachtsmann Joe hat dann zu de ganzen Leit auf da Straßen immer Hohoho vom Moped oche gschrien, des war lustig. Alle warn nu nit so in Weihnachtsstimmung, aber vereinzelt hat ma schon ein HOHO oder ein Lächeln zurück bekommen.
PC248017
Danach senn ma wieder zum Bungalow und senn drauf kommen, mia haben de Kerzen vergessen!!! Des hat ghoaßen numal zum Mesner auf de oane Seite va da Insel umme fetzen und dringend nu Kerzen für die romantische und festliche Stimmung besorgen!!
Danach haben ma uns mal von unserem kurzen Weihnachtsstress auf unserer Terrasse entspannt und mit Weihnachtsliedern auf den Heiligen Abend eingestimmt. 🙂 Des is echt komisch mit Meer und Strand und dann in Weihnachtsstimmung kommen, aber es gelang uns ganz gut und wir freuten uns immer mehr auf den Abend. 🙂
Danach gings ab zum Hausstrand relaxen und schwimmen.
PC248026
Mia ham echt an schean Hausstrand dabei muss ma sagen. 🙂
PC248021
Da Joe is nu a bissl Schnorcheln gangen! 🙂 In da Nähe is a cooles “shipwreck” – Des woit da Joe unbedingt sechn! 🙂 Dann is a mal a Stunde ausgwesn, hat lt. ihm 4 Liter Salzwasser gsoffen und is dann aber voi begeistert wieder zrug kommen.
PC248032
Unser Schaukel war wohl die meist fotografierte Schaukel der Insel.
PC248037PC248038
Nachdem Strandaufenthalt haben wir uns heraus geputzt und zusammen die Christbaumdeko gebastelt. Im Hintergrund lief ein Weihnachtsmix und wir kamen immer mehr in W-Stimmung. 🙂
PC248042
Das war nun das Ergebnis.
PC248049
Unser kleines Plastikbäumchen schön edel verziert mit Maschen und andere Formen aus Geschenkpapier.
PC248050
Wir putzten [Die Vroni, i hab lei a Pfoad uzochn] uns noch für das Abendessen heraus, de Trendfarben des Abends waren rot und schwarz. 🙂
Um ca. halb 8 sind wir zum Weihnachtsdinner aufgebrochen.
PC248057
Wir gingen zum Italiener und es war zwar nit so gut wie daheim bei unseren Mamas, aber es war für Thailand ein wunderbares Essen.
Unser 3 Gänge Menü bestand aus:
Vorspeise: Bruschetta mit Mozarella und Parma Schinken für Vroni
PC248061
Vorspeise: Rinds Carpaccio für JoePC248064
Hauptspeise: Steak mit Kartoffelröstl und Salat für Joe
PC248065
Hauptspeise: Lachsfilet mit Kartoffel und Gemüse für Vroni
PC248070
Nachspeise: Tiramisu für Vroni
PC248071 PC248076
Nachspeise: Creme Brulee für Joe
PC248079
Danach waren wir wieda soooooo voll gegessen, wie wahrscheinlich jeder zu Weihnachten, aber es war echt sau gut. 🙂
Wir waren dann schon ein wenig aufgeregt, weil der nächste Punkt auf unserem Tagesprogramm war nun die Bescherung!!! juhuuu
PC248092 PC248090PC248094
Jeder bekam 3 Geschenke, weil wir soooo brav waren….teilweise Überraschungsgeschenke, teilweise zufällig mal erwähnte Wünsche! 🙂
Vroni: rot schwarze Sonnenbrille, stylischer Holz Armreifen gelb und grün, Hammer Elefantenring aus thailändischen “Gold” und rote Umhängetasche mit Elefanten Stickerein. 🙂 🙂 🙂 🙂
Joe: stylisch mega SPY – Sonnenbrille, cooles Gas Feuerzeug von Australien, schwarzes T-shirt mit Minion Mandl Print. 🙂 🙂 🙂 🙂
 PC248098 PC248100 PC248104
Da waren wir alle happy und zufrieden. 🙂 🙂 🙂
Wir genossen den wunderschönen Abend noch auf unserer chilligen Terrasse bei Weihnachtsmusik (Stille Nacht usw.)  und hatten es sehr, sehr gemütlich und unglaublich schön!
Wir wünschen allen schöne und frohe Weihnachtsfeiertage!
Und obwohl unser 24. volle schea war… genießts de Zeit mit eiche Leit, ma merkt erst richtig wia nett des Dahoam imma is, wenn ma amoi nid Dahoam is! 🙂 [Joe]

