204. Tag: Letzter Tag in Kapstadt

Die Rucksäcke waren gepackt und es war der letzte Tag in Kapstadt.IMG_4373
Nachdem Frühstück checkten wir vom supa Hotel Fountains aus…
IMG_4423
und machten uns auf zum Castle of good hope.
P3130501 P3130488
Im Castle gibt es mehrere Museen zur Vergangenheit und der Geschichte. Unten die Karte wie die Seeroute von Europa zum Kap ausgesehen hat!
P3130490
P3130491
Das Castle war das erste Gebäude, das in Kapstadt von den Holländer erbaut wurden. Oben das alte Fort und die heutige Version!
30 Jahr habn sie gebraucht um die Hittn aufzustellen, und um ca. 1650 (glab i hoit, Jahreszahlen warn’s jetz scho a paar die letzten 7 Monat) habn’s gestartet. Is scho gut durchdacht. Und wenn ma vorm Eingang steht und im Hintergrund den Tafelberg sieht, is schon was spektakuläres.
P3130493 P3130497
Oben warn im Museum alle Uniformen von jedem Rang ausgestellt, bzw. gemalt. De Außenmauern senn wie ein Stern gebaut (is perfekt für die Verteidigung), 5 Ecken. Es lag damals noch direkt am Meer und an Wassergraben habns a nu umma gebaut. Also, es hat ausgschaut, wia wenn des schwer einzunehmen gwesen wäre!
Um 12 Uhr fand eine Parade statt.
P3130500
P3130503
Diese kleine Kanone wurde abgefeuert, da moast so klein und de kann nit laut tun, aber der Bumms war ganz schea laut.
 P3130505 P3130506
Da habn sie dann exerziert und die tägliche Meldung an den Gouverneur nachgestellt!
P3130508 P3130516 P3130517
Nach der Parade nahmen wir an einer Tour durch das Castle teil.
P3130568 P3130569
Hier sieht ma Kammern, die zum Sachen lagern verwendet worden is, sie habn sie aber a als Gefängnisse oder Folterkammern.
P3130570 P3130574
De alten Kanonen…
P3130586 P3130594
Da Brunnen und da Park…
P3130600
In einem Gebäude war nu a Ceramic Ausstellung, da warn stylische Teile dabei. Und a wieder ganz viele tolle Gemälde, da Joe schaug sich da jetz jedes genau u (ganz schea hart)! 🙂
P3130604 P3130610
Ja des war dann da Schlosshengst, des is mal a riesen Viech, der wenn ausholt…
Des war echt nu a netter Abschluss für den letzten Tag auf Weltreise. Das Fort is auf alle Fälle sehenswert, ma kann es zwar nicht mit unseren Schlössern vergleichen, aber hat auch etwas und da’s der Anfang der Geschichte von Kapstadt war, sollte man sich des coole Fort scho anschaugn! 🙂
P3130612
P3130614
Dahinter wacht der Tafelberg…
Am Nachmittag gingen wir noch in die Innenstadt und tranken ein paar Bier in der Sonne, was zu leichten Kopfschmerzen führte. 🙂
IMG_4428 
Abends gingen wir nochmals mit Michelene und ihren Freund Abendessen an der wunderschönen Camps Bay. Es war wirklich a nette Bekanntschaft, die wir ja echt zufällig gemacht haben. Sie hot uns erzählt, es war mein nettes Lächeln und mia haben ihr Leid tan, weil ma die großen Rucksäcke tragen mussten, da hot sie sich denkt, denen muss i was gutes tun und sie ladet uns zu ihr ein.
Echt… mia habens nit glaubt, was sie für großes Herz hat und wie nett de is, aber sie hat ja a 4 Kinder und 2 Pflegekinder.
IMG_4432

Sie fuhren uns netterweise noch zum Flughafen und um 11 stiegen wir ins Flugzeug.
Der Flug war lange und der Platz begrenzt,.. aber die Zeit verging und wir kamen pünktlich in London an! 🙂

203. Tag: Kapstadt Zentrum

Heite hom ma uns no an feinen Tag gemacht.
Ausgeschlafen, Frühstück vom Buffet und danach ab in die Stadt…IMG_4419
Ganz eine bekannte Straße in Kapstadt ist die sogenannte Long Street, hier befinden sich viele Kaffee, Backpackers, Geschäfte, Märkte und Restaurants.
IMG_4420
Mia senn bissl durch de Kunsthandwerksmärkte spaziert, haben bissl gehandelt und habens uns dann a gemütliches Lokal gesucht.IMG_4421
Mia habn uns einfach gar nit gestresst und den Tag nett mit an Bier ausklingen lassen. Da Joe is nu zu einem Friseur gangen, … de große Frage is – Kommt a mit sensationellen Bart heim oder ohne?

