126. Tag: Tauchkurs in Koh Tao

Am zweiten Tag gings bereits um 8.00 ab in den Pool. 🙂
Zuerst wurde das gesamte Taucherequipment zusammen gesucht, von Maske, Schnorchel, Flossen, Nassanzug, Tarrierjacke, Bleigürtel, Regulator bis hin zu die Tanks.
Den ganzen Vormittag über machten wir die Grundübungen, das erste mal so richtig atmen unter Wasser is schon ungewohnt, aber hat glei geklappt. Mein Buddy, wie es in der Tauchsprache heißt, war ab diesem Zeitpunkt da JOE, des heißt, er is mein Tauchpartner und man schaut gegenseitig auf einander, taucht zu zweit und in Notsituationen ist er mein Retter. 🙂
IMG_2404
Übungen wie Maske ausblasen (da Chris war a a bissl versaut, der hat “Blasen” immer sehr betont und immer wenn Mädls vorbeigelaufen sind, hat er den Kurs kurz unterbrochen um den Männer Zeit zu geben die Mädls zu checken… 😉 ), Maske abnehmen, Regulatorspielchen, Inflatorschlauch abmontieren, Druckausgleichsübungen, Millionen Bläschen zu machen, Atemtechniken, Schweben, Flossentappen usw., probierten und übten wir fleißig. 🙂
Der erste Tauchgang im Pool war 2,5 Meter tief. Und des war echt schon voll cool! Des Gefühl Unterwasser atmen zu können is echt eigen, aber unglaublich!
Zu Mittag waren wir dann fertig und es war sehr frisch, wo wir aus dem Pool stiegen, weil wieder mal keine Sonne schien. Niemand weiß, was momentan mit dem Wetter auf Koh Tao los ist, aber seit 2 Wochen war es nie den ganzen Tag schön.
Am Nachmittag gings ins Klassenzimmer und wir boxten die Theorie durch, damit wir diesmal früher frei hatten.
Abends dinierten wir am Strand bei Sonnenuntergang.
PC268117
Joe war etwas müde und erschöpft und hat sich mal von seiner unwiderstehlichsten Seite gezeigt… 🙂
PC268114
Aber die Sonne ließ sich zu Abend dann doch noch einmal blicken…
PC268115
Danach spazierten wir den Strand entlang…PC268118
PC268120
PC268121PC268122
Schlenderten die Fußgängerzone wieder zurück….PC268124PC268125
Fanden ein Lokal mit Livemusik, tranken ein paar Bier und fielen den Mücken zum Opfer. 🙁
PC268127
PC268128
Unser bester Freund ist momentan der Insektenspray! 🙂 Den wir an diesem Abend leider völlig vergessen hatten.
Deshalb flüchteten wir von der Bar und sperrten uns im Zimmer ein, waren “sau-müde” und schliefen zwischen Geckos, Mücken und ein paar Viechern, die wir nicht identifizieren konnten ein! 🙂

125. TAG: Frohe Weihnachten!

Nach einem wunderschönen 24. Dezember auf Koh Tao, wachten wir nach ein etwas anstrengenden Nacht im sehr harten Bett auf und mussten wieder einmal umziehen. 🙂

Denn wir machen einen Tauchkurs!! 🙂 jipiiiieee yeahhhh!!! 🙂
Wir wissen, fast jeder, der Koh Tao besucht, macht einen Taucherkurs, aber wirklich jeder sagt auch, es zahlt sich aus und es ist unglaublich toll. Also haben wir wirklich lange überlegt, uns im I-net erkundigt und spontan auf gut Glück hats dann geklappt. 🙂 Wir zwei auf den Spuren von Roger Moore beim Tauchen… 😉

Das Koh Tao Royal Resort, wo wir die letzte Woche verbracht hatten, war ganz nett und gemütlich, hier noch ein paar Details, wies so ausgschaut hat. 🙂
Das war unser Bungalow von innen – mit Himmelbett:
PC258105
Das war das rot-türkises Bungalow-WC, das uns “einige Schwierigkeiten” machte, aber unsere Haustiere: Ameisen, Mücken und Geckos liebten es. 🙂
PC258106
Das war unsere super feine Hängematte:
PC258107
Das war unser Bungalow mit Garten – sehr idyllisch. PC258109
Das war unsere coole und gemütliche Terrasse, wo wir fast jeden Abend mit den Mücken chillten. 🙂
PC258113 
Das zweite schöne Weihnachtsfrühstück genossen wir auf der Terrasse von unserem Resort. Danach gings zum Pier, wo wir uns ein Pickup zu unserem neuen Resort (Resort klingt eigentlich so, wie wenn des was unglaublich Schönes wäre, aber in Thailand heißt jede Baracke “Resort” – d.h. “Resort = umwerfend”) brachte.
Wir entschieden uns für das empfohlene Ban’s Diving Resort am Sairee Beach. Durch Zufall und mit etwas Glück hatten wir hier mitten in der Hauptsaison noch zwei Plätze für den Open Water Tauchkurs und eine gratis Unterkunft dazu ergattert. 🙂
tauchen
Wo wir danach die “Unterkunft” genauer betrachtet hatten, wussten wir auch warum dieses kostenlos dabei war, es war eine kleine Zumutung, dieses Zimmer. Wir haben auf dieser Weltreise schon vieles gesehen, das Zimmer konnte aber bei der Bewertung: “Absteigen des Jahres” sehr gut vorne mithalten. Aber es ging ja nicht ums Schlafen, sondern ums Tauchen!
Die schmackhaften und wilden Details ersparen wir euch diesmal.
Ich weiß nicht, warum das Resort sonst so gut abschneidet, aber vielleicht sind auch nur die gratis Fan Rooms etwas heruntergekommen und am Rest ist nichts auszusetzen.

Am späteren Nachmittag gings dann schon los, es hieß ab ins Klassenzimmer. Unser Tauchlehrer war der deutsche Auswanderer “Chris”, a sehr loggara und redefreudiger Typ, der nun als Tauchlehrer arbeitet und auf Koh Tao lebt. Zuerst wurde der Papierkram erledigt, danach durften wir uns 3 Stunden “PADI” Videos anschauen und daneben 100 Fragen beantwortet, es war ultra spannend. 🙂
hihi…Nein wie halt Lehrvideos so sind….
Um kurz vor 9 Uhr abends konnten wir dann das eiskalte Klassenzimmer verlassen und gingen noch mit den anderen Kursteilnehmern essen. Wir hatten eine feine kleine Gruppe und den Tauchkurs auf Deutsch gebucht. In der Gruppe waren zwei Jungs Patrick und Thomas, Sandra aus Deutschland und Andrea aus der Schweiz. Mitten drin wir 2 Tiroler, dass hieß wieder, zusammen reißen und bemühen, dass wir schön “Hochdeitsch” reden, damit die auch etwas verstehen. 🙂
Um 10Uhr haben wir uns dann in de Federn kaut, weil wir am negsten Tag früh auf mussten. 🙂 07:00 war Tagwache! 😉