KOH TAO – Weihnachtsstimmung

123. Tag: Strandtag
Es war der dritte Tag an dem wir mit dem Moped auf dem Weg waren, wir wussten ja schon, dass das Teil uns zu zweit nur schwer zieht und sehr schwach is. Des war echt lustig, weil mia oben ghängt senn auf der Dosen, wia zwoa Irre… 🙂 Des war nämlich a Roller mit Stollenroafn! Und i hab natürlich checken müssen, wia guat er im Gelände geht! 🙂
Zu Mittag sind wir zufällig wieder am selben Strand, wie am Vortag, nach unzähligen Kurven und auf und ab ,angekommen.
PC227972
Da haben wir die Lage gecheckt, aber mussten enttäuscht feststellen, dass unser Fort Vrojoe leider nicht mehr steht. 🙁
Nach a kurzer Erfrischung im Meer haben ma uns wieder aufs Moped geschwungen und den negsten Strand besucht. 🙂
Der war dann ganz schön, auch schon leicht überfüllt, aber mia haben schon a nettes Platzal in da Sonne gefunden.
PC238000PC238001
PC237999
Da hat da Joe dann nochmal unser Schnäppchen Taucherbrille getestet und es is schon bessa worden, er hat 5 Minuten durchgehend untertauchen können, danach hat er aber as Wasser ausschütten müssen.
PC238002
Nach dem Sonnenuntergang machten wir uns auf dem Heimweg auf die andere Seite der Insel.
Das Abendessen war ausgezeichnet, wir aßen bei einem kleinen Restaurant neben der Straße. Ein Geheimtipp, es war sehr gschmachig, billig und gemütlich. 🙂 350BT(8.8€) für zwoa Personen und für drei Gänge!


122: Tag: Auf der Suche nach einem einsamen Strand
Ja den einsamen Strand findet man irgendwie schwer bis gar nicht.
An diesem Tag haben wir wieder ein Moped a 110er ausgliehen, awa de Dosen war so schwach, dass i echt oft abspringen hab miassen.
Dennoch haben ma dann einen wunderschönen Strand gefunden.
PC227959
Des war echt so Paradies Landschaft mit dem blauen Meer und dem weißen Sand!
PC227956 PC227958
Da hat da Joe und i beschlossen eine Sandburg zu bauen.
PC227978
I hab eine Seite übernommen…des war eher so de künstlerische, mit viele Utensilien dekoriert und fantasievoll.
PC227968
Da Joe hat de rechte Seite gebaut, da war alles sehr genau, mit den ganzen Details haarscharf eingebaut. 🙂
PC227962 PC227964 PC227966
Bitte auf die kleinen Details achten… siehe Treppen, Kanonen,…
PC227971
Hier nun unser Gesamtkunstwerk. 🙂    PC227989 PC227991
De fette Außenmauer und an Burggraben hab i designt, dass ja koa Welle unser Kunstwerk zerstört. 🙂
PC227994 
Man siehe, bei mir senn die Korallen Deko, beim Joe senn’s die Kanonen! 🙂
PC227979
Der Tag am Strand mit Sandburg bauen, Schnorcheln und Sonne genießen war echt wunderbar. Abendessen hats beim Sairee Beach geben, an Döner to go zur Abwechslung zum Thaifood. 🙂
Bis spät in die Nacht sind wir dann wieder auf der Terrasse von unserem Bungalow gesitzt und haben die Ruhe genossen. 🙂
IMG_2329

