41. Tag: Letzter Tag in Peru

De Hotelchefin war echt eine sehr nette und schon etwas ältere Frau, die uns zehn mal erklärt hat, wo ma Essen gehn könnten, welche Touren wir noch machen könnten und hat uns auch noch beim Frühstück verwöhnt! I glaub de war 24 Stunden in da Rezeption! 🙂 Deshalb san ma a in der Stadt noch eine Nacht länger geblieben. 🙂 IMG_2779
Mia ham voi a gemütliche Dachterasse ghabt, mit ois Couchn, Polster usw., da hat da Joe dann as letzte peruanische Bier genossen. [Joe] – I muss echt sagen, alle Biersorten, de i in Peru probiert hab, warn echt gewaltig. Nebenbei muss i a nu sagen, dass as Essen echt a Hammer war! Und i glab mia habn a alle typischen peruanischen Gerichte probiert! Da sehts nu an Ausblick auf de hoib fertigen Häuser von Ica. 🙂 image4
Danach san ma nu zum Max Grill essen gefetzt, senn schnell ins Taxi gehüpft und haben Arbeit ghabt, dass ma unseren Bus zurück nach Lima erreichen. Um 13:45 Uhr warn ma am Busterminal, war a bissl hektisch, aber is ois gut gangen. image4 I hab ja scho amoi erwähnt, dass viele Autos auf Gas umbaut senn! Natürlich habends a Gasmopeds! So geil!! 🙂 Des warn de modern umgebauten Motorräder auf Gas, links und rechts a Gasflaschen und geht dahin!! =)  Nebenbei erwähnt… Die Dosen de vollverkleidet waren, habn hinten statt dem Sozius zwoa Gasflaschen übereinander ghabt! 🙂 image2 image3 Um 19:00 Uhr senn ma dann mitn Bus wieder zrug in da Hauptstadt Lima gewesen, haben uns schnell a Taxi gesucht, des uns wiederum zum Flughafen bracht hat… nach kurzen Verhandlungen, hat uns dann da Taxifahrer, erklärt, uiii des weat knapp, weil ma über 1 Stunde fahrn und da Flug bereits um 21:47 Uhr gangen is. Etz war des a chaotische Fahrt durch die City, senn oft im Stau gstanden, nix is mehr weitergangen, a Unfall war mitten auf da Kreuzung und de Zeit is uns davon glofn. 🙁 An Joe hat de Taxifahrt glaub i gut gfallen, weil er mitn Taxler voi spanisch gredet hat! Des war de letzte Chance in Peru und er hat nu amoi alle seine Vokabeln außalassen. 🙂 Hihi! Aber der hat’s ihm abkauft und gmeint, er spricht echt spanisch. 🙂 Nebenbei hat der Taxifahrer während der Fahrt zwei Packungen Popkorn gessn, viel gehupt, gschumpfn und an Liter Sprite trunkn! 🙂 Naja um 20:15 senn ma dann am Flughafen ankommen und habn schnell eingecheckt, bei de Kontrollen hat’s dann a nu a bissl länger gedauert! Aber mia senn dann zum Gate a bissl gelaufen und somit is sich ois dann doch nu gut ausgangen. 🙂 So, ciao wunderschönes Land Peru, ab nach RIOOOO!!! 🙂

Veröffentlicht unter Ica

40. Tag: Ica und Huacachina

Nach einer erholsamen Nacht war as Kaufen des  Busticket für die Weiterreise das Wichtigste! Danach is Huacachina und Sandboarden auf dem Programm gstanden.
PA014551PA014552
Mia ham uns schon voi gfreut, weil eigentlich is ICA vor allem für die Oase in Huacachina (Sandboarden) bekannt! Mia ham uns so a kloans Tuktuk Taxi bestellt, san zu der wunderschean Oase gfahrn und ham erst amoi ois a bissl erkundigt.
PA014553
Wir haben vorher natürlich wieder alle Angebote gecheckt und verglichen, da warn a wieder ziemliche Unterschiede. Mia ham dann wieder as billigste aussagfiltert und um 4 war Start Buggyfahren und Sanddünenboarden.
PA014557
Vorher habn ma nu an Abstecher in a Lokal gmacht und an Pisco Sour zu Erfrischung genossen. Die Kulisse in der Oase war echt Hammer. A kloaner See umgeben va Palmen und umzingelt va riesigen Sanddünen. Echt, ku was! 🙂
PA014562
Um 4 is a scho los gangen, besser gsagt um 4.15, weil so pünktlich sans oaft a nid. Bei da Einfahrt ins Gelände, muss ma nu amoi 3 Sole Tax zahln, da warn ma dann wieder bei da Abzocke. Tax is irgendwia überall nu extra zu bezahlen.
PA014563
Mit an Buggy san ma dann durchn Sand gfahren, über Hügel ghupft und de Dünen auf und ab gast. Der Typ hat da ganz schea Gas geben und des war echt a volle cool. 🙂 Ku ma sich a bissl wia a Achterbahn vorstellen, grad mit halb so vielen Sicherheitseinrichtungen! 🙂 De Buggies warn ja a da Oberwahn! I glab de waren alle selber zammenbaut! An V8, va an Landcruiser as Chassis, a Nissan Lenkradl, a paar Sportsitz 🙂 und geht scho dahi!
Gstartet hat a des Teil mit so an oitn Haustürschlüssel! Den hat a dann immer in Mund gnommen, weil a beim Zündschloss nid ghebt hat.
PA014565
Koane zehn Minutos hats gedauert, dann hat’s scho die erste zehn minütige Pause für uns, Touris, zum Foto machen geben. 🙂
PA014566
So a Wüste hat scho was! Echt wunderschön wenn ma lei Sand sieht (und die Vroni und an Joe).
PA014568PA014569PA024583
Dann ham ma uns e scho auskennt, dass des a so a coole Tour is, de natürlich total auf Tourismus aufbaut is. 🙂
Uns hat’s doch gfallen, aber unser Fahrer war sowas vo unmotiviert, dass mas nima glabt hat. Der hat a Gsicht zogen, als wies eam echt schon richtig zu anstrengend wäre.
Manchmal hat a sich dann glaub i zamm grissen und uns zu de coolen und hohen Dünnen hinbracht.
Da Joe hat natürlich gmeint er kann sich da als guter Snowboarder im Stehen voi runter haun. Des is leider nit soo optimal mit dem Holzbrettl gangen, weils koane Kanten kab hat und einfach nit so richtig fahrn woit. Ba da ersten Abfahrt hat’s ihn mal sechs mal überschlagen, aber dann hat a die anderen Touris scho gezeigt wo da Hammer hängt. 🙂
PA024574 PA024575 PA024576
Nach einer Abfahrt hat ma dann as Brettl immer wieder waxln miassen, i hab mi immer mitn Bauch aufs Brettl aufe gelegt, Haxen kann ma hinten bei Bedarf zum Bremsen verwenden und loooos gehts. Mia hats volle taugt, aber i kann ja sowieso nit snowboarden, deswegen war i um de Alternative froh. 🙂
Des schaut dann so aus, aber a loggare Geschwindigkeit hab i schon drauf kriegt! War echt total cool! 🙂 Aber der Sand war hoit dann a echt überall! Wirklich überall!PA024571 Sicha hats nu öfter und mehr sein können, aber mit da Tour is einem a, DER wundervolle Sonnenuntergang verkauft worden.PA024581
Also ham ma uns schon 15 Minuten davor auf an Hügel gsitzt und gewartet und gewartet.
PA024588
Der Sonnenaufgang war echt voi schea, von überall senn de andern Buggies daher gfahrn und auf einen Hügel habn ma dann alle zusammen gewartet.
PA024589 PA024590PA024595
Mia ham uns de Zeit dann mit Foto machen vertrieben und an netten deutschen Weltenbummel haben ma kennen gelernt.
PA024599 PA024598 PA024600
Nach dem Hupfen und Boardn haben ma an Sand echt überall ghabt.
PA024591PA024603 PA024604 PA024613
Des coole Foto (unten) hab i vom Joe gschossen, war echt a Hammer Kulisse und guat fotografieren muss ma scho a können. 🙂
PA024609
Danach is glei wieder zrug in de Oase gangen, weil es war ja schon 17.50 und enden tut de Tour schon pünktlich ne. 🙂
PA024614
Ma muss zugeben, es is echt a scheans Platzl, was da mitten in da Wüste! Ois hoit auf Touris ausglegt. Hostels, Hotels, Bars, Restaurants und natürlich 1000 Anbieter fürs Sandboarden. 🙂
PA024624PA024632PA024634
Mia warn dann nu kurz shoppen, a paar Geschenke und a was für uns selber hats abgeben. 🙂
Das Abendessen ham ma dann a nu in Huacachina verdruckt und senn dann mitn Taxi zrug ins Hotel düst und habn dann mal 10 Kilo Sand im Hotel ausgeschüttelt.