Uns is ja noch Koffer bzw. Rucksack packen bevor gestanden,… puhhhh des war was, aber zu unserem Erstaunen hatte alles leicht Platz. Mia senn hoit etz nach 7 Monaten fast jeden Tag Rucksack packen – a schon kleine Profis. 🙂
Zum Abendessen senn ma kurz vom Hotel ausse kupft und zum MCDonalds auf da anderen Straßen, aufn Heimweg hot uns dann a Mann verfolgt, aber der woit dann nur Geld. Da ma ehm keine Acht gegeben haben, voi schnell weita gangen senn und da Joe dann einmal bissl lauter NO gsagt hot, is a dann Gott sei Dank weggangen. An Joe tuan die Leit ja imma a bissl load, aber er hat da jetz a scho glernt amoi na z’sagn!
Good Night, die letzte Nacht in Afrika! 🙂

202. Tag Kapstadt – Stadtbesichtigung II

Am zweiten Tag machten wir auch noch eine Bustour durch Kapstadt und die nähere Umgebung.
P3110240 P3110243
Der Tafelberg schaut echt gewaltig aus, den hatten wir uns viel kleiner vorgestellt. Wenn dann auch noch Wolken drüberziehen, ergibt des echt an coolen Anblick. (Wir haben uns den eher so wia den Zuckerhut in Rio vorgstellt.)
P3110251  P3110255
Oben sieht ma oan va die Straßenverkäufer, die a in Kapstadt uma laufn, de verkaufen echt ois, va pinke Flamingos, Kleiderbügl bis Autoroafn. Sehr lustig, aber ma sieht immer wieder, das se was verkaufen.
P3110254
Oben de Windmühle war die erste private, de a Holländer aufgestellt hat, und sie wead ständig restauriert und von den Holländern finanziert.
Da haben ma dann an einer Weintour teilgenommen.
P3110259
 P3110260
Wir waren da auf dem ältesten Weingut in Südafrika.
Va dem Weingut senn scho die besten Weine außakemma, und anscheinend waren Größen wie Bismark, Napoleon, Ludwig der IX. und andere Könige von den edlen Tropfen begeistert und habn sich die Weine nach Europa importieren lassen. Es is echt megagroß und as Klima is perfekt für die Weinreben. In dem Gut war die ganze Geschichte erklärt wieso’s Constantia hoaßt und wer und wie’s die ganzen Jahre betrieben wurde. Sehr, sehr interessant!
P3110262 P3110265
P3110271
Da war dann a kleines Museum auf dem Weingut und ma hot da frei uma spazieren können.
P3110277
P3110279 P3110298
De alten Maschinen und Fahrzeuge von früheren Zeiten senn a noch in der Garage gestanden.
P3110281
P3110272 P3110275
Des war echt a großes Gelände und Weingärten bis zum Umfallen.
An oana Weinverkostung habn ma nid mitgemacht, dazu hat uns die Zeit gfehlt, aber wir durften ja schon die ausgezeichneten Weine von SA testen! 🙂
P3110293
P3110289
P3110291 P3110292P3110300
Das Wetter is voi schnell schlechter worden, auf einmal wars bewölkt und es hot voi zua zogen und da Wind hot blasen… Da Wahn!
Ins war dann recht zu kalt und mia warn froh, wo da Bus wieder kommen is und mia wieder weiter gefahren sind. 🙂
Es ging durch die Hout Bay und an der Atlantik Küste entlang wieder Richtung Stadtzentrum.
P3110311
Da sieht ma dann nu amoi a “Elendsviertel”, es is echt wax, die ganzen Willen und Anwesen und dann so a Wellblechdorf. Anscheinend leben da 80000 Leit. Aber sie müssen koane Steuern zahlen und a nix für Strom und Wasser.

Auf einmal wars Wetter wieder wunderbar.
P3110329P3110319 P3110322 P3110323
De Buchten und Strände was ma da entlang fahrt, de senn echt so schea, kitschig…. aber alles Traumbuchten mit alles Traumhäuser drüber (is lei fünf Minuten va dem Wellblechdorf weg). Da kostet a Parkplatz so viel wie wo anders a ganzes Haus kostet. Also da leben wirklich nur de super Reichen.
P3110325

P3110331
Da fahrt ma a bei a paar Surferstrände vorbei, wo Wellen bis zu 20 Meter hoch werden, da muss ma dann schon eher Profi sein.
Es liegen a voi viel Schiffsfracks am Meeresboden, weil de alle vor der Küste untergangen senn, ingesamt warns über 200 Schiffe. Anscheinend is as Kap wegen dem Wind die schwierigste Stelle auf da Welt um zu “Ankern”.
P3110333 P3110334 P3110337 P3110343
Bei dem Baum (unten) sieht ma wie da Wind an der Küste weht … manchmal echt heftig!!
P3110346
P3110348
Also an der Seite von Kapstadt schauts echt paradiesisch aus, an der schönen Prominade senn Spielplätze, Schwimmbäder, Minigolfanlagen, Fitnessstationen, Parks, …
P3110349 P3110350
Da fahrn a voi viel Familien mit Kindern hin, weils da einfach nett, sauber und schea is. 🙂
P3110353 P3110354
Da sieht ma an ältesten Leuchtturm von Südafrika.
P3110355 P3110357
Das Fußballstadium is a ein mega Bau, habens a extra für de Fußball WM gebaut.
P3110359
P3110360
So da warn ma etz schon an der Waterfront von Kapstadt.
P3110361 P3110366 P3110362P3110368
Da findet ma mal einen Yachthafen, dass es nimma glaubst, es führt a ein Kanal durch. Da haben ma a kleine 30 minütige Bootstour da durch gemacht.
P3110370

