111. Tag: Reise nach BKK

Um 10 Uhr verließen wir die Hochburg Pattaya und machten uns auf den Weg in Richtung BKK, diesmal mit einem richtigen Bus (ohne 100 Zwischenstopps) und kamen dort gut an. 🙂
images
Wir checkten wieder in ein Hotel (echt wieder ein wunderbares Hotel um einen unschlagbaren Preis, de Vroni is echt a guate Schnäppchenjägerin) ein, hüpften ins Schwimmbad auf dem Dach,
pool2
tranken unsere Begrüßungscocktails, schliefen ein wenig und “putzten” uns dann für den Abend raus. 😉
images2 
Heute wollten wir noch der berühmten Khoasan Road einen Besuch abstatten, weil sehr viele davon sprechen, wie toll und sehenswert diese Straße ist. Und man muss sagen, sie ist spektakulär, aber uns hat sie nicht sooo “geflasht”. Es ist eine Fußgängerzone, überfüllt mit Touristen, Geschäften, Restaurants, Hostels, Reisebüros und diversen Verkäufern. Vermutlich liegt es daran, dass wir vorher schon in BKK und Pattaya waren, bzw. mittlerweile schon Unmengen an Fußgängerzonen auf unserem Trip erlebt bzw. gesehen haben. Und die meisten Fußgängerzonen ähneln sich sehr vom Schema her! 🙂
Khaosan_road
Es sprechen dich geschätzte 1000 Personen an, die dir irgendetwas verkaufen oder dich in ein Restaurant locken wollen. Wir haben dann sehr gemütlich an der Straße diniert, überlegt ob wir evtl. noch einen Skorpion probieren sollten und das Spektakel der Straße über uns ergehen lassen. Es hat schon wirklich Flair die Unmengen an Touris zu sehen, die im “Land des Lächelns” unterwegs sind. Die meisten weit weg von Zuhause… 🙂 Shoppen kann man hier sehr, sehr gut, aber da wir schon 5 Tage in BKK waren, haben wir schon reichlich und ausgiebig geschoppt und für unsere Rucksäcke e viel zu viel! Wenn’s halt sooo billig wär… 🙂 Nachdem sehr, sehr “spicy” Essen (da Joe hat gschwitzt, wia in da Sauna), haben wir uns dann langsam wieder mit einem Tuk-Tuk Richtung Hotel begeben und wieder die Ruhe genossen.
Nebenbei muss man erwähnen, dass wir auf dem Weg zum Hotel an einem dieser besagten Viertel vorbei mussten, wo wieder unzählige junge, fesche Thai-Hasen in Bars sitzen und auf die Männerwelt warten. Und i bin da an Joe so hinterher marschiert, auf einmal spricht ihn so a Mädl an (is jetz schon des Öfteren passiert) und hat mi nid gar nit gsehn. Wia sie dann scho in Richtung Joe spaziert is, tauch i wia aus dem Nichts hinter ihm auf und de Frau kriagt an Schock, sie springt zurück und kimmt mit ihren 20cm hohen Highheels in einen Kanaldeckelgitter eini, bricht sich an Stöckel ab und a nu fast an Haxen. 🙂 Sie hat mi dann irgendwia verlegen angelächeltt und wo wir dann vorbei waren hat sie nu irgendwia: “You have a handsome boyfriend” nachgschrian… Und i hab an Joe dann glei wieda bei da Hand nehmen müssen, dass ma de Mädls nid mit ihm abhauen! 🙂 🙂 Also der Bart gefällt anscheinend de Thais a. 🙂

BANGKOK CITY

106. Tag: Zweiter Versuch Botschaft China
Scho um 8 Uhr senn ma aus dem feinen Bett gehüpft, dass ma ja pünktlich bei das Botschaft senn um des dumme Visum für eine Woche China zu bekommen. Um Punkt 9 Uhr haben ma uns wieda a Nummer für de Warteschlange zogen und schon nach einer Stunde senn ma dran kommen. De Frauen haben a nur sehr flattrig Englisch können, es hat Gott sei Dank alles passt, so waren ma echt happy und haben um 10 Uhr de Botschaft scho wieder verlassen. 🙂