121: Tag: Insel durchforsten mit da Maschin
Nach am guaten Frühstück senn ma aufbrochen, eigentlich wollten ma ein Moped ausleihen. Naja nach de Worte vom Vermieter: “Good, good motorbike, other no no mountain good!” hot as gschafft, dass da Joe de unten abgebildete unglaubliche Maschin ausgliehen hat. 🙂PC217894
Ma muss ja aufpassen, bei de Moped Vermieter, de wollen di alle abzocken. Ma muss ihnen an Pass daweil geben, damit ma nit von da Insel “abhaut”…jaja..daweil is so, wenn se an Kratzer oder an Schaden “entdecken” oder auch wenn der schon war, musstn zahlen, sonst bekommst dein Pass nimma zrugge. Da Wahn!
Etz war des zerst ein Theater, de Maschin nach jeden Kratzer und Schaden untersuchen, es empfiehlt sich Fotos mit Datum zu machen und den Vertrag immer genau zu lesen.
Ja nach der Prozedur is Richtung Strand looooosss gangen auf dem Teil… 🙂
PC217897
Mia warn moi de Einzigen mit Helm… 🙂
PC217900
Mia senn jeden Weg gfahrn um irgendoan geilen Strand zu finden…
PC217901
Da Joe hat moi voi de Freud mit der Maschin kab, i (de Vroni) hab immer schnell sein müssen, weil beim Steilen hab i immer ab hüpfen dürfen und zu fuß gehen. 🙂
PC217902
Da erste Strand war da Freedom Beach…
PC217903
Da hat da Joe probiert mit unser 250Baht Schnorchelausrüstung den ersten Tauchgang zu unternehmen, aber schon beim Aufsetzen des guten Teils is a Stabal brochen… 🙁
PC217905
Aus dem Tauchen is leider nix worden, dann sehn ma hoit schwimmen gangen… 🙂
PC217906
A dem kleinen Strand war uns aber a zu vü los, deswegen senn ma wieder weitergfahrn… 🙂
PC217907
Mia haben uns für an Weg entschieden, der war so steil…. 🙂
PC217909
De Straßenverhältnisse auf der Insel senn echt fürchterlich schlecht..
Ja eigentlich is des e gar koa Straße mehr, des is eher a Wanderweg, wo de halt mit alle möglichen Fahrzeuge decht fahrn.
Da warn ma grad aufn Weg zur Hin Wong Bay… brutalo… de letzte Strecke haben ma dann gehn müssen, weils so steil war. 🙂
PC217910
Da hats grad für de Vroni wieder geheißen: “Schnell Hassssiiii spring ab, es geht nima, mia kugeln um!” huaaa…
PC217911
I bin wieder mal a Stuck zu Fuß gangen…  🙂 Aber schaug a nid a bissl aus wia a Thai da Joe?
Dann senn ma zu einer Bucht kommen, da war leider kein Strand, es waren nur Felsen und Steine und ein sehr dreckiges Meer. Aber mia hams echt nit glaubt, dass es da nu a Resort gibt, also da is ma wirklich in da Pampa und kommt echt lei mit an guten Moped hin.

Danach senn ma wieder de ganzen wilde Straßen zurück gefahrn bzw., de Vroni spaziert… 🙂
Da senn ma dann zur Nang Yuan Terrace gfahrn, hier hat ma an super Ausblick auf Koh Nang Yuan, da wo 2 kleine Inseln mit an Strand verbunden sind. Des Foto hat sich jeder von Koh Tao schon mal gesehen. 🙂
PC217912
Hier haben wir dann bei einem Shake auf die Sonne gewartet… 🙂
PC217914
PC217919
Dann is immer mehr da Wind kommen…
PC217923
De Wellen senn immer größer worden… 🙂
PC217929
Das Wetter hat immer mehr zu zogen… 🙁
PC217933
Da haben ma uns von dem Ort glei wieder vertschüsst und woitn unbedingt nu irgendan Strand finden.
So senn ma wieder an an den langen Sairee Beach runter gedüst.
Irgendwann nach 15 Minuten senn ma dann bei a Schotterstraße rechts abbogen. haha…da is wieder a Straßen hergangen…wüd.
Aber nach 2 Steigungen, a paar Kurven und ois wieder bergab, is echt a kloane Bucht hergangen. 🙂
PC217936
Mia woitn ja so gern schnorcheln, aber mit dem Glump von Taucherbrille war des gar nit so leicht.
Aber i bastel ja so gern, deswegen hab i ma was einfallen lassen, mit an kloan Holzstecken, meim Haarband hat da Joe dann an negsten Versuch gestartet.
PC227945 PC227943
Leider is imma nu nit 100 pro dicht gwen und da Schnorchel is a ois eingangen.
PC217938
Da senn ma dann bis zum Sonnenuntergang geblieben… 🙂
PC217939
Beim Heimfahrn haben ma dann numal Glück im Unglück kab, bei a steilen Kurven is auf einmal de Ketten vom Motorradl außa gangen. Ein Shit, aber da Joe hats Gott sei Dank nach 3 Minuten wieder eindahängt. Ein Fetten, dass de Ketten nit grissen is. 🙂
IMG_2326
Abends suchten wir uns ein nettes Lokal am Strand und genossen die Thai Küche.
IMG_2323

120. Tag: Chilltag
Die Wetterfee is einfach nit so auf unserer Seite, naja was macht man wenns bewölkt is?!?!
Man geht mal um 12e gscheid Frühstücken am Meer, danach ab in die Hängematte, chillen, schlafen, Buch lesen (da Joe hat seit Koh Samui a neue Sucht: Buch LESEN!!), Shoppen am Pier von Mae Haad und Abendessen am Strand. 🙂 Sehr gemütlich… 🙂
PC227940 PC227941 PC227942
So vergeht der Tag auch und aufgessen haben ma mal, vielleicht dass es Wetter doch mal richtig schön wird!!! 🙂