In dem Kanal gibs a Insel, da is ein mega Hotel oben, da führt nur eine Brücke hin. Auf der Brücke darf kein Personal gehen, fürs Personal, de Koffer transportieren oder die Schmutzwäsche tragen, is extra ein Kanal untern Wasser gebaut worden. Weil ma anscheinend de Gäste nit zumuten kann, dass se schmutzige Wäsche und so sehen… Da Wahn!
P3110371 P3110373
Da senn so de mega Appartments, angeblich hot de Madonna, Ronaldo, Leonardo di Caprio & Co schon eins gekauft und wohnen da manchmal.
P3110378 P3110383
A Brücke mit Hydraulik, dass die Yachten einifahren können! 🙂
P3110384
P3110385
Wenn da wohnts… host es a nit schiach!
Des is de Schleuse für den Kanal, der mit Salzwasser gefühlt is.
P3110388
Noch da Bootstour senn ma zu dem Bereich der Waterfront ganegn, wo de ganzen Geschäfte, Lokale, Kaffees und Bars senn.
P3110393
De 4 Männer habn oan aussalassen und für gute Stimmung gesorgt.
Wir hobn daneben a super italienisches Restaurant gfunden und in der Sonne unser Nm-Abendessen genossen. Und da Joe hat ihnen für 6€ a CD abgekauft.
P3110395
P3110396 P3110397 P3110398 P3110399
P3110404
Danach hom ma an Verdauungsspaziergang am Hafen gemacht und nett Seehunde getroffen.
P3110407
P3110409 P3110412
Für den Abend hatten wir noch einen Nachttour mit dem Bus bei unserem ganzen 2 Tagesticket dabei. Die wollten wir natürlich auch nicht verpassen.
P3110414
Da steht da Joe zwischen die vier Nobelpreisträger von Südafrika. Ganz rechts Nelson Mandela, dann da alte Präsident De Klerk, da Bischhof wiss ma nimma wia der hoaßt und ganz links der fallt uns leida a nimma ein! 🙁
P3110416 P3110402
Vor de Tour gestartet hot, hatten wir noch eine bayrische Bäckerei gefunden, mei war der Kuchen und da Kaffeetschal guat!! 🙂
P3110421 P3110420   P3110424
Buhh danach wars a weng schwer… sich noch zu bewegen, aber bis zum Busstop für die Nachttour hots nu gereicht. LOOOSS…
P3110426 P3110428 P3110429 P3110431 P3110433 P3110436
Es war 18 Uhr und es war sehr kalt, bzw. da Wind is einfach so wax gangen, dass di weiter blasen hot. Da Guide hot schon erklärt, dass der wind echt teilweise a Problem is, aber des hot ma e an jeder Küste.
P3110437
 P3110438
Da oben sieht ma an Lions Head, dahinter is der Signal Hill.
P3110440 P3110443
Auf den Signal Hill durften wir dann 1,5 Stunden warten, bis die Sonne untergeht. 🙂
P3110444P3110455
Da hot ma zwar fein sitzen können, aber gleichzeitig is ois langsam eingforn. Ok mia warn selber Schuld, da ma schon an ganzen Tag aufn Weg warn, senn ma nie ins Hotel kommen um uns umzuziehen.
P3110458
P3110445
Der Ausblick war gewaltig!
P3110449

Robben Island – da is as Gefängnis oben, wo da Nelson Mandela und andere politische Gefangene für 27 Jahr engsperrt waren.
P3110452  P3110465 P3110467P3110468
De Sonne hot sich echt viel Zeit lassen… unbedingt Decken oder Jacken und lang Hose mitnehmen… fis negste moi.
Danach is wieder vom Hügel runter gangen…
P3110475
Hier noch ein schönes Abschlussfoto von dem langen Tag. 🙂

201. Tag: Am Tafelberg…

P3100198
Mit diesem Bus sind wir auch zur Talstation vom Tafelberg gefahren.  P3100202 P3100207
Hier hat man wirklich einen unbeschreiblichen Ausblick auf die große und wundervolle Stadt Kapstadt.
P3100209 P3100214
Mit der Seilbahn, die sich während der Fahrt um 360° Grad dreht, geht es hinauf auf 1085 Meter. Hier sieht man nun im Detail wie die ganzen Berge und Hügel, zwischen denen Kapstadt liegt, heißen.
tafelberg-kapstadt
Die Seilbahn war in ca. fünf Minuten auf dem Berg und oben blässt der Wind einem wirklich heftig um die Ohren.
P3100216 P3100218
Aber wenn man da oben steht, es ist echt Hammer wenn ma dann da oche schaut… de schöne Stadt, de ganzen Strände, Häuser und Co.
P3100219
P3100224
Mia senn dann oben a Zeitl manond gangen und haben auf jeder Seite den Ausblick genossen.
P3100227 P3100229
Nach 2 Stunden senn ma dann wieda mit da Bahn oche gedüst und dann mitn Bus noch die Runde fertig gfahrn und erst spät an der Endstation angekommen.
P3100233 P3100236
Also, man muss echt sagen, Kapstadt is echt schea! Man ku de Stadt eigentlich nid mit dem Norden von Südafrika vergleichen. Unserer Meinung nach, sieht ma a nid wirklich SA wenn ma in Kapstadt is bzw. im Süden reist. Es is einfach anders!