124. TAG: SCHÖNE WEIHNACHTEN!!

Mei habn mia a Freude kab, wo endlich da 24. Dezember war, da bin i glei aussn Bett gehüpft. Juhuuu as Christkindl kimbt. 🙂
In da Früh senn ma mitn Mops mal fesch zum Franzosen mega gut Weihnachts-Frühstücken gefahren.
PC248008 PC248005 PC248004
Mei war des gut und nett auf der Terrasse beim Franzosen.
Puhhh danach warn ma voi… dass ma moi für mind. 5 Stunden genug vom Essen kab haben. 🙂
Danach haben ma nu dringende Weihnachtseinkäufe tätigen müssen und haben a supa Geschäft gfunden… a thailändischer Mesner
(des is a Geschäft in Brixlegg wo echt ois kriagsch, vom Salatkopf bis zur Kurbelwellte). 🙂
Die Ordnung und as Angebot an Waren war noch größer und besser wie in beim Mesner in Brixlegg, aber de Bedienung nicht sooo freundlich wie daheim.
Der Laden hot sogar Christbäume kabt, es waren leider keine ECHTEN TIROLER FEICHTNER JACKSON CHRISTBÄUME, aber de Plastikbäume warn a ganz putzig und mia is glei oana ins Auge gestochen. Da unten sieht ma im zweiten Regal die Auswahl.
PC248010
Nutzt nix zur Not, vo ma keinen Baum hat, muss ma mit einem Plastikbaum zufrieden sein. Sorry Jackson, des is as einzige Mal dass i an Plastikbam aufstelle, kommt nie wieder vor. 🙂
PC248011
Klein aber fein in Plastik verpackt war unser Baum… 🙂
PC248012
Ein Zugang war da nu am 24. Dezember, alle Touris haben glaub i da nu de letzten Einkäufe erledigt! 🙂
PC248016
Da senn bei uns a a paar Sackal zamm kommen. 🙂
PC248013
Der Weihnachtsmann hat endlich eine Mütze bekommen und an Haarreifen mit Nikolos oben, haben ma a nu gfunden. 🙂
PC248018
Da Weihnachtsmann Joe hat dann zu de ganzen Leit auf da Straßen immer Hohoho vom Moped oche gschrien, des war lustig. Alle warn nu nit so in Weihnachtsstimmung, aber vereinzelt hat ma schon ein HOHO oder ein Lächeln zurück bekommen.
PC248017
Danach senn ma wieder zum Bungalow und senn drauf kommen, mia haben de Kerzen vergessen!!! Des hat ghoaßen numal zum Mesner auf de oane Seite va da Insel umme fetzen und dringend nu Kerzen für die romantische und festliche Stimmung besorgen!!
Danach haben ma uns mal von unserem kurzen Weihnachtsstress auf unserer Terrasse entspannt und mit Weihnachtsliedern auf den Heiligen Abend eingestimmt. 🙂 Des is echt komisch mit Meer und Strand und dann in Weihnachtsstimmung kommen, aber es gelang uns ganz gut und wir freuten uns immer mehr auf den Abend. 🙂
Danach gings ab zum Hausstrand relaxen und schwimmen.
PC248026
Mia ham echt an schean Hausstrand dabei muss ma sagen. 🙂
PC248021
Da Joe is nu a bissl Schnorcheln gangen! 🙂 In da Nähe is a cooles “shipwreck” – Des woit da Joe unbedingt sechn! 🙂 Dann is a mal a Stunde ausgwesn, hat lt. ihm 4 Liter Salzwasser gsoffen und is dann aber voi begeistert wieder zrug kommen.
PC248032
Unser Schaukel war wohl die meist fotografierte Schaukel der Insel.
PC248037PC248038
Nachdem Strandaufenthalt haben wir uns heraus geputzt und zusammen die Christbaumdeko gebastelt. Im Hintergrund lief ein Weihnachtsmix und wir kamen immer mehr in W-Stimmung. 🙂
PC248042
Das war nun das Ergebnis.
PC248049
Unser kleines Plastikbäumchen schön edel verziert mit Maschen und andere Formen aus Geschenkpapier.
PC248050
Wir putzten [Die Vroni, i hab lei a Pfoad uzochn] uns noch für das Abendessen heraus, de Trendfarben des Abends waren rot und schwarz. 🙂
Um ca. halb 8 sind wir zum Weihnachtsdinner aufgebrochen.
PC248057
Wir gingen zum Italiener und es war zwar nit so gut wie daheim bei unseren Mamas, aber es war für Thailand ein wunderbares Essen.
Unser 3 Gänge Menü bestand aus:
Vorspeise: Bruschetta mit Mozarella und Parma Schinken für Vroni
PC248061
Vorspeise: Rinds Carpaccio für JoePC248064
Hauptspeise: Steak mit Kartoffelröstl und Salat für Joe
PC248065
Hauptspeise: Lachsfilet mit Kartoffel und Gemüse für Vroni
PC248070
Nachspeise: Tiramisu für Vroni
PC248071 PC248076
Nachspeise: Creme Brulee für Joe
PC248079
Danach waren wir wieda soooooo voll gegessen, wie wahrscheinlich jeder zu Weihnachten, aber es war echt sau gut. 🙂
Wir waren dann schon ein wenig aufgeregt, weil der nächste Punkt auf unserem Tagesprogramm war nun die Bescherung!!! juhuuu
PC248092 PC248090PC248094
Jeder bekam 3 Geschenke, weil wir soooo brav waren….teilweise Überraschungsgeschenke, teilweise zufällig mal erwähnte Wünsche! 🙂
Vroni: rot schwarze Sonnenbrille, stylischer Holz Armreifen gelb und grün, Hammer Elefantenring aus thailändischen “Gold” und rote Umhängetasche mit Elefanten Stickerein. 🙂 🙂 🙂 🙂
Joe: stylisch mega SPY – Sonnenbrille, cooles Gas Feuerzeug von Australien, schwarzes T-shirt mit Minion Mandl Print. 🙂 🙂 🙂 🙂
 PC248098 PC248100 PC248104
Da waren wir alle happy und zufrieden. 🙂 🙂 🙂
Wir genossen den wunderschönen Abend noch auf unserer chilligen Terrasse bei Weihnachtsmusik (Stille Nacht usw.)  und hatten es sehr, sehr gemütlich und unglaublich schön!
Wir wünschen allen schöne und frohe Weihnachtsfeiertage!
Und obwohl unser 24. volle schea war… genießts de Zeit mit eiche Leit, ma merkt erst richtig wia nett des Dahoam imma is, wenn ma amoi nid Dahoam is! 🙂 [Joe]