Thailand ist wirklich ein Land wie kein anders. Da is ois anders!! 🙂
An jeder Ecke dampft und brutzelt es in kleinen Kneipen. Fliegende Händler verkaufen gegrillten Tintenfisch, Nudelsuppe, Krabben, Muscheln, Geflügel, Gemüse, Meeresfrüchte, Fleischspießchen oder auf Eis gekühltes Obst. Fahrbare Garküchen parken am Straßenrand, ein paar Hocker und Tischchen stehen auf dem Gehsteig, und fertig ist das Open-Air-Restaurant.
Überm fauchenden Gaskocher oder über kleine Öfen wird um Handumdrehen ein köstliches Essen zubereitet.
Es ist echt super gut und jedes Gericht hat so eine gewisse leicht Schärfe. Eines steht fest, Chili mögens mal gern, weil des sieht ma in jedem Gericht, so zach, ma ku echt für 2 Euro an der Straße 2 Gerichte mit Getränke kaufen. 🙂
[Joe] – Nebenbei muaß ma aber erwähnen, so guat wia des Essen auf da Straßem riacht, so waxe Düfte steigen da in da nächsten Sekund in die Nasen! Des is echt brutal, zuerst riachts guat nach gegrilltem Hühnchen, im nächsten Moment riachts nach Pipi,Kaka, Mull, “Speibe” und anderem Zeig! Es is ma jetz scho a paar moi passiert, dass ma echt die Kotze bis zum Hals gstanden is, weil i so a Schwall aus an Kanal ins Gsicht kriag hab! 🙂 A Wahn! Da kennsch di nimma aus, stinken, guat riachn, stinken, wieda guat riachn!! 🙂 Geil oafach – i muaß scho imma lachen wenn wieda so a tolles Gerüchchen aufsteigt.

Den restlichen Tag haben wir am Pool genossen und unsere Körper a bissl gebräunt. 🙂
hotel4
Abends haben ma dann beim Thai um de Ecke gegessn und an gemütlichen Abend verbracht.

105. Tag: Der König hat Geburtstag!
Ja deswegen hatte die liebe Botschaft an diesem Tag geschlossen, so mussten wir alle Pläne ändern und beschlossen die Tempel zu besuchen.
Mit dem Sky Train in die Stadt, dann mit einem Tuk-Tuk zum Tempel.
An den Fahrstil von de Typen mit de Tuk-Tuk muss ma sich a erst gewöhnen.
PC057574 PC057576
Sehr loggare Fahrzeuges, die Tuk-Tuks, de geben schon Gas und man kommt sich vor als wie ma in da fahrende Disko sitzt.
Teilweise senn de Teile voi getunt, Lichter, Musik, Fahnen und Zeug hängen dran… Und fahren tuans wia wenn’s koan Morgen gäb! Genial!
Das Gebäude war gegenüber vom Großen Palast. Sehr schöner alter Bau! Irgendwas Militärisches!PC057580
Da sieht man an Königspalast mit dem Tempel des Smaragdbuddhas, er ist wohl die berühmteste Sehenswürdigkeit in BKK. Da haben ma natürlich a hin miassen, grad war das Glück wieda nit so ganz auf unserer Seite, da der König Geburtstag hatte, war der Tempel für Touristen an dem Tag geschlossen.
PC057581
Na super, e klar, ja egal, mia senn wieder auf a Tuk-Tuk gehüpft und senn zum negsten Tempel gefahren.