Da Busfahrer war dann so nett und hot uns zum Hotel hingfiat, mia senn dann noch schnell zum Fastfood Laden glofen (vorher hoit Kamera und Wertsachen ins Hotel). Aber i hab schon wieder leicht an Verfolgungswahn kabt, weil’s schon 9 Uhr abends war und da sollt ma ja nimma ausn Hotel gehen.
Es is eh nix passiert, außa oana hot ins wegen Geld im KFC  anlassen (und der hat a imma auf Joes Geldtaschn gschaug, aber da Joe hat lei gmoant, der tuat ehm eher load, weil a a bissi gstunkn hat und woit ihm a nu was gebn!) aber a gutes Gefühl is nit, wenn ma weiß, es kann irgendwas passieren. Da Joe moant zwar Kapstadt sei jetz scho anders und nimma soo gefährlich, aber mia halten immer die Augen offen! Hihi! 🙂

201. Tag: Kapstadt – Stadtbesichtigung I

Da haben ma numal a paar Fotos von der coolen Villa gemacht!
 P3100112 P3100113 P3100114 P3100115 P3100119 P3100121 P3100122 P3100123 P3100124 P3100125 P3100126 P3100127
Des waren de netten Hunde… 🙂
P3100128 P3100129
Des war die Hausherrin Michellin.
P3100133
Sie hot uns dann noch zum Flughafen begleitet, mia haben unser Auto zrug geben und sie hot uns dann auch noch zum Hotel gfiat. Also echt so nett!! 🙂
Mia haben dann im Hotel Fountains eingecheckt und uns danach glei aufn Weg zum Stadt erkunden gmacht!!
Da gibs a den super roten Doppeldeckerbus, wo ma immer aus- und einsteigen kann, wenn ma will! De Busse senn echt so supaaa!
Und los gehts…. De Bilder sagen e ois…also schreiben ma gar nima vü dazu…
P3100136 P3100138 P3100140 P3100142 P3100143 P3100144 P3100146 P3100148 P3100149 P3100150 P3100151 P3100152 P3100154
P3100155 P3100156 P3100160 P3100161 P3100162 P3100166 P3100167 P3100168 P3100170 P3100171 P3100175 P3100176 P3100177 P3100179 P3100181
Also ma ku schon sehn, in Kapstadt gibs sehr viele schöne und große Gebäude, es is a voi sauber und schön. Man meint eigentlich wenn ma de schöne, vielseitige Stadt zwischen den Bergen am Meer sieht, dass ma in an andern Land is, weil es is echt voi anders wie der Rest von Südafrika!!!

200. Tag: Hout Bay

P3090065 P3090072
Moa in dem Bett hot ma sooo gut gschlafen.
P3090066
Des war unser Zimmer! 🙂
P3090068
Es war zwar ois a bissl pink, weils von da 21 jährigen Tochter as Zimmer war, aber im Dunkeln hot mas e nit gsehn…. hihi…
P3090069
Des war unser Balkon…
P3090071
A dem Tag warn alle Straßen gesperrt, weil a großes Radlrennen statt gfunden hot.
P3090078
Von da Michellin da Freund is da a mit gradelt und deswegen senn ma zuschaun gfahrn.
P3090082P3090084
Es war echt cool zum zuschaun, grad da Wind hot so brutal pfiffen und an Sand durch de Gegend gewirbelt, dass es echt schwer war de Augen offen zu halten.
P3090088P3090091
Anscheinend fahrn da über 40.000 Radfahrer mit und es is echt in jeder Altersgruppe jemand dabei.
P3090094
Da sieht ma ihrn Freund, der zur Stärkung an Grappa und an Kaffee bekommen hat… eija und an netten Kuss von ihr.
P3090099P3090109
Danach senn ma gut Frühstücken gangen, Vorspeise war a starker Grappa, anschließend einkaufen und dann heim in de Bude. 🙂
Auf einmal senn voi viel Leute zu Besuch kommen, Freunde, Nachbarn, de Tochter hot Wraps kocht und jeder hot Champagner getrunken. Sie hot 6 Kinder, 6 Hunde und im Haus arbeiten 2 Gärtner, oa Frau die sonsch nu auf die Blumen schaug, oa Hausmädchen für die Kuchl und oans für die Wäsch! 🙂 Mia habens nimma glaubt, des war a Fullhouse, jeder is irgendwo umma gsessn, hot gegessn oder getrunken und viel gratscht is worden. Irgendwann an spadan Nachmittag warn ma dann ganz schea miad. An Abend hoben ma dann vorm TV mit SKY verbracht. Irre de Hittn! 🙂

199. Tag: Kap der guten Hoffnung

Die Reise ging weiter…P3089908
Wie verließen Cape Agulhas und unser Ziel war das nächste Kap…
De hots a Stadt geben, de hot Strand geheißen, war aber nicht besonders schea, also senn ma da nur durchgefetzt.
P3089910P3089912
An der Küste weht echt ein anderer Wind…
P3089917
Unser leicht dreckige Dosen ku echt froh sein, wenn sie des überlebt und mia a, eine Wäsche war vielleicht wieder moi gut…
P3089920
P3089922
Einen kurzen Stopp legten wir bei einem wundervollen Strand ein, aber da hots di fast weiter blasen…
P3089918
Da sieht ma schon an Cape Point in der Ferne…
P3089928
Wenn ma da an der wunderschean Küste entlang fahrt kommt eine Stadt bzw. Ortschaft nach der andern…
P3089938
Und ma ku überall beobachten, dass da im Zentrum nu scheane, große Villen in allen Stilen und Häuser gibt, mit großen Gärten, fette Autos davor,…
Da sieht ma nirgends de Blechhitten, aber sobald as Zentrum aus is, gehts los mit de Townships…
P3089943
Was a bissl wild ausschaut, echt um jedes Anwesen senn brutal viel Elektrozäune gespannt, Stacheldraht, Kameras aufgestellt. Also de Kriminalität is echt ein Problem in Südafrika und de Leute haben schon teilweise Angst, dass ihnen was passiert.
P3089944
 P3089934
Einen Besuch ist die historische kleine Stadt, Simon’s Town, auf alle Fälle wert. Echt ein gemütliches Städchen, an dem mia natürlich nid ohne stehen zu bleiben vorbeikemma senn! 🙂
P3089950