KOH TAO – Weihnachtsstimmung

123. Tag: Strandtag
Es war der dritte Tag an dem wir mit dem Moped auf dem Weg waren, wir wussten ja schon, dass das Teil uns zu zweit nur schwer zieht und sehr schwach is. Des war echt lustig, weil mia oben ghängt senn auf der Dosen, wia zwoa Irre… 🙂 Des war nämlich a Roller mit Stollenroafn! Und i hab natürlich checken müssen, wia guat er im Gelände geht! 🙂
Zu Mittag sind wir zufällig wieder am selben Strand, wie am Vortag, nach unzähligen Kurven und auf und ab ,angekommen.
PC227972
Da haben wir die Lage gecheckt, aber mussten enttäuscht feststellen, dass unser Fort Vrojoe leider nicht mehr steht. 🙁
Nach a kurzer Erfrischung im Meer haben ma uns wieder aufs Moped geschwungen und den negsten Strand besucht. 🙂
Der war dann ganz schön, auch schon leicht überfüllt, aber mia haben schon a nettes Platzal in da Sonne gefunden.
PC238000PC238001
PC237999
Da hat da Joe dann nochmal unser Schnäppchen Taucherbrille getestet und es is schon bessa worden, er hat 5 Minuten durchgehend untertauchen können, danach hat er aber as Wasser ausschütten müssen.
PC238002
Nach dem Sonnenuntergang machten wir uns auf dem Heimweg auf die andere Seite der Insel.
Das Abendessen war ausgezeichnet, wir aßen bei einem kleinen Restaurant neben der Straße. Ein Geheimtipp, es war sehr gschmachig, billig und gemütlich. 🙂 350BT(8.8€) für zwoa Personen und für drei Gänge!


122: Tag: Auf der Suche nach einem einsamen Strand
Ja den einsamen Strand findet man irgendwie schwer bis gar nicht.
An diesem Tag haben wir wieder ein Moped a 110er ausgliehen, awa de Dosen war so schwach, dass i echt oft abspringen hab miassen.
Dennoch haben ma dann einen wunderschönen Strand gefunden.
PC227959
Des war echt so Paradies Landschaft mit dem blauen Meer und dem weißen Sand!
PC227956 PC227958
Da hat da Joe und i beschlossen eine Sandburg zu bauen.
PC227978
I hab eine Seite übernommen…des war eher so de künstlerische, mit viele Utensilien dekoriert und fantasievoll.
PC227968
Da Joe hat de rechte Seite gebaut, da war alles sehr genau, mit den ganzen Details haarscharf eingebaut. 🙂
PC227962 PC227964 PC227966
Bitte auf die kleinen Details achten… siehe Treppen, Kanonen,…
PC227971
Hier nun unser Gesamtkunstwerk. 🙂    PC227989 PC227991
De fette Außenmauer und an Burggraben hab i designt, dass ja koa Welle unser Kunstwerk zerstört. 🙂
PC227994 
Man siehe, bei mir senn die Korallen Deko, beim Joe senn’s die Kanonen! 🙂
PC227979
Der Tag am Strand mit Sandburg bauen, Schnorcheln und Sonne genießen war echt wunderbar. Abendessen hats beim Sairee Beach geben, an Döner to go zur Abwechslung zum Thaifood. 🙂
Bis spät in die Nacht sind wir dann wieder auf der Terrasse von unserem Bungalow gesitzt und haben die Ruhe genossen. 🙂
IMG_2329

121: Tag: Insel durchforsten mit da Maschin
Nach am guaten Frühstück senn ma aufbrochen, eigentlich wollten ma ein Moped ausleihen. Naja nach de Worte vom Vermieter: “Good, good motorbike, other no no mountain good!” hot as gschafft, dass da Joe de unten abgebildete unglaubliche Maschin ausgliehen hat. 🙂PC217894
Ma muss ja aufpassen, bei de Moped Vermieter, de wollen di alle abzocken. Ma muss ihnen an Pass daweil geben, damit ma nit von da Insel “abhaut”…jaja..daweil is so, wenn se an Kratzer oder an Schaden “entdecken” oder auch wenn der schon war, musstn zahlen, sonst bekommst dein Pass nimma zrugge. Da Wahn!
Etz war des zerst ein Theater, de Maschin nach jeden Kratzer und Schaden untersuchen, es empfiehlt sich Fotos mit Datum zu machen und den Vertrag immer genau zu lesen.
Ja nach der Prozedur is Richtung Strand looooosss gangen auf dem Teil… 🙂
PC217897
Mia warn moi de Einzigen mit Helm… 🙂
PC217900
Mia senn jeden Weg gfahrn um irgendoan geilen Strand zu finden…
PC217901
Da Joe hat moi voi de Freud mit der Maschin kab, i (de Vroni) hab immer schnell sein müssen, weil beim Steilen hab i immer ab hüpfen dürfen und zu fuß gehen. 🙂
PC217902
Da erste Strand war da Freedom Beach…
PC217903
Da hat da Joe probiert mit unser 250Baht Schnorchelausrüstung den ersten Tauchgang zu unternehmen, aber schon beim Aufsetzen des guten Teils is a Stabal brochen… 🙁
PC217905
Aus dem Tauchen is leider nix worden, dann sehn ma hoit schwimmen gangen… 🙂
PC217906
A dem kleinen Strand war uns aber a zu vü los, deswegen senn ma wieder weitergfahrn… 🙂
PC217907
Mia haben uns für an Weg entschieden, der war so steil…. 🙂
PC217909
De Straßenverhältnisse auf der Insel senn echt fürchterlich schlecht..
Ja eigentlich is des e gar koa Straße mehr, des is eher a Wanderweg, wo de halt mit alle möglichen Fahrzeuge decht fahrn.
Da warn ma grad aufn Weg zur Hin Wong Bay… brutalo… de letzte Strecke haben ma dann gehn müssen, weils so steil war. 🙂
PC217910
Da hats grad für de Vroni wieder geheißen: “Schnell Hassssiiii spring ab, es geht nima, mia kugeln um!” huaaa…
PC217911
I bin wieder mal a Stuck zu Fuß gangen…  🙂 Aber schaug a nid a bissl aus wia a Thai da Joe?
Dann senn ma zu einer Bucht kommen, da war leider kein Strand, es waren nur Felsen und Steine und ein sehr dreckiges Meer. Aber mia hams echt nit glaubt, dass es da nu a Resort gibt, also da is ma wirklich in da Pampa und kommt echt lei mit an guten Moped hin.