Wat Pho: Des is da älteste Tempel der Stadt.
PC057591 PC057592 PC057594
PC057596
Um in den Tempel zu gehen, muss man sich die Schuhe ausziehen und angemessen gekleidet sein, super mia waren mit de langen Hosen bei der Hitzn aufn Weg und daweil senn de andern Leute mit de kurzen a eine kommen. 🙂
Im Tempel drin liegt a 44 Meter langer vergoldeter Buddha.
PC057597 PC057598 PC057595 PC057600 PC057602 PC057605
Also wenn ma de Bauten sieht, de sind wirklich faszinierend, de ganzen Details und Feinheiten.PC057604PC057607 PC057608 PC057609 PC057612
Des is mal eine etwas andere Baukunst, sehr sehr bunt und sehr schön.
PC057613 PC057615 PC057619 PC057620 PC057621 PC057623
Nach dem Tempelbesuch haben ma wieda mal bissl a Action kabt.
Mia senn in a Tuk-Tuk eingstiegen, der Fahrer war sehr gesprächig und hat viel gefragt. (e schon sehr verdächtig) Zum Einsteigen gabs bissl Smalltalk und ausfragen wos ma nu so vorhaben…
Jedenfalls hat er uns angeboten, wenn ma mit eam bei a Touristeninformation vorbei fahren würden, würde er uns gratis in de Khao San Rd. bringen. Noch dazu würde er einen Stempel dafür bekommen und er wäre uns voi dankbar und des war so cool für ihn. Mia könnten da für unsere Weiterreise was fragen, müssen nix kaufen und er liefert uns dann gratis ab. Der Typ hot an Fahrstil kab, Wahn, mitten in da Stadt, fetzt a auf da Gegenspur logga dahin, überholt wie a Irrer, dann haben ma an Stau verursacht – weil er auf da Gegenspur gfahrn is, a Bus vorne kommen is, und alle Mopeds und Tuk-tuks eam  nach sind, etz war in unser Richtung 3 Spuren und de oane Richtung hats nimma geben. Er hot immer nu gsagt: “Oh mei Buddha” und de ganze Zeit voi glacht.
Mia haben lang hin und her überlegt, während wir eine Stunde im Stau gestanden sind und nett wie ma senn, haben ma gsagt, okay passt, fahrn ma hin.
Mei da hat a gestrahlt unser Fahrer, der Stempel muss echt wichtig für de sein, jedenfalls an der Info haben schon 4 Frauen im Büro gwartet und glaub i echt gmeint, de können uns etz alles verkaufen. :)Nid mit uns, mia haben natürlich voi viel gfragt und sie hat uns Touren angeboten und blabla….hat wahrscheinlich schon as große Geschäft gesehn, aber mia senn hart blieben, haben uns höfflich bedankt und das Büro verlassen. 🙂 Da Fahrer hat außen gewartet und a glei gfragt, warum ma nix kauft haben…hihi…Wahn, des schreiens dann gleich durch de Gegend.
Danach senn ma numal a Stunde im Stau gstanden, da woit a uns nu zu am Anzugmacher bringen, aber da hats uns dann greicht und mia haben gsagt, “na! mia haben scho 12 Anzüge!” 🙂 Er hot uns dann nu nach Siam zrug gfiat um nur 50 Baht, weil a so happy war wegen dem Stempel.
In da ganzen Stadt war ein Zugang und Festumzüge zu Ehren vom König, der 86 Jahre alt worden is. De senn brutal stolz auf den König und haben alle gweint, gwunken, überall war Feierwerk und Fotos von eam in da Hand kab, also mia habens nimma glaubt. 😉 Wenn interessiert’s ba ins wenn da Fischer Geburtstag hat? 🙂
In Siam senn ma dann nu guat in so an Straßenrestaurant essen gangen und dann senn ma wieda mitn Siemens Skytrain ins Hotel! 🙂
PC057625