Hier kann man ganz viele kleine Pinguine an der Küste beobachten…
P3089953P3089958P3089964
Der Leuchtturm steht a mal ganz verlassen vor der Stadt… Mit Heliport, weil’s schwer is ihn per Schiff zu ereichen wegn die Wellen! 🙂
P3089967
P3089970 P3089975
Ja da warn dann auch so Kunsthandwerksmärkte, da war i natürlich daheim und hab mal gschaut was de in Afrika so alles machen. Des waren hoit leider nimma ois Unikate, aber a paar coole Ideen warn a dabei und de Künstler unterstützt haben ma a a bissl.
P3089974
P3089978
Dann hatten wir a bissl an Stress, weil es war schon 4 Uhr und wir wollten ja noch zum Kap der guten Hoffnung. 🙂
P3089940
Also die Villen senn echt unglaublich…
Wenn ma da vorbei fahrt, muss ma echt sagen, ma sieht nur weiße Bewohner…
P3089941
Weit warn ma ja nimma entfernt, da is a wieder ein fetter Gate, wo ma Eintritt für National Park ums Kap zahlen darf. 🙂
P3089981
Das Wetter war blendend…
P3089982
Da fahrt ma dann nu a paar Minuten, bis ma zu einer Abzweigung kommt…
P3089984
Es gibt 2 Punkte, den Cape Point mit Leuchtturm auf den Klippen und einmal das Kap der guten Hoffnung weiter unten.
P3089985
Wie ma sehen kann, is da dann schon a bissl mehr los und da Parkplatz war mal voll.
P3089988
Zum Leuchtturm kann ma entweder mit einer Bahn fahren oder de Hügel zu Fuß besteigen.
P3089990
Mia hatten uns für aufe laufen entschieden… Unten rechts – das berühmte Kap der guten Hoffnung. Wax, wenn ma sich vorstellt, dass da vor 500 Jahr da Bartholomeu Diaz da außen vorbeigesegelt is… 🙂
P3089993
Da hot ma Ausblicke… da Wahn!!
P3089996
Vom Leuchtturm sieht ma dann sehr weit…
P3080002
As scheane blaue Meer is echt geil!
P3080009
A Wegweiser mit de Entfernungen zu de andern Städte hots a gebn.
P3080010
P3080011
P3080012
Mia warn ja gern auf den Leuchtturm a aufegstiegen, aber der war leider zu gesperrt.
P3080013

P3080015
Mia warn eigentlich e flott beim Aufesteigen…
P3080016

Danach is wieder bergab gangen…
P3080023
Das ma zum zweiten Stopp kommen senn, haben ma bei de wilden Strauße vorbei müssen…
P3080026P3080032
Gott sei Dank war da dann nit so vü los…
P3080049
Echt Hammer, wenn am Kap der guten Hoffnung sitzt!!
P3080035
…springst… Der Sprung vom Joe is jetz scho unsa “runing gag” 🙂
P3080037
…stehst…
P3080041
P3080043
Da is echt schea und a toller Platz!
P3080051
Da Diego war natürlich a mit. 🙂
P3080054
Mia senn dann nit spat weiter düst – Richtung Hout Bay.
P3080058
Auf der Strecke war echt a gewaltig scheane Sonnenuntergang zu sehen.
P3080059P3080060
A paar Surfer warn a nu aufn Weg, aber da auf der Seite soll as Meer ja echt echt kalt sein…
P3080061
Da Joe hot dann spontan a Frau, de ma im Gautrain in Johannesburg troffn haben, angerufen, sie hot uns damals eingladen, falls ma in der nähe von Kapstadt, oder in der Plettenberg Bay senn, sollt ma sie oafach anrufen und könnten dann in einem ihrer Häuser schlafen. I woit des eigentlich nid, weil ma echt lei fünf Minuten mit der Frau gsprochen habn und sie uns dann glei zu ihr eingladen hat?? (Wer tut denn sowas?) Aber da Joe hat gmoant er hat a gutes Gefühl und ois cool usw… Er hat sie dann oafach angruafn! 🙂 I hab scho wieder as Schlimmste befürchtet, aber dann… Sie hat gsagt, sie geht nu mit ihrer Fam. ins Kino – mia sollen nu was Essen gehen und dan ruaft sie uns wieder an und sag uns an Weg zu ihrem Haus! P3080064
Und wo ma zu dem sechs Meter hohen Stahleingangstor va der Villa kemma senn, habn mas echt nimma geglaubt! Auf 10 Hektar Land hat sie da ein Anwesen sowas hasch nu nie gsehn! Mittlerweile wissn ma, dass sie Millionärin is, wax, sehr wax! Ihr Name is Michelline, sie hot uns sooo nett empfangen, hot uns Kaffee und Kakao gmacht, hot uns a Zimmer (mit eigenem Bad) geben, hot mit ins gratscht, an guten Wein haben ma trunken! Und um 2 senn ma dann schlafen gangen.