Danach senn ma wieder de ganzen wilde Straßen zurück gefahrn bzw., de Vroni spaziert… 🙂
Da senn ma dann zur Nang Yuan Terrace gfahrn, hier hat ma an super Ausblick auf Koh Nang Yuan, da wo 2 kleine Inseln mit an Strand verbunden sind. Des Foto hat sich jeder von Koh Tao schon mal gesehen. 🙂
PC217912
Hier haben wir dann bei einem Shake auf die Sonne gewartet… 🙂
PC217914
PC217919
Dann is immer mehr da Wind kommen…
PC217923
De Wellen senn immer größer worden… 🙂
PC217929
Das Wetter hat immer mehr zu zogen… 🙁
PC217933
Da haben ma uns von dem Ort glei wieder vertschüsst und woitn unbedingt nu irgendan Strand finden.
So senn ma wieder an an den langen Sairee Beach runter gedüst.
Irgendwann nach 15 Minuten senn ma dann bei a Schotterstraße rechts abbogen. haha…da is wieder a Straßen hergangen…wüd.
Aber nach 2 Steigungen, a paar Kurven und ois wieder bergab, is echt a kloane Bucht hergangen. 🙂
PC217936
Mia woitn ja so gern schnorcheln, aber mit dem Glump von Taucherbrille war des gar nit so leicht.
Aber i bastel ja so gern, deswegen hab i ma was einfallen lassen, mit an kloan Holzstecken, meim Haarband hat da Joe dann an negsten Versuch gestartet.
PC227945 PC227943
Leider is imma nu nit 100 pro dicht gwen und da Schnorchel is a ois eingangen.
PC217938
Da senn ma dann bis zum Sonnenuntergang geblieben… 🙂
PC217939
Beim Heimfahrn haben ma dann numal Glück im Unglück kab, bei a steilen Kurven is auf einmal de Ketten vom Motorradl außa gangen. Ein Shit, aber da Joe hats Gott sei Dank nach 3 Minuten wieder eindahängt. Ein Fetten, dass de Ketten nit grissen is. 🙂
IMG_2326
Abends suchten wir uns ein nettes Lokal am Strand und genossen die Thai Küche.
IMG_2323

120. Tag: Chilltag
Die Wetterfee is einfach nit so auf unserer Seite, naja was macht man wenns bewölkt is?!?!
Man geht mal um 12e gscheid Frühstücken am Meer, danach ab in die Hängematte, chillen, schlafen, Buch lesen (da Joe hat seit Koh Samui a neue Sucht: Buch LESEN!!), Shoppen am Pier von Mae Haad und Abendessen am Strand. 🙂 Sehr gemütlich… 🙂
PC227940 PC227941 PC227942
So vergeht der Tag auch und aufgessen haben ma mal, vielleicht dass es Wetter doch mal richtig schön wird!!! 🙂

119. Tag: Ab auf die Insel Koh Tao
Es is grad Hauptsaison in Thailand und des taug uns eigentlich nit so, weil es senn so vü Menschen überall, also allein is ma da nirgends.
So auch nicht am Vormittag am Pier auf Koh Samui. 🙂
Mit uns zu gleich hatten wohl 300 andere Touris vor, die kleine Insel Koh Tao zu besuchen.
 Foto 2Foto 3
Um 600 Baht pro Person kann man mit dem Speedboot (Foto oben) mit hundert Sachen über das Meer fetzen. 🙂
Die Fahrt war die Höhle, ca. die Hälfte der Passagiere übergab sich ungefähr 5(echt koa Scherz) mal auf der 2,5 stündigen Fahrt ins Paradies.
Am Anfang lachten wir noch drüber und fanden es lustig…haha… eine Welle nach da andern hots Boot hin und her lassen, dass mas nimma glaubt haben.
Nach ca. 30 Minuten wars dann gar nimma so lustig, nach da Reihe haben sich Frauen sowie auch Männer übergebn. De Crew hat nur mehr Speibsackal austeilt und is mit Klopapier durch gangen.
Der Höhlenritt hat koa Ende gnumman, auch Joe hat gewisse Schwierigkeiten und kämpfte  mit seinem Magen. Gut, dass unser letztes mega Frühstück im Hotel schon a Zeitl her war, weil des Mittagessen hat sich niemand behalten. [Joe – Des war echt wax, hinter mia warn zwoa so kloane liabe Japanerinnen, aber de habn permanent aufs übelste gspiebn! Und des hat gstunkn des Zeig – die Wellen warn ja nu gangen aber in da Kombi mit echt grausig riachender Kotze war des echt a Mischung, de i fast nid ghebt hätt! WAX!]
Also etz genug von der gruseligen Schiffsfahrt, mia habens überlebt, aber es war wax und sehr lange… Gut, dass mia nima zrug fahrn müssen.
Um 3 Uhr senn ma dann endlich am Pier in Koh Tao ankommen, da war ein Stress, weil de ganzen “blasen” Leute wollten so schnell wie nur möglich vom Speedboot runter. 🙂
Man wurde wieder von ca. 100 Taxifahrern empfangen, auf dem Pier war sowieso pures Chaos. Da haben ma glei beim ersten Thai-Döner-Standl abbogen und mal an ordentlichen Döner verputzt, weil ma mit de Nerven echt bissl gar warn.
Wir hatten Glück, weil wir ein kleines Resort mit Bungalows nur 200 Meter vom Pier weg gebucht hatten.
IMG_2304
Das Koh Tao Royal Resort is a Familienbetrieb, es is klein und überschaulich, de Leit senn voi nett. Wir sind gleich mit einem Begrüßungssaftl empfangen worden, de Chefin hat uns alles erklärt und Tipps und Tricks für die Insel verraten.
IMG_2300
Unser Hotel liegt an der Mae Haad Bay, das soll der schönste Strand auf der Insel sein. Leider ist auch auf Koh Tao, das Wetter nicht so recht auf unserer Seite.
IMG_2301
Wir machten uns trotzdem gleich auf den Weg und erkundigen die nähere Umgebung vom Hotel.
IMG_2294
De kleine Buch war wirklich sehr versteckt, da is ma durch zig Resorts gangen und irgendwann da aussa kommen. War sehr schön, leider hat da Wind so fest blasen, dass ma nima ins Wasser abtaucht senn.
IMG_2295 IMG_2296
Vor unserem Bungalow haben wir eine sehr chillige und geniale Hängematte. Der Bungalow is klein aber fein, es ist sauber, Möbel sind ein bisschen rustikal und naja das Bad…. Gewöhnungssache, aber um den Preis auch ok. 🙂 Man darf halt nix gegen koits Wasser haben. As Problem war, dass eben Hauptsaison is, etz senn ca. 98% der Hotels auf der kleine Insel volle ausgebucht.
Am Abend haben wir dann erste Bekanntschaft mit der Plage von Koh Tao gemacht, die Mücken, ein Wahnsinn, de nageln die in 5 Minuten so nieder, dass ausschaust wie a Warzenschwein.
Also der Tipp, den i von am andern Blog kab hab, Insektenspray, mia senn so dankbar, dass ma den mit haben, sonst kannst di ab 5 Uhr außen nie aufhalten.
Nach am Dinner beim Thai nebenan, senn ma in unser hartes aber romantischen Himmelbett gfallen und haben gehofft, dass die Mücken uns beim Schlafen verschonen. 🙂