104. Tag: Erster Versuch Botschaft China(fürs China Visum)
Die Botschaft vo China war etz nit a voi scheas Gebäude, hat a scho älter ausgschaut und nit sehr sauber. Mia hatten uns dacht, des war ganz logga und leicht, ein Visum für China in Bangkok zu bekommen.
Dem war nicht so. 🙁 Wir hatten das 4-seitige Formular bereits zu Hause ausgefüllt und alles vorbereitet, das war umsonst, weil im September haben sie den Antrag geändert.
Nun hieß es, alles noch einmal, man bekam eine Nummer und musste sich bei einer 100 Personen Warteschlange anstellen.
Nach einer halben Stunde hat Joe einen Beamten gefragt, ob alles richtig sei, dann antwortete er: “No, No, Nooo knduf dajnu mumu lumpi lumpi!”
Uns fehlten ungefähr 9 von 10 benötigten Sachen.
De senn echt wahnsinnig, was de jetz alles von einem wollen…
 IMG_3592 IMG_3593
De “schönen” Zettel habns mit Tixo Wänden geklebt, naja des is nirgends gstanden und des haben mia nu nie davor gsehen. 🙁
So schnell haben wir gar nit schauen können, is auch schon ein Mann beim Joe gstandn, der uns für  NUR 14.000 Baht (315 Euro) das Visum ohne de ganzen Unterlagen besorgt hätte. hihi….des Schnäppchen haben ma aber nicht angenommen, weil das Visum auf normalen Weg kostet ca. 1100 Baht (24 €) pro Person. 🙂 Da Joe hat sich des ois angehört und glei mit ihm verhandelt, aber der wor ja narrisch, will da 7mal so vü. As waxe war, der is direkt in da Botschaft gstandn neben an Polizisten! So zach, er hat zu mir [Joe] gsagt in oana Stund habn ma as Visum mit allem was dazua ghört!  Wenn mi die Vroni nu lassen hätt, hätt i ihn nu a bissl abagehandelt und mia hätten des Visum “gekauft”!! 🙂 Wahn, was ma da erlebt. Jedenfalls, deswegen haben ma grad wieder zamm packen können und heim gehen, zamm suchen, kopieren und drucken. 🙂 Etwas genervt senn ma dann bei da Hitzen zrug ins Hotel spaziert. Vorher senn ma aber nu nebn da Botschaft in a “Restaurant” und haben echt guat zusammen um 110TB gessen und trunkn (Des senn echt lei 3€ so wax!!).
 IMG_3594 IMG_3597
Da Thai – König is echt überall in da ganzen Stadt zu sehen, überall senn Bilder und Fotos aufgestellt und echt schöne Plätze senn des.
 PC047547
Da haben ma dann gsehn, wies auf de Kreuzungen zugeht, in Thailand is a Linksverkehr, i glaub in da ganzen Stadt gibs Millionen an Mopeds, de täglich mit de Millionen Autos und Tuk-Tuks um de Wette gasn. Kreuz und Quer fahren de durch de Gegend, ein riskantes Überholmanöver nach dem Anderen, aber niemand hupt oder schimpft da. 🙂
PC047548
Mit de Zebrastreifen haben ses nit so, es senn zwar welche vorhanden, aber stehn bleiben tut kein Mensch.
PC047549
Auch das Stromnetz ist in Thailand einzigartig und ähnlich wie in Südamerika! =) Sehr lustig, mia haben a gsehn, wia oana an da 230er was gmacht hat, da hat a oafach a Leiter auf die ganzen Kabel glegt und is aufigstiegn! 🙂
PC047550  PC047551
Weil de Botschaft unsere ganzen weiteren Pläne durcheinander bracht hat, warn ma bissl verärgert und haben ois umplanen müssen.
Weil der nächste Tag war Feiertag, da hatte de Botschaft überhaupt zu und das Express Visum gibt es auch nicht mehr.
Am Nachmittag haben ma dann alle Möglichkeiten gecheckt und uns entschieden, dass ma länger in BKK bleiben und auf des dumme Visum warten werden. Kurz haben ma schon überlegt, ob ma China stornieren sollen, aber da ma von de Flüge nix zrug kriegt hätten, haben ma uns dann doch für China entschieden.
Ein schöner Ausklang von dem nicht so erfolgreichen Abend war dann Schwimmen in unserem coolen Pool.
PC047558
Der Pool war auf der Dachterrasse im fünften Stock, man hatte einen super Ausblick und es war echt gar nix looooossss.
PC047561
Okay es war auch schon 21 Uhr, aber es war sehr angenehm vor dem Schlafen noch ein paar Runden im Pool zu drehen. 🙂
PC047565