198. Tag: Cape L’Agulhas

Wir fuhren von der Mossel Bay um ca. 11 Uhr los und unser Tagesziel war Struisbaai, nicht weit weg vom Cape L’Agulhas.P3071454P3071456
Über mehrere Städte, weite Felder, schöne Bäume, Seen und Co fuhren wir ca. 4 Stunden bis wir unser Ziel erreichten. 🙂
P3071458
P3071459
Dazu nun ein paar Bilder…
P3071463
P3071467
Um 15Uhr kamen wir in Struisbaai an und checkten gleich ins Backpacker ein, dass wir eine Bleibe für die Nacht hatten.
P3071470
Die Besitzerin war total nett und gab uns gleich voi viel Tipps was ma ois in der Umgebung machen kennan.
P3071472
Deswegen senn ma glei wieder ins Auto kupft und zum Cape Agulhas gedüst.
P3071474
Des war wieda a Gegend, da host gmeint du bist in a andern Welt, aber nit in Südafrika. De hätte a irgendwo in Kalifornien sein kennan.
P3071475P3071479
Rund um das Cape war alle wieda ein National Park, aber zu unserer Überraschung war da kein Einritt.
P3071483
P3071484

Zerst senn ma mal an Leuchtturm bestiegen, de Treppen da aufe, warn echt geil steil und a bissl wackelig. 🙂
P3071485 P3071491
Aber noch 4 so Leiterteile aufe kraxeln senn ma oben gstanden aufn Leuchtturm.
P3071494
Da Ausblick war nit fad, da hot ma a des große Schwimmbecken am Strand gesehen. Sehr cool!
P3071497P3071503P3071504
De Leuchtturme senn scho faszinierend und senn immer a gutes Fotomotiv. 🙂
P3071507

P3071510
P3071512
Weil ma vom Leuchtturm aus des coole Becken gesehen hatten, senn ma danach gleich hin.
P3071513
Es war zwar echt frisch, aber da Joe hot sich nix gschissen und is glei eine grutscht und hot glei a paar Längen dreht.
P3071516
De Becken senn anscheinend während des zwoatn Weltkriag gebaut wuan und habn die “olympische Maße”! Se reinigen sich anscheinend mit Meerwasser von selbst.
P3071521P3071525
P3071533

A bissl umma gmantelt senn ma über de Felsen und haben a bissl mit da Cam gespielt.
P3071536

Nächster Stopp war der südlichste Punkt vom Kontinent AFRIKA.
P3079855
Was nid viele wissen, er is der Südlichste und hier treffen sich auch der indische Ozean und der atlantische Ozean.
P3079859
Das Wetter is leider schlecht worden, aber war fein, weil dann war weniger los…
P3079863P3079865
Da Wind hot natürlich a bissl blasen…
P3079868
P3079871
Noch a paar Meter weiter hot ma des alte Schifffrack anschaun können…
P3079876P3079885
Eigentlich wollten wir dann den wunderschönen Sonnenuntergang beobachten, aber leider machten uns die Wolken einen Strich durch die Rechnung und somit warteten wir vergebens.
P3079892
Somit genossen wir unser Picknick im Auto. 🙂
P3079894
Um 8 Uhr machten wir uns dann auf den Heimweg zum Backpacker, weils ja dann doch schnell dunkel und frisch wird.
P3079898
Im kunterbunten Backpacker chillten wir dann noch bis Mitternacht und fielen dann hundemüde ins Bett.

197. Tag: Höhlen, Kamele, Strauße

Nach einem ausgewogenen Frühstück auf der coolen Terrasse senn ma nach Oudtshoorn gfahrn.P3061229
P3061233P3061238
De Fahrt hot ungefähr 1,5 Stunden gedauert und de Landschaft war wieder da Wahn. 🙂
P3061240P3061243
Ca. 30km von der Stadt Oudtshoorn entfernt befinden sich großartige Höhlen.
P3061244
Der erste Halt war bei den CANGO CAVES.
P3061251
P3061252