Auf der Insel: KOH SAMUI

118. Tag: Letzter Tag im Traumhotel´

HIGHLIGHTS:
*** Frühstücken vom MEGA GUTEN & GROßEN BUFFET! 🙂
*** Das Wetter war nicht besonders schön, aber wir habens uns trotzdem gut gehen lassen. 🙂
IMG_3666
Haha… war lustig im Club war gar nichts los, mia waren ganz alleine Strand und da Wind is uns um de Ohren pfiffen.
IMG_3667
Also mitn lieben Wetter haben ma in letzter Zeit nimma so vü Glück..
IMG_3668
Ins Wasser is ma besser nit gangen, weil da war echt ois mögliche drin von der Nacht davor, wo ziemlich a Unwetter war, aber schauen war a nett. 🙂
IMG_3663IMG_3665

*** Am Abend senn ma dann wieder typisch thailändisch Essen gangen, Nudln mit Chicken und Reis mit Chicken, dann senn ma zu oan so an VW Bus habn a Cocktail trunken und senn dann nu auf an Abschlusscocktail zu dem Deitschen sein Bus! 🙂
Foto 4Foto 1 Foto 2Foto 3
Danach senn ma ins Hotel packen und an negsten Tag gehts weiter nach Koh Tao. 🙂

117. Tag: Wasserfälle & Co

HIGHLIGHTS:
*** Frühstücken vom MEGA GUTEN & GROßEN BUFFET! 🙂
*** Immigration Office in Koh Samui
Da scho so vü Gstack in Thailand war, auf da Botschaft und so, haben ma gsagt, reisen ma nima nach Kambodscha aus und verlängern as Visum in Thailand einfach um 7 Tage und haben koan Stress mehr, weils uns schon bissl zu hart is.
*** Wasserfall Hin Lad
PC177806
Da ma auf de Verlängerung vom Visum wieder warten haben müssen, senn ma inzwischen zu dem Wasserfall gfahrn.
Mia senn gangen und gangen, haben gschwitzt und nu mehr gschwitzt, und es einfach kein Wasserfall hergangen.
PC177809
Deshalb haben ma dann nach a 45min. durch Dschungel marschieren, abgebrochen und gsagt mia miassn ja zrug unsere Pässe holen. Ok mia geben zu – megen haben ma a nimma. 😉
PC177810 PC177811 PC177812
Nachn Immigration Office senn ma weiter gfahrn zum nächsten Wasserfall mitten auf der Insel.

*** Namuang Waterfall
PC177814
De Brücke, de dort hingeführt hat, war mal da Oberwahn! Also so was tats bei uns nit mal in da tiefsten Wildnis geben und da steigen ca. 100 Touris in a Stunde drüber und des is so a Wackel-Partie. 🙂
PC177816
100 Schnüre quer von Baum zu Baum und um de Brücke gespannt, 1000 Nägel irgendwie rein gschlagen oder auch nicht,
100 verschiedene Brettl irgendwie zamm baut, ergibt diese Brücke! 🙂
PC177818
Da Weg zu den Wasserfällen war sowieso sensationell einzigartig!
PC177822
As lustige war ja, dass echt jeder Mensch mit de Flipflops und Schlappa aufn weg war und da hast aber teilweise klettern miassn oder bist über de nassen Felsen drüber.
PC177837 PC177838 PC177839
Aber unten steht ein Schild auf eigene Gefahr und somit sind se ja aus dem Schneider und jeder is selber verantwortlich. 🙂
Das ist der erste Wasserfall…
PC177819 PC177824 PC177819
Das ist der zweite Wasserfall…
PC177828
PC177834
PC177831
Nachdem Abstieg senn ma dann in so a Gumpen eine kupft. 🙂
Joe-Sprung-Klappe, die ERSTE! 🙂
PC177843PC177845PC177846
Joe-Sprung-Klappe, die ZWEITE! 🙂
PC177853PC177854PC177855PC177865
I bi nit einegehüpft, aber im Wasserfall schwimmen, hab i ma natürlich a nit entgehen lassen. 🙂PC177866
Joe-Sprung-Klappe, die DRITTE! 🙂
PC177873 PC177874 PC177875
Nach der Action senn ma wieder zum Moped zrug und heim gefahren, haben unser Dosen retour gebracht und warn froh, dass nix passiert is. Man muss sagen, der Fahrstil und die Straßenverhältnisse sind nit die Besten und deshalb passieren ziemlich oft Unfälle. Aber da si da Joe echt glei, den i sag amoi Thaifahrstil angeeignet hat, senn ma ganz guat durch Verkehr kemma! 😉

116. Tag: Inselumrundung mit dem Moped
PC167765

HIGHLIGHTS:
*** Frühstücken vom MEGA GUTEN & GROßEN BUFFET! 🙂
*** Chaweng Beach: sehr viel los und zu heiß!! 🙂
*** Lamai Beach und Viewpoint
*** Schwimmen am Hua Thanon Strand
PC167725
Da war wieder nix los, da gfallts uns dann immer besser, als wie wenn ois so überlofen is und ma Touri neben Touri liegt.
PC167730
Da hat ma so mega weit ins Wasser eine spazieren können und voi weit außn hast a nu stehn können.
PC167735
Eigentlich woit i ja Palmen-kraxeln, aber i war bissi zu schwach, also is da Weihnachtsmann Joe mal auf de Palme aufegstiegen.
PC167741 PC167745 PC167750
Bis zu de Kokosnüsse hot as dann a nit gschafft, aber bis zur Hälfte is moi aufe kraxelt. 🙂
PC167744
Dann hat ma so leichte Regentropfen gespürt, dann senn ma wieder weitergfahrn, mia haben ja nu um de ganze Insel müssen.

*** Fruitshake am Fischerhafen
PC167755
Da haben ma a nettes Lokal am Hafen gfunden und a kloane Pause gmacht. Ham an guaten Wassermelon-Fruitshake und a Bier kriegt.
PC167753

*** Five Islands Beach
PC167758
Nächster Stopp war nach langem Suchen der Five Islands Beach.
Der heißt so weil da hintern Joe (Foto oben) 5 kloane Insel schwimmen, da Strand war voi leer, aber aufgräumt habens da a scho lang nimma. Es is leider sehr vü Zeug ummaglegen, was Meer so anspült. Irgendwie mag da keiner so richtig aufräumen oder de Sachen Instand halten, außa es is a Resort dahinter, dann werd aufgeräumt und putzt wie de Narrischen. Aber sonst lassen ses gern ois bissl ocha kommen und schmeißen an Müll a überall hin und schaun nit auf de Insel. Mia haben glesen, Koh Samui is a nimma de scheane Insel wars mal war, weils eben schon sehr überlofen is.PC167759
Da hat ma echt nit leicht hingfunden, aber mia senn einfach gfahrn und gfahrn bis ma am Strand warn. Quer durch kleine Dörfer, Industriegebiet, Schlamm, Schlatz und Clubs, i glaub des war nit de offizielle Zufahrt zu dem Strand, aber mia hams lustig gfunden. 🙂PC167762
Danach is weitergangen bei der Inselumrundung via Mops.PC167771
Auf da westlichen Seite der Insel haben wir dann Pizza Lucky Restaurant zu Abend gessen und haben den Sonnenuntergang genossen.
PC167766PC167768
Was ma eigentlich a dem Tag nu unbedingt anschaun woitn, war da Big Buddha, also is da Joe moi aufs Gas gstiegen und mia senn nu im Hellen beim Big Buddha ankommen.