39.Tag: Busreise nach Ica

Um 21.30 san ma in Arequipa gstartet und es war echt gar nit so schlimm, I (Vroni) muss echt sagen, hab ma Sorgen gmacht, dass ma des zhart werd, aber es is dann e gut gangen. Da ma in da Nacht fahrt, schlaft ma dann doch die meiste Zeit und de VIP Liegestühle warn echt fein, gute Jausen war a dabei und geht dahin. 🙂
Um 9 Uhr san ma gut in Ica ukeman, san zum Hotel Ollanta gfahrn, ham eincheckt und irgendwie warn ma doch nu ganz schea müde.
Nach der Busfahrt hat uns sowieso de Schlafkrankheit packt. 🙂
Mia ham vu 10 bis 3 gschlafen, NM ham ma dann die Umgebung und Stadt erkundigt.
PA014519 PA014521
Irgendwie warn in der Stadt a scho wieder nur Einheimische zu sehen und koane Touris, i woas echt nit wo sich de immer verstecken.
PA014526 
Gschnachts ham ma dann echt nu amoi gut peruanische gessen. 🙂
…und dann nu de Happy Hour in Peru getestet!! 🙂 In Peru hat eigentlich jedes Lokal den ganzen Tag Happy Hour! 😉 Des Wort habns irgendwo amoi aufgschnappt und verwenden des jetzt permanent! 🙂
PA014531PA014544PA014529
Caipirinia sehr gut, Cuba Libre a gut, Bier gewaltig, Nationalgetränk Pisco Sour is a gut, schmeckt so ähnlich wie a Caipi, hat nur sehr vü Schaum obn. 🙂
PA014545
PA014534 PA014535 PA014540  
Des war dann ganz a gemütlicher und lustiger Abend auf der Terasse des Lokals, in da Nacht san ma dann mit an Tuk Tuk (zwoa Soles so geil de Teile!! 😉 ) Taxi heimgfahrn und habn gewaltig gschlafen. 🙂

Veröffentlicht unter Ica | Verschlagwortet mit

38. Tag: Letzter Tag Arequipa

Mia ham in Arequipa auch eine Nacht verlängert und woitn eigentlich de Tour zum Colca Canyon machen.
Aber da de Vroni seit gestern Weisheitszahn zahnln tuat und mia nit genau gwusst haben, obs scho gscheid is, wieder a Tour machen und uns den Stress anzutun um 3 Uhr aufstehn, ham mas lassen.
IMG_1911
Mia ham ins moi gscheid ausgschlofen, san dann frühstücken gangen und ham uns koan Stress gmacht.
IMG_1899
San dann bis 3 Uhr im Hotel blieben, habn a bissl chillt, gebloggt und probiert die Zahnschmerzen in den Griff zu kriegen.
IMG_1877
IMG_1879
An dieser Stelle:
Ein herzliches Dankeschön an de beste Krankenschwester-Mama Katharina, die uns mit ihren Ferndiagnosen weiterhilft und super Ratschläge gibt! 🙂
 IMG_1906
     
Danach san ma dann nu an den Hauptplatz gut Essen (Da Joe hat a Rindercarpachio bstellt und natürlich erst nachher gecheckt, dass er da eher koa rohes Fleisch essen sollte 😉 aber bis jetz is ois tutti im Bauchi! 🙂 ) gangen und haben den Sonntag mal ruhig ausklingen lassen. 🙂 Des heißt nachm Essen, noch a Eis geschleckt, durch die Fußgängerzone spaziert und noch Gwand (A Hosen und a Pfoad zusammen um 10€) einkaufen gangen. 🙂

Um 9.30 hieß es Abfahrt Richtung Ica, juhuuu 12 Stunden Bus fahren, wir haben aber VIP Plätze in einer guten Buscompany Cruz del Sur  (Is echt zu empfehlen, wir sind bis jetzt mit drei unterschiedlichen gereist und des war mit Abstand die Beste!) gebucht!
default 
Ganz schea geiler Bus, oda? 🙂
Hihi!
Tipp va uns: In Peru immer, aber echt immer mehrere Angebote einholen (und volle handeln)!! 🙂 Es gibt da echt für ein und die selbe Sache geschätzte 100 unterschiedliche Preise!
Alea iacta est!!