119. Tag: Ab auf die Insel Koh Tao
Es is grad Hauptsaison in Thailand und des taug uns eigentlich nit so, weil es senn so vü Menschen überall, also allein is ma da nirgends.
So auch nicht am Vormittag am Pier auf Koh Samui. 🙂
Mit uns zu gleich hatten wohl 300 andere Touris vor, die kleine Insel Koh Tao zu besuchen.
 Foto 2Foto 3
Um 600 Baht pro Person kann man mit dem Speedboot (Foto oben) mit hundert Sachen über das Meer fetzen. 🙂
Die Fahrt war die Höhle, ca. die Hälfte der Passagiere übergab sich ungefähr 5(echt koa Scherz) mal auf der 2,5 stündigen Fahrt ins Paradies.
Am Anfang lachten wir noch drüber und fanden es lustig…haha… eine Welle nach da andern hots Boot hin und her lassen, dass mas nimma glaubt haben.
Nach ca. 30 Minuten wars dann gar nimma so lustig, nach da Reihe haben sich Frauen sowie auch Männer übergebn. De Crew hat nur mehr Speibsackal austeilt und is mit Klopapier durch gangen.
Der Höhlenritt hat koa Ende gnumman, auch Joe hat gewisse Schwierigkeiten und kämpfte  mit seinem Magen. Gut, dass unser letztes mega Frühstück im Hotel schon a Zeitl her war, weil des Mittagessen hat sich niemand behalten. [Joe – Des war echt wax, hinter mia warn zwoa so kloane liabe Japanerinnen, aber de habn permanent aufs übelste gspiebn! Und des hat gstunkn des Zeig – die Wellen warn ja nu gangen aber in da Kombi mit echt grausig riachender Kotze war des echt a Mischung, de i fast nid ghebt hätt! WAX!]
Also etz genug von der gruseligen Schiffsfahrt, mia habens überlebt, aber es war wax und sehr lange… Gut, dass mia nima zrug fahrn müssen.
Um 3 Uhr senn ma dann endlich am Pier in Koh Tao ankommen, da war ein Stress, weil de ganzen “blasen” Leute wollten so schnell wie nur möglich vom Speedboot runter. 🙂
Man wurde wieder von ca. 100 Taxifahrern empfangen, auf dem Pier war sowieso pures Chaos. Da haben ma glei beim ersten Thai-Döner-Standl abbogen und mal an ordentlichen Döner verputzt, weil ma mit de Nerven echt bissl gar warn.
Wir hatten Glück, weil wir ein kleines Resort mit Bungalows nur 200 Meter vom Pier weg gebucht hatten.
IMG_2304
Das Koh Tao Royal Resort is a Familienbetrieb, es is klein und überschaulich, de Leit senn voi nett. Wir sind gleich mit einem Begrüßungssaftl empfangen worden, de Chefin hat uns alles erklärt und Tipps und Tricks für die Insel verraten.
IMG_2300
Unser Hotel liegt an der Mae Haad Bay, das soll der schönste Strand auf der Insel sein. Leider ist auch auf Koh Tao, das Wetter nicht so recht auf unserer Seite.
IMG_2301
Wir machten uns trotzdem gleich auf den Weg und erkundigen die nähere Umgebung vom Hotel.
IMG_2294
De kleine Buch war wirklich sehr versteckt, da is ma durch zig Resorts gangen und irgendwann da aussa kommen. War sehr schön, leider hat da Wind so fest blasen, dass ma nima ins Wasser abtaucht senn.
IMG_2295 IMG_2296
Vor unserem Bungalow haben wir eine sehr chillige und geniale Hängematte. Der Bungalow is klein aber fein, es ist sauber, Möbel sind ein bisschen rustikal und naja das Bad…. Gewöhnungssache, aber um den Preis auch ok. 🙂 Man darf halt nix gegen koits Wasser haben. As Problem war, dass eben Hauptsaison is, etz senn ca. 98% der Hotels auf der kleine Insel volle ausgebucht.
Am Abend haben wir dann erste Bekanntschaft mit der Plage von Koh Tao gemacht, die Mücken, ein Wahnsinn, de nageln die in 5 Minuten so nieder, dass ausschaust wie a Warzenschwein.
Also der Tipp, den i von am andern Blog kab hab, Insektenspray, mia senn so dankbar, dass ma den mit haben, sonst kannst di ab 5 Uhr außen nie aufhalten.
Nach am Dinner beim Thai nebenan, senn ma in unser hartes aber romantischen Himmelbett gfallen und haben gehofft, dass die Mücken uns beim Schlafen verschonen. 🙂