Wir beschlossen die Abenteuertour zu machen…
P3061265
Da muas ma 90 Minuten durch die Höhle kriechen, klettern, krabbeln, auf und absteigen.
P3061267
Mia warn schon gespannt, ob ma überall durchkommen und durchpassen…
P3061268
Vorm Eingang…
P3061269
P3061270
Am Eingang is dargestellt worden, wie de Buschleute tausende Jahr in der Höhle gelebt hatten und dass sie dann erst vor 250 Jahr vom weißen Mann vertrieben wurden.
P3061273
P3061275
Des Bild unten is anscheinend a tausende Jahr oit, den Elefanten habns aber nachgemalen, weil anscheinend alle Touris immer drauf greifen müssen, aber drunter die zwoa Jäger senn nu original!
P3061277
Die Cango Caves sind große Tropfsteinhöhlen, de größten Schauhöhlen Afrikas und es is echt beeindruckend, was sich da gebildet hat.
P3061278
De Tropfsteinhöhle hot riesen “Kammern” und gewaltige Formation.
P3061280
Es is echt beeindruckend, wia gruaß de “Räume” senn! Oben der is 18m huach! Wax…
P3061282
Da haben ma etz zahlreiche Bilder gemacht, dass ma sich gut vorstellen kann, wie des ganze ausschaut. Aber es kennts eich nid vuastellen, wia beeindruckend die Stalaktiten bzw. Stalakmiten ausgschaut haben.
P3061284 P3061285P3061286
De Führung geht durch die Kammern, der Guide hat viel über die Geschichte und über alle Stalaktiten und Stalakmiten erklärt. Wie de entstehen und wia die einzelnen Formationen heißen. Oben des is z.B. die “Orgel”! Er hat a erklärt, dass die Höhle eigentlich aus drei Teilen besteht, Besucher aber nur den ersten Teil (und der war echt scho rieeeeeßig!) anschaugn dürfen. Und den zweiten und den dritten Teil, sieht für die nächsten 50 Jahr sonst a koane mehr. Koana weiß eigentlich genau, wia groß die Höhle wirklich is, aber zwei mal senn sie in die letzten hundert Jahr bis in den dritten Teil vorgedrungen. Aber um des Aussehen und des Wachstum va die Kristalle nid zu stören, is die nächsten 50 Jahr wieda Ruhe!
P3061288 P3061289
In der ersten großen Kammer hatten früher Konzerte stattgefunden und es waren bis zu 2000 Personen in der Kammer. Aber leider ließen die Menschen die Höhle nicht unberührt und brachen etwas ab oder beschmierten die Wände, deshalb wurden sie für Events gesperrt. Es war a wax, wie wir erleben durften, wia sich der Wiederentdecker der Höhle vor ca. 200 Jahr gfühlt hat! Er hat dann amoi alle Lichter abgeschaltet und lei mehr so a kloane Öllampen brennen lassen. Amazing! 🙂 Mit der Lampen is da erste Mann durch die Höhlen gangen und hot ois erforscht.
P3061292
P3061304

Nach der kurzen Einführung und der Erklärungen senn wir den Abenteuer-Weg durch die Höhlen gestartet.
P3061306 P3061310
Es ist durch schmale Gänge….
P3061314P3061315P3061317
und über steile Treppen hinauf gangen.
P3061338 P3061319
Durch zahlreiche Tunnels senn ma gegrochen…
P3061321P3061322
durch Tunnels aufegstiegen…
P3061325P3061326
und über Felsen oche grutscht…
P3061327
P3061332P3061337
Es war echt einfach lei cool und echt spannend.
P3061341
Es war a voi anstrengend und mia senn echt ins Schwitzen kommen, weils so eng war und ma sich ziemlich anstrengen miassen hat, dass ma nit stecken bleibt und überall durchkommt. Und Sauerstoff is da a nimma ganz so viel verfügbar. 😉
Echt ein Wahnsinns-Erlebnis!

Nach dem Besuch in der Höhle senn ma a paar km weitergefahren, senn bei dem kleinen Freizeitpark vorbeikommen und senn glei mal stehen blieben und haben abgecheckt, was so gibt. 🙂
P3061348
Da hot ma Kamel reiten kennen und es war sooooo cool.
P3061351P3061355
De Kamele waren so nett und brav…
P3061356
Se warn etz nit de schnellsten… Da Mann hot sie eher ziehen müssen, dass se weiter gangen senn. 🙂
P3061360 P3061361
Nach a kurzen Runde war da Ritt a scho wieder vorbei und se haben uns wieda abgeladen.
P3061365 P3061368
Se schauen schon echt liab drein…
P3061370
A an Rest vom Park ham ma uns natürlich noch angschaut und siehe da, da warn sogar nette kleine Hasen. 🙂
P3061373

Wildschweine…
P3061375
Emus…
P3061378
Ziegen…
P3061381P3061382

Nach dem Freizeitpark ist die Reise wieder zrug gangen.
Auf der Strecke senn ma dann noch bei einer Strauß Farm vorbei gefahrn und senn glei zuine bogen.
P3061423
Des war a Führung, de Dame hot Deutsch gredet, aber des hat ma a bissl schwer verstanden, i glaub Englisch war einfacher zu verstanden gwen. 🙂
P3061388 
Die Eier von de Strauße senn echt mega und heben bis zu 75kg aus, aber de Schale is nur 2mm dick.
P3061390
As Leder vo de Viecha is a cool, da wo de Federn drin gsteckt senn, sieht ma dann noch alles Noppen. Und es is nach den Kängurus und vor den Krokodilen as beste Leder.
P3061391 P3061395
Dann is zur Fütterung der Strauße gangen…
Die Dame hat uns a erklärt, dass vor der Weltwirtschaftskrise in die 20er a Kilo Straußenfeder gleich viel wert gwesen is, wia a kg Gold! Zach…
P3061397P3061403P3061406 P3061408
Ma hot a auf de Teile sitzen und reiten können, aber des war uns dann zu wax. Des is uns a bissl wia Tierquälerei vorkemma. Aber die Frau hat uns erklärt, Strauße senn nid die intelligentesten Tiere und des macht ihnen nix. Die weiße Kappn is lei für des da, dass sie koa Angst haben, weil anscheinend wenn sie nix sehen, glauben sie es sieht sie a koaner?? 😉
P3061414
Se ham alle an Nasenring (der war aus Kunststoff und war anscheinend nid durchgstochen) drin kabt, dass se sich selber nit de Federn auszupfen können.
 P3061417 P3061421
De Männer senn etwas schöner als di Frauen, se haben a weiß-schwarzes Federnkleid, schaut guat aus.
P3061424 P3061426
Danach hot da Joe von de netten Viecha noch eine Nackenmassage bekommen und hot es sichtlich genossen.
P3061425 P3061428
hihi…
P3061429 P3061430
Und Strauße bleibn a Leben lang zammen! Wenn da Mann stirbt bleibt die Frau dann für immer allein, aber wenn die Frau stirbt, dann suachst sich da Mann a neues Mädl! 😉
P3061431
Zum Schluss hot ma sich noch auf a paar Strauß-Eier aufe sitzen können und bissl brühten bzw. den Test machen, ob ma leichter als 75kg is. 🙂
P3061434 P3061435
Gott sei Dank senns nit brochen. 🙂
Am Abend hots dann nu an Leckerbissen zum Abendmahl geben, an Nudelauflauf a la Veronique.
P3061441 
Und danach senn ma dann echt komplett fertig ins Bett gfalln!