37. Arequipa Tour

P9284443
In da Friah habn ma amoi gechillt, dann san ma erst mittags in de Stadt gestartet. Mia ham glei mal gsehn, dass da vü aufgeräumter und sauberer is als wie in de andern peruanischen Städte.
P9284446 P9284444 P9284447
Nachn Mittagessen ham ma nu gemütlich a Eis gegessen, in der Stadt wars echt moi heiß, dass ma mit kurze Hosen und lei Leiwal aussen sitzen hat kennan. 🙂P9284448
Im Park hat uns glei a Dame angesprochen, ob mia a Bustour machen woin, Joe hat glei verhandelt, hat 1+1 gratis und nu 5 Soles Nachlass erreicht, also sonst kostet es pro Person 45 Soles, mia ham 40 Soles fi 2 Personen zahlt! Laut Busoffice: TOP SECRET. 🙂
P9284449 P9284451
Arequipa ist echt a scheane Stadt, sie weat a weiße Stadt genannt.
De hat uns etz von den ganzen Städte was ma so in Peru bereist haben, am besten gefallen. 🙂 De meisten Gebäude san mit dem weißen Vulkanstein erbaut, schaut echt schea aus.
P9284453
Um 2 Uhr hat de Bustour gestartet, mia san echt alle Sehenswürdigkeiten der ganzen Stadt abgfahrn.
P9284454 P9284461 P9284462
Dahinten sieht man einen der 3 Vulkane..
P9284456
De Brücke habn nu die Spanier in der Kolonialzeit gebaut! Unser Guide hat nu irgendwas dazua gsagt, habn ma aber leider nid verstanden! 😉
P9284457 P9284460
Und de Stadt is groß…
P9284463
Viele nette Parks haben sie..
P9284464
Einige Kirchen habn sie a, also Peru is echt sowas va katholisch! Da Joe hat a scho amoi an Taxifahrer gfragt, wieso er ba jeda Kirchen usw. a Kreuz macht?? Dann hat er ihn ganz irritiert ugschaut und gsagt “me katholic”! Der hat sicher gmeint wir senn Atheisten! 😉
P9284466 P9284468 P9284473P9284467
3 Vulkane kreisen die Stadt ein, de san sogar über 6000 Meter hoch, 1er schläft (da Pichu Pichu) und 2 san tot.
P9284472  P9284477 P9284486
Wieder ganz, ganz viele Terrassen, des habn sie sich nu va da Zeit der Inkas gmerkt!
P9284480 P9284482P9284491
Dann san ma in a Geschäft gfahrn, wo Kleidung mit Lama Wolle verkauft werd, hinten aussen warn dann nu de lebendigen Lamas.
P9284490
Des war soooo lustig, weil da Guide hat nu gsagt, passts auf, weil des Lama spuckt. Da hat wohl eine nicht aufgepasst, nach 5 Minutos hat des linke Lama eine Frau angespuckt. Aber so richtig zach! Des ku bis zu 5 Meter spucken und klingt beim Spucken, wia a Mensch! Und vorher hat da Guide nu gsagt, schaugs dem Viech nid in die Augen aber so a Frau de scho die ganze Zeit negativ aufgfallen is woits wissen! 🙂 Mia ham lei mehr glacht! 🙂
P9284492P9284510P9284502P9284499
Aber die oan waren alle volle liab und es war interessant z’sehn, was ma da in Peru ois für Tiere verputzt! 🙂
P9284500P9284501
Des glaub i war so a Art Vergnügungspark, da erste den ma in Peru gsehn haben.
P9284505P9284509
Des war unser Doppeldecker-Sightseeing Bus.
P9284514
Da hat ma nu an super Ausblick aufn Pichu Pichu ghabt, der übrigens as letzte mal Ende des 14ten Jahrhunderts ausgebrochen is. Falls der wieder amoi ausbricht, schaugs für die Stadt eher schlecht aus…
P9284515
Dann hat ma die Wahl kab, zwischen Reiten und a Wassermühle anzuschaun, wir haben uns für Pferde reiten entschieden.
IMG_2767IMG_2745
Des war sehr lustig, de Männer ham uns einfach auf der Pferde gsitzt, koa Einführung nix, ham de Pferdl 2moi aufn Hintern kaut und se san los gritten. 🙂
IMG_2747IMG_2758
An Joe sei Gaul woit nid, dass er mit ehm reitet, weil a an Joe die ganze Zeit mitn Schwanz ghaut hat!
IMG_2751IMG_2752
I war ja mit da besten Reitlehrerin Maria scho reiten, etz hab i vo da Moidl scho a paar Sachen gwusst, wie ma da tun muss. 🙂
IMG_2755IMG_2759
Des hab i dann glei an Joe weitergeben und nach 5 Minuten is a gritten wia a Cowboy, er hat sich zumindest mal glei so gefühlt! 🙂
Oben rechts is da Joe scho amoi vorgritten, bis as Pferd an Hunger kriagt hat! 🙂
IMG_2749IMG_2761
Da gehts oafoch anders zu, ohne Helm ohne irgenda Erklärung, gehts aufe aufs Pferd und dann werd a Runde gritten.
Meines war ganz brav, vom Joe des war schon dominanter, aber mit da Zeit is dann immer besser wuan. Van Joe der Gaul woit a imma Essen und da hat’s ihn dann fast abgworfen… 😉
IMG_2764IMG_2766
Jedenfalls war des a toller Abschluss von da Tour!!!
Danach is zrug ins Hotel gangen, Haare entfernen, duschen und frisch machen. 🙂

36. Tag: Adios Puno, Hola Arequipa

Des Hostel Emanuelita Casa in Puno is echt super gwen, mia ham a Nacht verlängert, weils uns so gut gfallen hat und de Leute warn total nett und a supa Frühstück war a dabei. 🙂
Am Freitag war wieder Abreisetag, von Puno is weitergangen nach Arequipa. Nach an guten Frühstück ham ma in da Lobby nu bissl relaxt, dann Mittag numoi in da City gut Essen gangen. 🙂
IMG_1866IMG_1867
Des hat gut ausgschaut und war ma aber leicht z’vü, dass i nima kenan hab, wer isstn des allein?!?
Und mia Gscheiden ham davor a nu a große Teller Tomatensuppe bestellt, da Joe hat wieder a Lama verspeistt. 🙂
Um 3 san ma dann mitn Taxi zum Busterminal düst, habn da a Ticket kauft, für de Busfahrt von Puno noch Ariquipa, 6 Std. Fahrt um 15€.