SEHENSWÜRDIGKEITEN:
***Big Buddha:
PC167774
Also kurz vorm Big Buddha hot ma den wahnsinnig schönen Ausblick kab, de Sonne is grad untergangen und de Farben war einfach unglaublich.
PC167788PC167777PC167778PC167780
Da haben ma an kurzen Stopp eingelegt, weil bei de Farben muss ma einfach a Foto machen, great, great, great!! 🙂
Danach is ma nu eine Minute gfahrn, dann hat der goldene Big Buddha einem schon entgegen geleuchtet.
PC167789PC167792
Da hat ma de Schuhe wieder ausziehen dürfen und mit da letzten Kraft sehen ma nu de Stiegen bis zum Buddha aufegstiegen.
PC167793PC167794
Es hot echt cool ausgschaut, wenn der da so riesig in gold sitzt.
PC167798
Im Tempel waren dann alles verschiedene Glocken aufgehängt, da hat ma durchgehen können und alle Glocken schlagen.
Da warn ma natürlich glei dabei und des war echt beruhigend.
PC167800 PC167802 PC167804
Danach waren ma aber echt leicht erschöpft und gar, unser Allerwertester hat uns ziemlich weh tu und so senn ma nur mehr ins Hotel zrug und haben fein gebadet und gechillt.

115. Tag: Urlaub

HIGHLIGHTS:
*** Frühstücken vom MEGA GUTEN & GROßEN BUFFET! 🙂
*** Ausschlafen, am Strand chillen und Sonne genießen!
*** Bing-Bong spün am Strand
*** Balkon Chillen im super Hotel
PC137720
*** Abendessen in der Stadt mit anschließenden Cocktail trinken mit Rolf und Dieter (Es waren 2 Deutsche Auswanderer, die das
Thailand – “Fieber” gepackt hat.) Es war relativ lustig mit ihnen und
nach der zweiten Runde hatten wir kein Geld mehr, so lud uns
auf die negsten Runden ein, er ließ nicht logga und hatte wohl
Spass mit uns und auch Ablenkung, weil er gerade Stress mit
seiner Thai Freundin hatte. 🙂
PC137722
Auch in Koh Samui stehen die Cocktailmixer-Busse herum und die müssen wir immer genauer testen. 🙂
Und zuerst war scho amoi lustig, dass da Cocktailmixer a Deitscher war, der sein altes Leben zurück gelassen hat und jetz auf Koh Samui mit dem echt sau coolen alten T1 umschwoaßt und Cocktails verkauft! Da Joe hat sich seine ganze Geschichte erzählen lassen, wie ihn des Thaifieber gepackt hat und wie er dann Daheim nimma arbeitn hat wollen! 🙂 Sehr lustig und es waren echt wieda saugeile Cocktails! 😉 Mia habn da dann scho an zwoatn Cocktail trunkn, dann is los gangen! Da is a Deitscha mit an fetten Hilux vorgfahren, wia ma sie halt kennt… Er hat dann, während er vom Auto ausgstiegn is zum Dieter gsagt (des war da Barkeeper), der bei uns am Tisch gsessn is: “Mensch, mix mir doch mal ne Blue Margerita Alta!” Und dann is losgangen, er hat sich dann zu uns an den Tisch gsessn und hat uns alle seine Thailandstories dazählt, wia lang er scho da is, dass a da mit einem Thaihasen ein Kind hat, dass seine Frau(die sich grad von ihm scheiden lässt) nix von dem weiß, dass ma aber keinem Thaimädl trauen darf, weil die alle nur sein Geld wollen usw., usw…
Des glaubsch nid wia’s da dann nu aufgangen is, wia de über sei Thaimädl gschimpft hat, aber er hat jeden va uns dann nu auf zwoa Cocktails eingladen, weil wir koa Kohle mehr ghabt haben und hat an Joe nu a Packerl Tschigg gschenkt, weil er a koane mehr mitghabt hat! 🙂 Mia haben uns dann nu a bissl über Thailand mit ehm unterhalten und nach vier Cocktails (und der Überzeugung, dass a sei Thaifrau verlässt) is a dann in den Pickup eingstiegn und hoamgfahren! 🙂

114. Tag: Zweiter Tag Koh Samui

HIGHLIGHTS:
*** Frühstücken vom MEGA GUTEN & GROßEN BUFFET! 🙂
*** Ausschlafen, am Strand chillen und Sonne genießen!
*** Waschen in Thailand, spannend was man zurück bekommt!
*** Abendessen bei einem netten Restaurant am Strand!
IMG_3645

113. Tag: Erster Tag Koh Samui

HIGHLIGHTS:
*** Frühstücken vom MEGA GUTEN & GROßEN BUFFET! 🙂
*** Ausschlafen, am Strand chillen und Sonne genießen!
*** Abendessen bei einem guten Thai-Restaurant!
Es war sehr gut, scharf und romantisch! 🙂
IMG_3641

SEHENSWÜRDIGKEITEN:
*** Unser Hotel: Samui Palm Beach Hotel
mit eigenem Hausstrand mit Palmen, 2 große Pools, Bar, super Essen, nettes und sehr freundliches Personal, tolles Zimmer!
Des Hotel war bis jetzt das Tollste und ein Schnäppi vom Feinsten, statt 160.- € pro Nacht für 2 Personen, haben wir es mit Frühstück um 16.-€ pro Nacht pro Person. Also ein Traum!! 🙂
PC137715
Echt ein Traum! Und um den Preis sowieso! 🙂
PC137716 PC137717
Des war oana va die Pools! Echt sehr cool! 🙂 Der is da nu um die Ecken ummigangen und am Ende war nu a Poolbar! 😉
PC137718