196. Tag: Mossel Bay

P3051112
Nach einer Stärkung im Zug fuhren wir zur Wäscherei um unsere dreckigen Sachen noch einmal zu waschen. Während wir warten mussten, checkten wir in ein paar Meter weiter in ein neues Backpacker ein.
P3051113
Das Mossel Bay Backpacker ist ech super, volle groß, hot echt ois dabei. Von Pool, TV Raum, Küche, Terrasse, Bar, Chillfläche bis hin zu Billiardtisch und co.
P3051114
Da meinst du bist in am Hotel und so gemütlich ois… echt geil!
Nachdem de Wäsche und somit de Arbeit für den Tag getan war, senn ma zum Strand gfahrn.
P3051115
Da hot ma dann a paar Surfer zu schaun können, de hams echt können und war cool zum Zuschauen.
P3051121
Weiters is zum Leuchtturm gangen.
P3051125P3051128P3051132P3051133P3051135
Unterm Felsen wo da Leuchtturm drauf gstanden is, war a riesige Höhle.
P3051137
Beim Parkplatz hatten uns dann diese netten Tier empfangen…
P3051138
Keine Ahnung wie de heißen, kennt de jemand? 🙂
P3051142
De Höhle hot ma natürlich erkunden müssen…
P3051143

De Tiere habn sich von uns nicht stören lassen… 🙂 Oben sieht man so Natur-Pools… Sehr cool! 🙂
P3051148
Ausblick von der Höhle…
Da sieht ma da sieht ma nu amoi die Becken beim Meer, wo ma geil kneipen kann.
P3051149
In der Hölle…
P3051153
Schutzzaun vom Leuchtturm…
P3051156
Ausblick vom Leuchtturm…
P3051158
Da hot a Wanderweg an der Küste entlang geführt, also die Natur in SA is echt unglaublich schea, ku ma lei immer wieder betonen! 🙂
P3051159
Den senn ma dann bissl entlang spaziert…
P3051161P3051162P3051166
Echt cool…
P3051163
Da Joe woit sich schon wieder a Platzl zum Klippen-springen suchen, aber des hot a dann doch bessa lassen…
P3051169
Nach der Höhlenwanderung benötigten wir dringend eine Abkühlung.
P3051179
Da hot ma dann einehupfen können und bissl uma spazieren oder schwimmen…
P3051199
Lang hot mas aber nicht ausgehalten, weils Meer echt frischi war.
Nach an bissl Sun chillen und trocken, senn ma Abendessen einkaufen gefahren und i hab dann ein feines Essen für uns gezaubert.
P3051201
De Küche war echt groß und hot ois kabt, da macht kochen Spaß!
Der Ausblick von der Küche is auch nit schlecht…
P3051205P3051206
Des war vorne de Terasse mit Ausblick aufs Meer…
P3051208
P3051211P3051213
Nach a Weile hintern Herd hots dann super Wurschtnudl mit Maissalat geben und jeder hot genug kabt und war fast platzt. 🙂
P3051215
Danach senn ma nu a Zeitl an da Bar gesitzt, a Deutscher hot sich zu ins dazu gesellt und mia haben bis Mitternacht alle mögliche Reisestories austauscht. 🙂 A Innsbruckerin habn ma a kennen glernt, de hat im Hostel gearbeitet!

Aja, weils uns grad eingfallen is – ein Tipp von uns!
Kaufts euch in Thailand oder Bali keine von den super, coolen original gefälschten Sonnenbrillen bei den zahlreichen Händlern. De schaugn echt lei cool aus, sonst kennan sie aber nix!
Wir haben da mehrere gekauft, weil sie ja echt cool ausschaugn und weils echt günstig senn und habn gedacht, Kunststoff is ja Kunststoff und die Qualität wead scho passen…
Aber wir sind des Besseren belehrt wuan! Echt, jetz senn scho alle Brillen kaputt! De hebn koa Sonne (guate Eigenschaft für a SONNENbrille), de senn lei fürn Schattn gmacht! Weil in da Sonne wead der Kunststoff spröde und bei der kleinsten Belastung (des hoaßt beim angreifen brechen de Teile) Also ein Glump, des glabsch nid, de senn nid amoi oan € wert!

In diesem Sinne, bis morgen!