Der Bus war voi super, da ham ma moi nit gspart und san mit an guten und vor allem sicheren Busunternehmen gfahrn. 🙂IMG_1860
In dem Bus war a wieder a Hostess, da ham ma was zum Trinken und Essen kriegt, spanische Filme hat ma uschaun kenan und war recht gmiachtlich.
IMG_1869IMG_1868
Um 9e gschnachts san ma dann in Arequipa ukeman, mitn Taxi ins Hostel gfahrn, a Wahn a Taxi kostet da echt nix, da kanntn sich de vo daheim mal was abschaun. A Fahrt a 12min. und zahlst zu zweit 8 Soles, des san ca. 2 Euro. Echt super billig!! 🙂

Das Hostel ist super, da hatten wir wieder mal Glück und keine Spuren von Schimmel oder sonst was. 🙂
Echt gemütlich, mit Bar und coolem Balkon über der Stadt! 🙂
Guat Nacht Beinand! 😉

Veröffentlicht unter Puno

35. Tag: Puno/Titicacasee

An unserem zweiten Tag in Puno woit ma unbedingt de Schilfinseln(Insel Uros) besuchen. Zerst ham ma uns amoi an Hauptplatz ugschaut, der war wieder tiptop beinond und in da Fußgängerzone is voi a Zuagang mit Musik gwen. So toll wie de tanzen und Musik spün san. 🙂
IMG_2670 IMG_2671
P9264427 
Da waren scho wieda a Umzug mit so Gruppen, de voi tanzt haben und jede hat a Musikkapelle dabei kab. Es war unter da Woche, Donnerstag, also keine Ahnung was de immer feiern.
Aber se feiern… 🙂
P9264420 P9264422   I glaub irgendwas war da a mit Fasching oder so, de waren echt alle voi bunt und cool anzogen und san voi abgangen. Sowas war bei uns a mal cool, wenn alle logga tanzen und singen. 🙂
Foto 1 Foto 2
Danach san ma dann mit den lustigen Motorradl Taxi zum Hafen gfahrn, des war a Gefährt, sehr wackelige Gschicht.
Foto 3
Da ham ma nit genau gwusst, ob mia da scho ukeman, aber hot ois gut passt und war voi billig. 🙂 1.10€ für zwoa Personen und ca. 15 Minuten Fahrt.
P9264428P9264430
Am Hafen ham ma uns dann bissl umgschaut, da hast Tretboot fahrn kennan. Da is Zeug im See gschwumman, des grüne was ma da sieht, des is so a Moos und Seezeug-schicht zwischen de Boote.
P9264432
Da Müll liegt dann drauf, schaut zach aus, wie a Rasen irgendwie.
P9264434
Am Hafen unten san ois Leite gstanden und woitn da natürlich a Tour nach Uros udrahn! 🙂 Wir haben uns dann selber um a Boot gschaut, des war, aber eher eines der älteren Generation. Eine Dosen, a Wahn! 🙂 Hat mi so a bissl an des Boot von Rambo II erinnert. Hat a echt gleich klungen! 😉
P9264436 P9264438
Da durch de 2 Boote ham mia ause miassen, war a enge Geschichte, hat ca. 5 Min. dauert und mit a paar moi bei andere Boote ufahrn hats dann scho klappt. 🙂
IMG_2674
Da hat da Bootsmann verzweifelt versucht den alten Dieselmotor z’starten. A halbe Stunde später senn ma dann losgedüst! 😉
IMG_2677
Da Joe würde ja so gern spanisch können, etz probiert er immer bei jeder Gelegenheit spanisch zu sprechen, er hat sein kloan Schwindelzettel und sei Handy dabei. Des is voi nett weil dann heast wieder 1 Minute nix, dann schaut a was nach und dann redet er auf einmal spanisch, so auch mitn Kapitän, der glaub i nit checkt hat, dass er gar koa spanisch spricht. 🙂
IMG_2683
Nach der tollen Bootsfahrt senn ma dann auf der berühmten Insel Uros glandet. Des war wieder amoi unglaublich, wia de Leit da de Inseln selber bauen und dann da oben Leben. IMG_2690
De Frau unten hat uns auf spanisch erklärt wia des ganze funktioniert und wieso sie da scho so lange leben. War echt hoch interessant, leider habn ma nid viel verstanden. Außer, dass de spitzigen Häuser (habn ausgschaut wia Indianer Tipis) die alten waren und de mit dem normalen Dach die Neien! Und sie hat halt gezeigt, wia die Inseln gebaut und angebunden werden und wieso sie schwimmen. Danach senn a paar Frauen aus ihre Häuser außa keman und haben alle Touris (wir waren eh lei ca. 15) in kloane Gruppen mit in ihre Häuser gnommen. Echt komfortable so a Häuschen. (Mit Fernseher –> Photovoltaik, usw…)
 IMG_2694IMG_2705
Da haben ma uns dann aufs Bett sitzen müssen und dann is losgangen. De Braut hat oa Teil nachm anderen irgendwia ausn Boden außazogen und woit ins echt ois verkaufen. I glab wenn ma genug Geld ghabt hätten, hätt ma as ganze Haus kaufen kenna! 😉
Des war echt wax, wia ba die Verkaufsfernsehsendungen. De hat gredet und gredet und mia habn nix vastanden! Gott sei Dank war die Vroni mit, weil i woit eh scho wieda was kaufen, weil ma de so load tu hat! De hat so arm gschaut… 🙂 I glab wir waren a die einzigen Touris, die da bis jetz nu nix gekauft haben! Irgendwann senn ma dann geflüchtet! 🙂
IMG_2686 
Dann is aber weitergangen! Mit dem Boot des ma unten links sieht, senn ma dann nu auf an anderen Teil der Insel gfahren! Auf da Fahrt war so a kloana Bua, der hat die ganze Zeit so bescheidene Liader gsungen! Für die Fahrt habn ma dann was zahlen müssen( hat uns vorher natürlich niemand gsagt und für de gewaltigsmäßige Unterhaltung auf dem schindigen Boot wolltens dann a nu a Kohle. A Wahn… Mia habn dann a bissl hin und her tu, aber de Frau de vorher volle liab und nett war und permanent glacht hat, war dann glei nimma so liab und nett! Und so wia i des übersetzt hab, hat sie gsagt, lassts die Kohle umma wachsen es SCH***** Touris, bled uschaugn tuats uns ja a! 😉
IMG_2692  IMG_2699 IMG_2704
Jedenfalls warn ma dann auf der zwoaten Insel, de eh a wieder volle schea war, aber es war uns dann z’wax wia de die Touris abzocken.
 IMG_2707 IMG_2708 IMG_2709
A Wind is gangen, koit wars und mia war des zu zach de Abzocke, gut dass dann unser “sicheres” Boot zuina gfahrn is. 😉
IMG_2711 IMG_2713
Da ma an dem Tag für peruanische Verhältnisse nu zu wenig Action kab habn, is dann zufällig unser Transportmittel das alte BOOT eingangen… na super… Dunkel wars und mia schwimmen aufn See aussen ummanan… lustig!
Der wirklich alte Dieselmotor hat sich echt nimma starten lassen, laut Joe is er immer abgsoffen. 🙁
Naja dann is nu dunkler worden, da Kapitän hat zum 10ten mal versucht, das Boot doch nu irgendwie zu starten, keine Chance.
So san ma dann irgendwie ans Ufer zuine trieben und da war nu a anders Boot, des vü scheaner und neuer war.
Des hat uns dann Gott sei Dank mit ans Land genommen. 🙂
IMG_2714
Vom Hafen ins Zentrum san ma dann wieder mit so an Taxi düst.
IMG_2717 IMG_2720
Auch Abends is In da Fußgängerzone immer noch getanzt, gesungen und musiziert worden. De halten echt lang aus… IMG_2721
Da warn echt coole Gruppen dabei und wie de tanzt haben, da hast am liebsten glei selber mit tu.
IMG_2724 
De Jungs vo der Band habn sich glei gfühlt wie Stars, wo da Joe a gfragt hat ob a Foto vo eana machen ku. 🙂
Aja, Ernstl kennst des coole alte Sousaphon nu?? So oans hasch du doch a amoi ghabt, oda??
IMG_2725 IMG_2727
Auf den Hauptplatz ham ma uns dann nu a gutes Lokal gesucht und fein gessen, vo so am Balkon noch den Umzug beobachtet und den Abend gemütlich ausklingen lassen.