112. Tag: Ab in den Süden

Okay es war der dritte Besuch bei der lieben Botschaft und diesmal ging alles glatt, wir bezahlten unser Visum, checkten die Pässe und schauten, dass wir gleich wieder zurück zum Hotel kamen.
Es war ein waxer Verkehr, Stau ohne Ende, jeder stand kreuz und quer und nichts ging mehr, wir vergeudeten 30 Minuten im Taxi, stiegen dann schlussendlich doch aus und liefen zu Fuß weiter.
Da wir ein bissl an Zeitdruck gehabt haben, weil wir Nachmittag unsern Flug nach Surat Thani pünktlich erreichen wollten.
stau
Es ging sich alles aus, die Taxifahrt zum Flughafen waren nochmal bissl strange, weil der Taxifahrer oafoch so a stranger Typ war. Er hot lange Haar kab, de hat er de ganze Zeit wie a Diva hergrichtet, de Fingernägel waren so ca. 1cm lang, mit de hat er immer im Ohr ummabohrt, gehustet hat er wie a Kettenraucher, gredet hat er lei wirres Zeug und abzocken woit er uns a. Da Joe hat aber aufn Taximeter bestanden und zerst war da Preis 400Baht gwen und mit Taximeter haben ma dann 215Baht zahlt, Trinkgeld hat a sich dann a nu selber geben. So wax, de fragen di ob an 20er hast, dann gibtsn her und se gebn da aber doch nur an 100er außa.
Ja der war uns eher unsympathisch, aber naja mia senn ans Ziel kommen. 🙂
Mia senn vom kleineren Flughafen in BKK nach Surat Thani weitergflogen (sehr, sehr günstig 🙂 ). Am Flughafen hat uns schon wieder einer von da Tourist Information (Abzocker-Company) angesprochen. Da haben ma uns e schon auskennt, diesmal der gute Rat, gleich bei ihnen, Tickets für Bus und Fähre zu Insel kaufen. Es wäre ein Schnäppchen (nur 500Baht) und es wäre viel schneller, weil in Surat Thani (ist noch auf dem Festland) muss man nämlich 4-5 Stunden in der Warteschlange warten beim Ticketkauf. 😉
Des haben wir nicht geglaubt und haben den Typen desmal eiskalt abserviert, schön langsam haben mas herausen und kennen uns aus.
Die Tickets hat man dann im Flugzeug um 200Baht weniger kaufen können und es hat genau 2 Minuten dauert und nicht 5 Stunden!!!!
Am Flughafen waren dann auch genau die 60 Leute vom Flugzeug und weit und breit keine Warteschlange zu sehen. 🙂
Naja probieren kann mas ja mal….er hat sicher genug Leute, des mit der Warteschlange verkauft und de haben dann mehr bezahlt.
Es is ja nit viel Geld, aber da geht’s ma ums Prinzip, dass eana des nit zu blöd is, aber se haben sicha oft Erfolg damit.

Von Surat Thani gings dann mit dem Bus 1,5 Stunden quer durch di Bamba über Stock und Stein, bis zum Hafen Donsak. Im Bus war dann wieder ein Typ, der uns den Transfer zum Hotel verkaufen wollte um 200BT pro Person, er hat uns gsagt ein Taxi würde auf Koh Samui 1500 BT bis zu unserem Hotel kosten. I wollt’s eh scho machen, aber da Joe hat gsagt, “Na” des is sicha wieda a Abzocke und er hat gmoant da kemman ma scho hin! (Echt, wenn di Thais ansprechen, steigsch im Normalfall schlecht aus!)
IMG_3639
Um 6 Uhr lief das Schiff vom Festland Richtung Koh Samui aus.
IMG_3638I, die Vroni war a scho bissl miad. 🙂 Ich bloggte auf dem Schiff und Joe lernte einen Thai kennen und trank ein paar Bier mit ihm, rauchte so a Bambuspapier Zigarette und quatschen die 2 Stunden mit ihm. Er hat ihm viele wichtige Tipps geben, bei was ma auf da Insel aufpassen soll usw… Er bot dann an Joe an, dass er uns vom Hafen zu unserem Hotel mitnimmt. Wir waren uns nicht sicher, weils ja schon dunkel war, wir keinen Plan von da Insel hatten, wir den Typen nicht kennen und man ja niemanden trauen soll. 😉
Wir beschlossen, es zu riskieren und mitzufahren.
Während Joe mit ihm sprach, traf ich erste vorbeugende Maßnahmen für das Mitfahren, teilten des ganze Geld in verschiedene Fächern auf, versteckte Pässe und die Dokumente im hintersten Fach vom Rucksack, richtete Joe’s Taschenmesser her, falls irgendwas schief geht. 🙂 Wir waren auf alles vorbereitet und so fühlten wir uns sicherer. hihi… okay ma kann’s a übertreiben, aber mia haben echt davor nit gwusst, ob des etz gscheid is und a Action is oder nit.
Jedenfalls senn ma dann mitn Buribao seinen Pickup mitgast, er hat mal an loggan Bob Marley Sound eine kaut, bissl war vo da Insel erklärt und nit so recht vü Plan kab, wo insa Hotel is. 🙂
Eine halbe Stunde später senn ma ausgstiegen, zu seiner Freundin ins Lokal Essen gangen und de hat uns dann erklärt, dass ma zu weit mitgfahrn senn und dass ma wieder zrug fahrn müssen.
A Stunde spada senn ma dann mitn Taxi um 10e gschnachts an unserem wunderscheanen Resort auf Koh Samui ankommen und waren happy, dass ois gut gangen is. 🙂 Mia senn am Boh Put Beach! 🙂 Sehr toll!!
koh-samui-map
Der Thai, da Buribao war echt volle nett und a cooler Typ! 🙂

111. Tag: Reise nach BKK

Um 10 Uhr verließen wir die Hochburg Pattaya und machten uns auf den Weg in Richtung BKK, diesmal mit einem richtigen Bus (ohne 100 Zwischenstopps) und kamen dort gut an. 🙂
images
Wir checkten wieder in ein Hotel (echt wieder ein wunderbares Hotel um einen unschlagbaren Preis, de Vroni is echt a guate Schnäppchenjägerin) ein, hüpften ins Schwimmbad auf dem Dach,
pool2
tranken unsere Begrüßungscocktails, schliefen ein wenig und “putzten” uns dann für den Abend raus. 😉
images2 
Heute wollten wir noch der berühmten Khoasan Road einen Besuch abstatten, weil sehr viele davon sprechen, wie toll und sehenswert diese Straße ist. Und man muss sagen, sie ist spektakulär, aber uns hat sie nicht sooo “geflasht”. Es ist eine Fußgängerzone, überfüllt mit Touristen, Geschäften, Restaurants, Hostels, Reisebüros und diversen Verkäufern. Vermutlich liegt es daran, dass wir vorher schon in BKK und Pattaya waren, bzw. mittlerweile schon Unmengen an Fußgängerzonen auf unserem Trip erlebt bzw. gesehen haben. Und die meisten Fußgängerzonen ähneln sich sehr vom Schema her! 🙂
Khaosan_road
Es sprechen dich geschätzte 1000 Personen an, die dir irgendetwas verkaufen oder dich in ein Restaurant locken wollen. Wir haben dann sehr gemütlich an der Straße diniert, überlegt ob wir evtl. noch einen Skorpion probieren sollten und das Spektakel der Straße über uns ergehen lassen. Es hat schon wirklich Flair die Unmengen an Touris zu sehen, die im “Land des Lächelns” unterwegs sind. Die meisten weit weg von Zuhause… 🙂 Shoppen kann man hier sehr, sehr gut, aber da wir schon 5 Tage in BKK waren, haben wir schon reichlich und ausgiebig geschoppt und für unsere Rucksäcke e viel zu viel! Wenn’s halt sooo billig wär… 🙂 Nachdem sehr, sehr “spicy” Essen (da Joe hat gschwitzt, wia in da Sauna), haben wir uns dann langsam wieder mit einem Tuk-Tuk Richtung Hotel begeben und wieder die Ruhe genossen.
Nebenbei muss man erwähnen, dass wir auf dem Weg zum Hotel an einem dieser besagten Viertel vorbei mussten, wo wieder unzählige junge, fesche Thai-Hasen in Bars sitzen und auf die Männerwelt warten. Und i bin da an Joe so hinterher marschiert, auf einmal spricht ihn so a Mädl an (is jetz schon des Öfteren passiert) und hat mi nid gar nit gsehn. Wia sie dann scho in Richtung Joe spaziert is, tauch i wia aus dem Nichts hinter ihm auf und de Frau kriagt an Schock, sie springt zurück und kimmt mit ihren 20cm hohen Highheels in einen Kanaldeckelgitter eini, bricht sich an Stöckel ab und a nu fast an Haxen. 🙂 Sie hat mi dann irgendwia verlegen angelächeltt und wo wir dann vorbei waren hat sie nu irgendwia: “You have a handsome boyfriend” nachgschrian… Und i hab an Joe dann glei wieda bei da Hand nehmen müssen, dass ma de Mädls nid mit ihm abhauen! 🙂 🙂 Also der Bart gefällt anscheinend de Thais a. 🙂