103. Tag: Bangkok shoppen
Um 8 Uhr in da Früh senn ma in Bangkok am Flughafen gut gelandet und waren echt miad und gar. Im Flugzeig haben ma nu Reiseführer glesen und abgredet, wie ma am Besten in die Stadt kommen und dass ma ja aufpassen miassen, weil uns viele Leute und a da Reiseführer gwarnt hat, dass die de da abzocken probieren.
Jedenfalls wars dann so, mia gehn ausn Flughafen außi, (Da Joe woit scho glei va Anfang an mit an Taxi fahren – war im Nachhinein as günstigste gwesn) schauen etwas suchend und planlos, dann schiaßt a Frau mit Sonnenbrille her und labbert uns zu. Sie erzählt uns, dass unser  Hotel ganz weit vom Flughafen entfernt is und dass es ziemlich teuer wird, dahin zu kommen, aber sie hätte da was, dann hats uns glei mitzogen zu ihrem Stand. De war ganz strange, weil de is nimma weg gangen und mia waren wieder voi überrumpelt und fertig vom Fliagn ohne Schlaf und haben uns des angehört. Sie meinte, sie hätte a Auto, des is billiger wia a Taxi, total sicher und bringt uns direkt zum Hotel. Des hat sich für uns natürlich gut angehört, wo ma dann an Preis dafragt haben, haben ma dann erst zu spät gecheckt, dass des reine Abzocke wor und mia volle drauf einegfoin senn. Naja da haben wir noch nid gewusst, wie billig eigentlich a Taxi in Thailand is.
Egal, mia werdens ins merken, naja a halbe Stunde spada, senn ma mit unserer Limousine beim Hotel ankommen. Des war sau cool, de Tür werd da aufkebt, de Koffer werden mit so an Kofferwaggal durch de Gegend geschoben und alle senn voi freunlich. De glaub i, haben gmeint, mia senn so reiche kloane Fratzen, weil mia mit da Limousine vorgefahren sind. 🙂
As Hotel is echt ein Geheimtipp: Golden Pearl Hotel
hotel1
Die Rezeption:
hotel2
Unser Stiegenhaus:
hotel3 
Unser Zimmer:
hotel5
Mia ham Gott sei Dank schon um 10 einchecken dürfen und haben uns mal gscheid ausgeruht von dem langen Tag.
Nachmittag war dann fürn Joe as Wichtigste sein kaputtes I-Phone zu reparieren. Wir sind mit dem Sky Train (Preise zw. 10-51Baht=1€) zur Station Siam, dem Geschäftszentrum gfahrn. Nach 100 Leute befragen und a Stunde planlos durch de Geschäfte laufen, senn ma endlich in dem Shoppingcenter für Technik ankommen. AS MBK! 🙂
PC037541 PC037542 PC037543
Des wars Paradies fürn Joe, da warn echt über 1000 so kleine Geschäftal, jeder hat 100 Handys, Handyhüllen, Covers, Taschal oder irgendsowas angeboten. Da hot ma echt ois kriegt und gscheid handeln können. Natürlich war a jeder Profi im Handy-Display tauschen und dementsprechend waren a de Preise verschieden.
1. Angebot: Preis = 1700.- Baht, Dauer = 10 Minuten, Quali =  Top!
2. Angebot: Preis = 1500.- Baht, Dauer = 20 Minuten, Quali = Good!
3. Angebot: Preis = 1300.- Baht, Dauer = 40 Minuten, Quali = Best!
4. Angebot: Preis = 1100.- Baht, Dauer = 15 Minuten, Quali = Super!

Da Joe hat sich dann für den Typen mit dem dritten Angebot entschieden, der am längsten braucht, aber am nettesten gewirkt hat und da Preis (~30 Euro) war a okay. Da hat a bissl gschwitzt, da Joe, weil a sein Handy für 40 Minuten eigentlich an Wildfremden in de Hand druckt hat und der hätte ja alles mögliche damit tun können. Und weil a selber scho amoi a Iphone zerlegt hat und gwusst hat was des für a Arbeit is und wia lang des dauert mit die gefühlten 1000 kloanen Schrauben!
Daweil haben ma gezwungener Maßen a bissl shoppen gehen müssen, mit an neun Handycover, 1 T-shirt, 1 kurze Hose, 1 Leggings, 1 Kleid senn ma dann zrug kommen. 🙂
 PC037544 PC037545
Der Typ hat as Handy vom Joe echt super repariert, er hat nu gratis Schutzfolien montiert und as Handy nu volle geputzt! Jetz schaug’s wieda aus wia nei!! 🙂 Und mei Mann is wieda happy!
Daweil is außen e scho dunkel worden, dann senn ma hoam gedüst, weil nachn Einkaufen echt nu müder waren.