Veröffentlicht unter Puno | Verschlagwortet mit

34. Tag: Bustour nach Puno

Stress am morgen vertreibt Kummer und Sorgen… 🙂
Da ma gestern an Nachtbus nimma gschafft ham, ham ma untan Tag fahrn müssen. 🙁 Voi Stress am Morgen, des war uns nach so an anstrengenden gestrigen Tag z’wax!
Um 5:30 auf, zamm packn, frühstückn, Bustour buchen und mitn Taxi zum Terminal! De Stunde is voi schnell vagangen und um 7.30am san ma scho im Ober-Touri Bus gesitzt! 🙂
tour
Also unsere Namen san a immer a kleine Herausforderung für de Leit in Peru. Flecker klingt ja fast wie Feichtner. 🙂
Und da Joe war scho da Chosep Lastler… 🙂
IMG_1818
P9254367
Des war ganz cool, da ham ma a Hostess kab, de hat de Bar gschmissen und diverse Sehenswürdigkeiten auf da Strecke vo Cusco nach Puno ham ma uns angschaut! 🙂 De ganzen Sachen hat unser Guide (sein Name war GOL) auf an loggan Englisch, des ma teilweise nit verstanden hat, erklärt. 🙂

1. Stopp: A Kirche: AndahuaylillasP9254324
IMG_2663 P9254323
De 2 alten Diandla warn ganz gschiascht, i glaub se woitn a a Geld, wo da Joe a Foto gmacht hat. 🙂
P9254322
Des war die schöne Kirche, mia habn sie uns lei vo aussn ugschaut und nach a halben Stunde is e scho wieder weitergangen.
P9254325 P9254328 P9254329
Es echt interessant, in jeder Stadt bzw. Dorf gibs glaub i oan schean Platz, da kommen de Touris hin, und zehn Meter um den Platz is a nu aufgräumt, awa dann schauts wieda aus, überall Mull und Zeug.
P9254331 P9254335 P9254341
Starbucks auf peruanisch…wäre dann Starwars Coffee 🙂 Irgendwia a ganz lustig! 🙂
P9254338
Da Joesi hat an Schal braucht, oan aus 100% Alpaca – Lama – Wolle. 🙂 Da geht nämlich ganz schea da Wind in Peru!
Beide ham ma uns dann nu an coolen Umhänger kaft, Wahn des Zeug kostet einfach nix da.
(3,78 Sole san 1 Euro) De 2 Ketten haben genau 2 Sole kostet, da originale Schaal(da ´gibt’s so a Marken) hat 10 Soles gekostet!
P9254342

2. Stopp: Raqchi: A Tempel und Incastätte, den hams um 1400 umma gebaut, in da Inca Epoche, vü vom Original steht nimma, ca. Lei mehr 20%, an Rest ham de Leit vom Dorf restauriert.
P9254343
Da hat unser Guide ois erklärt und dann senn ma nu alloa durchgangen, schad dass nimma mehr vom Original steht, aber leider is vü zerstört wuan, u.a. a von Erdbeben und so. Aber es war wieder amoi mega interessant und da Joe hat sich glei nu so a Heftl ausglichen wo ois nu amoi genau beschrieben war. Da war zum Beispiel wieder so a Wasserquelle de die Inkas anglegt haben und durch de heite nu die Dorfleit as Wasser beziehen. Da Joe hat jetz a scho gmoant, weil’s ihn so interessiert, dass er irgendwann die letzte nu nid gfunden Stadt der Inkas suachen geht! 🙂 🙂 Hihi
P9254346 P9254359
Hinterm Joe der Turm war da letzte der im originalen Zustand war!
Des unten warn de mittleren Mauern vom großen Tempel, de Seitenmauern stehn nima.
P9254349
Joe und unsere Reisegruppe. 🙂 So a Touri, echt! 😉
P9254350 P9254358
Des unten warn de belüfteten Lagerräume, da hats ungefähr 200 von denan gebn, wo se Lebensmittel und Co aufbewahrt haben! Aber de 200 waren nid fürs Volk sondern de Lebensmittel waren alle nur für Opfergaben, die Lebensmittel de die Leit braucht haben warn in ihren Häusern glagert! “Die spinnen die Inkas”! 😉
P9254362
Auf dem Platz aussen is a a Kirche gstanden und natürlich a Markt selbstgemachten Sachen gwen, da warn vor allem Keramik Sachen.
P9254347 P9254364 P9254344 P9254363

3. Stopp: Sicuani: Großes Buffet zum Mittagessen 🙂
IMG_2667IMG_2668
De Lamas warn putzig, im Garten und a aufn Teller. 🙂
Klingt a bissl makaber, aber Alpacha schmeckt echt volle guat! 🙂
Da Joe verputzt ca. 1x am Tag oans. 🙂

4. Stopp: La Raya
Des is oana da höchsten Punkte in Peru (wo ma mitn Auto hifahren ku), auf 4335 Meter obn, scheane Berge wie daheim! 🙂 P9254372
P9254379
Wenn ma da aufe gfahrn san, hast echt wunderschöne Landschaften und Berge gsehn, Schafe und Rinder hams a vü, und echt ma sieht nur Frauen auf de Felder, keine Männer.
P9254383
Des war dann a Gletscher. Unser Guide hat uns erklärt, dass durch die globale Erwärmung in Peru die Gletschler leider a davonschmelzen! Er hat gmoant vor 20 Jahr war da nu doppelt so viel Schnee oben!
P9254385  P9254388
Da obn gibs sust echt nix, awa so an Markt mit Handwerkszeig gibs sogar da obn!! 🙂
P9254387
Da bleiben alle Reisebusse stehn und de Leit leben davon, se drehen da echt ois an, da Joe hat überlegt ob a sich nu so an Lama Hut dazu kauft, aber war eam dann doch bissl zu teuer.
P9254392 P9254395 P9254398
Der Zug was eigentlich vo Cusco nach Puno fahrt, wäre voi teuer gwen, der is soooo langsam gfahrn, woas nit was der kab hat.
Nebenbei erwähnt hab i bis jetz nur Dieselloks gsehn! Irgendwia scheint die Oberleitung nu nid bis nach Südamerika durchgedrungen z’sein! 😉
P9254401

5. Stopp: Pukara
Da war Kirche und a Keramikmuseum.
Da san ma nur 15Minutos stehn bliebn und da ham ma uns de Kirche ugschaut! 🙂 Dann is glei weitagangen, weil mia an strikten Zeitplan kab haben. As Lieblingswort vom Goil war VAMOS VAMOS my friend.
P9254409 P9254411  P9254413 P9254412
Des sieht ma zwar schlecht, aber in da Kirchn war grad a Taufe… 🙂
Hab i natürlich glei ois dokumentieren müssen! 😉
Des war da letzte Stopp auf der Busreise, um ca. 5 Uhr san ma dann in da Stadt Puno am Titicacasee ukeman. 🙂P9254415
Ham ins super coole Hostel eincheckt und uns um 8 niederglegt und moi lang gschlafen.
P9254417 P9254418
Bis Morgen! 🙂

33. Tag: Machu Picchu

Um ca. 4.30 Uhr san ma gern aus dem grausigen Bett ghupft. 🙂
IMG_2653
De Fotos miassts eich uschaun, ois Schimmel. huaa 🙁
IMG_2654 IMG_2655
Des minus fünf Sterne Hostel (wir wissen leider den Namen nicht mehr, sonst würden wir die Welt warnen! 🙂 ) war in dem Ort Aquas Calientes, die letzte Station vor Machu Picchu.IMG_2656
Des war desmoi echt fast zu vü, in jeder Ecke wuchert da Schimmel und ois is scho fünf mal übermaln. Wahn! Diese Dusche war genial, da hat sich der Schimmel sogar bewegt! 🙂 Und in dem ganzen Zimmer hat’s so nach Schimmel grochen, da hat man echt nicht schnaufen können. Und i [Joe] hab echt a empfindliches Näschen! 🙂
Wie ku ma des nu vermieten und dafür Geld verlangen bzw. des da Gesundheit vu de Leit zu muten?!? Mia ham mitn ganzen Gwand gschlafen, weil ma uns so graust haben. Bei mir im Bett warn so viele Haare, Schuppen, und Tierchen, sowas hab ich echt noch nie gesehen. 🙂 Ja um 4.45am ham ma dann de brutale Absteign valassen und ham uns Richtung Busstation im Dorf gmacht.
IMG_2658IMG_2657
Links auf dem Bild des war da 9te Inkaherrscher, da Pachacutec!(unter seiner Herrschaft war des Inkareich am größten, fast den ganzen Westen von Südamerika!)
Da in Aquas Calientes schaug’s eigentlich volle schea aus und se habn hoit so wia im ganzen Gebiet um Cuscu (alte Inkahauptstadt) ois cool in Scene gesetzt. De ganzen Statuen schaugn hoit echt volle cool, total muskulös, groß und von da Hautfarbe eher hell aus. Aber wenn ma sich die kloan dunklen Nachfahren va die Inkas anschaut, is des ois eher Show and Shine, wia bei den Griechen und Römer! 😉
In Zentrum warn scho a Haufn Leit und ham voi gwart bis ma aufe darf aufn Machu Picchu!
Des is so wax aufzogen, soooo touristisch, da geht a fette Schotterstraßn aufe, da fetzen de Busse mit einer Geschwindigkeit auf und ab, dasst es nit glabst.
Mia ham a an Bus gnumma (hihi), man kannt a zfuaß einen alten Inkatrail (1000 Stufen grad aufe) aufsteigen, aber nach der Nacht, wo ma geschätzte 4m³ Schimmelluft inhaliert habn, habn ma uns des gespart und an Bus geleistet!  🙂
Endlich obn, stehst amoi a bissl u und wartest, bis dann um 6:15 die Tore zum Machu Picchu geöffnet wean.  🙂
P9244256 P9244258 P9244261
Um halb 7 ham ma dann a zwei stündige Tour mit an Guide ghabt!
P9244263 P9244264
Wia mia gstartet senn, is grad die Sonne aufgangen und des hat sowas va magisch ausgschaut, echt unglaublich faszinierend. Wia so langsam die warmen Sonnenstrahlen durch die kloan Fenster der versteckten Stadt getrungen senn. I (Joe) war echt begeistert und hätt nu drei Tage da oben vabringen kenna! 🙂
P9244265
Und i hab echt noch nie in meinem Leben so etwas beeindruckendes gesehen. Auf dem Berg so a Stadt, mit fließendem Wasser (da habens in der Zeit ein Aquädukt angelegt), die ganzen angelegten Äcker, die Tempel! Und des Alles nur mit Muskelkraft gebaut.
Und die beeindruckende Geschichte dazu. Da war so a Guide, da habn ma dann a nu a bissl zuaghört, der hat dann hoit die Leit aus seiner Führung gfragt, ob se moanan, dass er (und sein Volk – Nachfahren der Inkas) den Tag feiern, wo die Spanier (Pizarro 1532) in Peru glandet senn? De Antwort war nein, er hat gsagt die Spanier haben Tonnen an Gold (des wäre heute unbezahlbar) und nu mehr Silber mitgnommen. Und sei Volk is verfolgt, getötet und so heilige Frauen senn vergewaltigt worden. Zusätzlich haben sie noch die Grippe mitgnommen, durch de dann schlussendlich die letzten Inkas gestorben senn. Der hat des echt mit so viel Emotion erklärt!! Sooo spannend, da brauchsch da koan Film mehr uschaugn! 🙂
P9244266
Der große Gipfel im Hintergrund ist Wayana Pichu, auf dem haben die Inkas (nebenbei erwähnt, es hieß immer nur der Herrscher Inka, d.h. es gab immer nur einen Inka) noch einen Trail rauf gebaut und oben ein paar Häuser und eine Aussichtsplattform. So wie auf den ganzen umliegenden Bergen a! 🙂 Irgendwia war Machu Picchu a Fort, des in der Zeit uneinnehmbar war. Ma ku sich des echt nid vorstellen, wia de des in der Zeit scho alles geplant haben. Da hats ja nu koa I-net und koa Telefon gebn. Deswegen habns die ganzen Trails anglegt, auf denen Läufer (die mit Cocablättern gedopt wurdn um schneller laufen z’kenna) Nachrichten in einer unheimlichen Zeit vom Norden des Reichs in den Süden bringen konnten. Und as waxeste is, Machu Picchu wurde ja erst 1906 zufällig von einem russisch-amerikanischen Archäologen entdeckt. Gebs eich des amoi?? Die Spanier haben des nie gfunden?? Obwohl des Stadt 20.000 Leit gebaut haben, hat anscheinend koana den Spaniern gsagt, dass de existiert. Und des war ja a a Grund ,wieso sie die Stadt da oben gebaut haben, weil sie gsagt haben, wer geht da übern Berg drüber, wenn ma unten am Fluss fünf mal so schnell is?? Und es hoaßt a, dass da letzte Inka, alle Brücken de irgendwia zu Machu Picchu gführt haben abreißen hat lassen, um die Stadt vor den Spaniern geheim zu halten! A Wahn, echt!! Insgesamt lebten ca. 1000 Menschen in der Stadt. Es is echt unglaublich imposant!
P9244272
Dann san a nu a paar Nebelfetzen daher keman, hat natürlich sehr cool ausgschaut und des ganze nu mystischer gmacht.
P9244270
Unser Guide hat uns vü erzählt, dass die Stadt erst ca. im 15.Jahrhundert gebaut habn, dass sie auf 2360 Metern liegt! Er hat uns a erklärt, dass sie damals scho Lagerhäuser ghabt haben, die irgendwie so angeordnet waren, dass da permanent der Wind durchzogen is, damit die Lebensmittel immer frisch bleiben! 🙂
P9244281 P9244269 P9244277P9244276
Was leider bissl an Magie und Faszination nimmt, san einfach de großn Menschenmengen, de da obn ummaspazieren! 2500 Leit am Tag?? Ab 10e geht’s da oben zua, wia aufn Rosenheimer Herbstfest! 🙂
Ja nach an gründlichen Rundgang durchs ganze Inka Gelände hat ma dann nu “free time” ghabt. 🙂
P9244274P9244278P9244273
P9244283
Oben auf dem Bild sieht ma eine der unzähligen “Sonnenspiele” der Inkas, sie haben da mit den Fenstern und der Sonne die Jahreszeiten, Uhrzeit usw. bestimmt. Wenn die Sonnenstrahlen z.B. genau die Mulde ausgfüllt haben, dann war Sonnenwende, oder Sonsch irgend a Änderung im Kalender! 🙂
P9244284 P9244291 P9244292
Des auf dem Foto in da Mitte, war unser Guide, mia warn de gelb-schwarze Gruppe, der war echt lustig. Des Englisch is dann a ganz a eigenes, aber er hat sich voi bemüht und an guten Job gmacht. 🙂
P9244289   P9244286 P9244294 P9244282
Wenn ma der Blume da links zuviel nimmt, dann werd ma crazy hat a gmeint, schea ausschaun tuats moi, ois andere wiss ma nu nit. 😉 Rechtsoben des war a Opferschrein (des soll a Adler sein, hinten warn nu die Flügel – Des war a Gott bei die Inkas, der sie dann mitnimmt in den Himmel) bei dem sie halt Kinder, Lamas, Frauen usw. dem Gott geopfert haben! Des Bluat is dann vorne bei den Steinen aufgfangen wuan und es hat so ausgschaut wia wenn des da Adler trinken würd! Waxe Partie, oder wia oda was?? 🙂
P9244299 P9244297 P9244305P9244303
Es is dann a nu recht warm wuan da aufn Berg obn und mia warn scho a bissl gar, nach der Nacht voller Schimmel, da in da Hitzen umalafn. 🙂
P9244311  P9244314
Aber ham uns echt nu ois ugschaut und an Haufen coole Fotos gmacht, leider san hoit immer irgendwelche andern Leit a oben, weils leicht überfüllt is, der ganze scheane Platz da obn!
P9244312
Mia ham dann echt ois gspürt, dann haben ma obn nu a Pause gmacht, gjausnet und bissl die Aussicht und Umgebung genossen und dann hats geheißn, oche wieder nach Aquas Calientes.
P9244308P9244306P9244316
Des Foto hat a Frau gmacht, de is oafach zu ins herkemma und hat gsagt es schaut so cool aus wia mia da sitzen, sie muaß da a Foto machen! 🙂 🙂
Um 11Uhr san ma dann zfuaß ogstiegn vom Berg, gefühlte 4000 Inkastufen bergab. 🙂 Des is dann etwas in de Knia gangen,beim oche geh ham ma nu a Deitsche troffn und um 12 warn ma unten, ham nu a Pizza gessen, dann ham ma e scho zum Zug miassen!
Der is vo Aquas Calientes nach Hydroelectrica gfahrn bzw. ghupft, sowas wackligs auf Schienen hab i nu nie dalebt. 🙂
Danach is wieder de peruanische Straße des Todes zrug gangen. Busfahrn in Peru is echt a Action – nach einer Polizeikontrolle, 55mal aufsitzen, einer verlorenen Stossstange, 2 Pausen, 10 Suicid-Hunden, 1000 mal hupen, zahlreichen riskanten Überholmanöver, oan Mann ufahrn und 7 Stunden Fahrt durch Nebel, Regen und Dunkelheit san ma wieder in Cusco ukeman! 🙂
Mia warn fertig mit de Nerven!
Da Joe war a bissl verkiahlt danach, i hab an Muskelkater kab und mia warn um 10pm in Cusco und ham koa Übernachtung kab.
Mann… mia ham scho befürchtet, des kannt nu a harte Nacht werden, aber Gott sei Dank ham de in unsern oitn Hostel nu oa Zimmer für oa Nacht frei kab. Puhh des war echt Fetten! 🙂
Mia san nu hoaß duschen gangen und woitn nimma ause gehn, deswegen ham a dem Gschnachts gfastet a nu und san oafach lei voi fertig eingschlafen! 🙂
Es war echt a HAMMER TAG awa scho a a bissl anstrengend!! 😉

Es ist zu recht ein Weltwunder, it was amazing!! 🙂

32. Tag: Action in Peru

Also mia ham etz folgende Tour gebucht:
Machu Picchu bei Car 2 Days
Mitn Bus von Cusco nach Ollantaytambo, von dort über an Pass, der 4350m huach is, dann nach Santa Maria und Santa Teresa weiter, dann a waxe Straße nach Hydroelectrica und dann zu Fuaß 3 Std.nach Aquas Calientes eine.
Fi des ganze ham ma etz 100$ zahlt, as Mittagessen, Abendessen und Breakfast mit einer Übernachtung is dabei.
So zach wia teier des Ois is… Weil da gabs a an Zug(der tat lei a paar Stund fahren und nid an ganzen Tag) nach Aguas Calientes, der kostet aber für Touris 200$… 🙂 Früher (hat ma a Guide erklärt, hat der für Touris genau gleich viel gekostet, wia für die Einheimischen! Und zwar 10 Soles (ca. 2€)… Echt a Wahn, de wissen scho wia ma Geld macht!)

Um 6 wor Tagwache, koit wars im Zimmer, echt zapfig is in Peru.
Nach am super Frühstück san mia zwoa pünktlich um halb 8 vorm Hotel  gstanden, grad da Bus war weit und breit nit zu sehn.
Nach a Stunden (peruansche Pünktlichkeit) hat uns dann a Pickup okoit und zum Terminal bracht, dort san schon ungefähr 15 weitere Touris im Mercedes Sprinter gsitzt. 🙂
Wieda a halbe Stunde später san ma dann gestartet, i bin einfach zu pünktlich für Peru, da geht des ois vü loggara zua und de ham alle koan Stress, außa dann wenns im Auto sitzen und fahren. 🙂
P9234216 P9234224 P9234213
Mia san da de kurvigen Straßen auf und ab gfahrn, als wie ma a Ralley gwinnan mechtn, wenn jemand langsamer war, san ma vorbei gfetzt, egal ob da a Kurve oder a uneinsichtige Stelle war, der Typ hat sich gar nix “gschissen”. Und nebenbei hat a die ganze Zeit mit oan Typn gredet, der mitgfahren is… (koa Scherz, de habn sechs Stunden durch gredet, auf spanisch…)
I moan auf de asphaltierten Straßen is e nu gangen, aber dann bei de Schotterstraßen, echt a Wahn. Mia is a bissl vorkemma wia die Paris Dakar… 😉 In dem Bus bisch ummagflogen. Also, wenn da koan guatn Magn hasch! 🙂
Da unten auf dem Bild sieht ma a so Inka Terassen, da hab i lei schnell oa Bild vorn ause machen kennan, weil da is er a so schnell um de Kurven gast.
P9234205 
Teilweise san de Straßen e schea und schaun neu aus und dann gibs wieder durch Städte oder ebn Dörfer a Schotterstraßen.
P9234215 P9234220
Da is dann los gangen, mia ham dazu gsagt de peruanische Straße des Todes, ca. 3 Meter breit, auf und ab, Schotterstraße und auf da Seite gehts oche, dass da ganz anders wead.
P9234231
So hat des ganze ausgschaut… A Wahn der Typ is da mit seinem Sprinter durchgfahren, des hasch nid glaubt… Grad nia langsamer wean, nur immer fleißig hupen wenn a unübersichtliche Stelle kimmt.
P9234232
Des war a bissl a Action, weil der is da nit vü längsamer gfahrn.
P9234233 P9234245 P9234246
Mit de Bruggn ham ses a nit so… de war de Schwindligste, lei mit Holzbrettln, awa üwa a Schlucht drüber, echt lustig.:) Sowas hasch nu nia gsehn, über so a Bruggn trauat i mi nid amoi mitn Fahrradl fahrn, de Bretta warn dünner wia a Schalltafel, ohne Stützen. Und so schmal, dass grad und grad der Sprinter Platz ghabt hat.
Wia bei da Camel Trophy! Echt wax! 🙂
IMG_2661
Mia in da ersten Reih im Bus ham natürlich ois nu besser gsehn und es war teilweise oafach lei rauch.
P9234234
Nach der Stunde hat im Bus neamb mehr gschlafen und jeder is eher gstandn als wia gsitzt im Bus, vor lauter Action. Da is da Staub echt gscheid aufgangen. 🙂
Auf der Straßen san a LKWs gfahrn, des warn dann Manöver, de vorbei lassen, fühlt sich glei nu bessa u, wenn ma da dann rückwärts so Richtung Abgrund fahrt.
P9234245  P9234248 P9234253
Ja also danach ham ma bissl gschwitzt und gehofft, dass koa so a Straße mehr kimb, awa es is dann e glei mit a andern Action weitergangen. 🙂 Davor ham ma nu Lunch kriegt, in oana Stadt, da habn ma dann an Amerikaner, an David, kennen glernt, der hat sich dann zu uns da zu gesellt! –> 40 Minutos Lunch, dann is zügig weitergangen. 🙂
IMG_2627 IMG_2633
Nach dem Essen san ma mitn Bus nu nach Hidroelectrica gfahrn, da san ma dann einfach an Dschungel auslassen wuan, wie so Tiere.
Ab in die Wildnis, de Anleitung war, gehts immer de Gleis entlang, irgendwann bei einer alten Station dann rechts. Wenn des versäumts seits in an Tunnel, der war dann eher gefährlich.
IMG_2636
Ja dann san ma gstart, zu gleich mit ca. 40 anderen Personen, es war e ganz gemütlich und is so dahin gangen durchn Dschungl auf die Gleise, irgendwann is dann amoi da Zug vorbeigfahren. Der hat dann amoi fest gehupt, dass a da koan zammenfahrt.
IMG_2638  IMG_2645
Dann is da a Zugbruggn kemma, de war a a bissl speziell. So halb zammen gerostet und wackelig… I bin ma a bissl wia da Indianer Jones vuakemma. 🙂 Echt cool! Mit Taschenlampe, Messer usw… 😉
Awa irgendwie schräg oder, de schicken die da 3 Stund allein durchn Dschungel und sagen, mir warten dann am Ende wieder, wenn da oana gstürtzt oder umgflogen oda so war, mia hatten koan Plan kab.
IMG_2647 IMG_2641
Tiere ham ma leider koane entdeckt, außa wos dann dunkel a nu wuan is, ham ma vü Glühwürmchen gsehn. 🙂
IMG_2648 IMG_2650
De Bruggn war a so Highlights, de Bauweisen teilweise, sehr eigen, aber wenn nu nie was passiert is, passts e gut. 🙂
De Busfahrer ham gsagt, ja zwischen 2 und 3 Stunden weats gehn, bis in Aquas Calientes seits und mia warten dann am Hauptplatz auf eich. Ja guat uma halb 5 san ma gstartet, um 6 is dunkel wuan und um 6.45pm san ma dann gut ukeman.
Sowas tats bei uns a nie gebn, dass da Touristen mitten im Dschungel auslassen wean, allein da durch hatschen, auf da Zugstrecken und ohne an Guide. (Des war so wia wenn ma an Japaner in Kitzbich´l am Bahnhof auslasst, zu ehna sag gehts immer de Gleis entlang und wenn dann Rattenberg steht, biags rechts zum Schlossberg ab, und ja nit durchn Tunnel, der is gefährlich…)

Dann san ma in de Hostels aufteilt wuan, i glab mia hams grausigstes überhaupt kab, mia san etz echt scho abgehärtet, aber des war echt too much. De Fotos segs dann morgen.
Mia ham dann probiert, irgendwie mit kalten Wasser, weil warmes Wasser war sowieso nit drin, uns irgendwie zu waschen, weil ma decht ziemlich durch gschwitzt warn, awa dawarmt ham ma uns nimma. Um 8 is dann nu zum Dinner gangen, des war was typisches peruianisches, vermutlich Hund oda so. Hihi… Nana, war echt guat!
Danach ham ma beschlossen, fi de Nacht brauch ma etz was Starkes und ham uns 2 Caipis bestellt, awa besser gschlafen ham ma deswegn leider decht nit. 🙁
Huiiii morgen werden ma herstehn. 🙂
Es war aber echt a cooler Tag, nit fad und mia ham vü gsehn, ma muss hoit an guten Magen haben und bissl Abenteuer megen, weil nachdenken darf oder soid ma da lieber nit, was da ois passieren könnte. 🙂 Aber wenn Abenteuer suachsch, buach oafach die Tourifahrt zum Machu Picchu!