PATTAYA

110. Tag: Chilltag

Zuerst bitte des Video starten! 🙂


YouTube DirektSamurai


A bissl blau und angeschlagen waren ma dann schon am negsten Tag, deswegen haben ma uns moi koan Stress gmacht. 🙂 So haben ma erst am Nachmittag as Hotel verlassen und senn zur Strandpromenade mit an Pickup-Tuk-Tuk-Mobil runter düst. Dort haben wir wohl den besten Curry-Chicken-Döner aller Zeiten am Strand gegessen. 🙂
PC107703
Sehr romantisch war dann der schöne Sonnenuntergang am Strand.
PC107712 PC107710 PC107713
A Pizza haben ma uns dann abends a nu gegönnt, dann warn ma wieder fast top fit! 🙂 Wenn ma moi koa Thai-Küche mag, zahlt ma glei 3mal so vü. Aber manchmal braucht ma a Abwechslung.
PC107707
PC107706
Wenn ma da so zu Fuß durch de Straßen schlendert, kommt ma echt gar nit aus, da senn 100 Standl und Märkte. Da muss ma einfach schauen, leider bleibs bei uns nie beim Schauen. 🙁 Aber desmal haben ma Weihnachtsgeschenke gekauft. 🙂
Auf dem Heimweg senn ma dann nu bei so an Cabaret mit Transvestiten vorbei kommen.
IMG_3628
De waren hergrichtet, wie alles so Prinzessinnen und bling bling überall. De woitn die alle zuine ziehen zum Foto machen, aber haben da gleichzeitig natürlich a was verlangt fürs Foto. 🙂
IMG_3629
Da waren a paar Diven dabei. Manche waren echt gut gemacht, aber bei manche is echt nu voi gas aufgfallen. De Oberweite habens mal alle schea operiert kab und de Kostüme waren da Hammer!! Des hat i a gern mal angehabt, aber ob i so gut ausgschaut hätte?!?!?

Jedenfalls abschließend zur Stadt Pattaya, also uns zwar zu viel los, der Zugang, sehr touristisch, wir habens uns zwar schea gmacht und war scho toll, aber Pattaya hamma gsehn, des is ois oafach a bissl abgelutscht (im wahrsten Sinne des Wortes 😉 ) also da werden ma in dem Leben vermutlich nimma hinfahren. 🙂

109. Tag: Tempel und Co
Am Vormittag haben ma nu a Runde mitn Moped gedreht, der geplante Stopp war der schönste Tempel der Stadt.
PC097679
Der Eintritt für den Tempel wäre 500 Baht gwen, des war uns zu viel, dann haben ma 50 Baht für den Viewpoint neben dem Tempel bezahlt und gut wars. 🙂
PC097680 PC097681 PC097682
Mia senn dann drauf kommen, dass da wieder mal kein Mensch mehr nachschaut, wer zahlt hat oder was man gezahlt hat, also hat man auch mit de 50 Baht ganz normal den Tempel von besichtigen können. 🙂 Wahrscheinlich senn sonst alle gratis einegangen und a paar Deppen werden hoit de 500Baht zahlen.
PC097683 PC097685 PC097686
Der Tempel war echt unglaublich, ois aus Holz, so viele Details, des hat echt wundaschea ausgschaut!
PC097688
Echt unglaublich. Hier ein paar Detailansichten:
PC097689 PC097690
Also des ganze Instand halten muss echt sooo vü Arbeit sein. Da kust lei hoffen, dass da koane Holzkäfer oder so gibt… Oda dass da koana amoi a Tschig einiwirft… 😉
PC097691
Nach einer Stunde haben wir das Gelände wieder verlassen.
PC097694 PC097695
Beim Ausgang haben noch die 2 Elefanten gewartet und nett für Fotos gepost. 🙂
PC097698PC097699
De Obersession war dann beim Heimfahren, eine Polizeikontrolle.
Mia haben schon gwusst, shit, mia haben an Führerschein vom Joe im oan Rucksack vergessen. Ja was tun ma?!?! I hab zum Joe gsagt: “Zeig eam oafoch meinigen, vielleicht checkt as nit und es passt a.” …haha…so geil…er hat kurz gschaut, Vorder- und Hinterseite gescheckt… Ich (Vroni) mit lange Haare und ohne Bart bin aus Joe durchgangen und er hat uns weiterfahren lassen. 🙂
Da haben ma numal gscheid Glück kabt!!! Mia habens ja gar nimma glaubt, dass des echt funktioniert hat! 🙂 Sehr lustig!

Echt … 5 Minuten später, haben ma nimma so vü Glück gehabt.
Schon wieder Polizeikontrolle, des mal auf da Beachroad.
Ja ok, mia habens wieder probiert, da Joe streckt mein Führerschein hin, da Polizist schaut ihn an, sagt nix, dreht ihn um, checkt de Daten auf der Rückseite, drehten wieder um, liest ihn durch und sagt aufeinmal: “Ahh, that’s not you!” Ein Shit, etz wars fast a zweites Mal durchgangen, aber leider haben ma des mal koan so an blinden Fuchs kabt. Naja mit Reden is da nix zu machen gwen, weil er koa Englisch gesprochen hat. 5 Minuten später haben ma an Strafzettel in da Hand gehabt, er hat mein Führerschein nima ausagruckt und mia haben an Polizeirevier an Besuch abstatten müssen.
Auf dem Weg zur Polizei hat ins numal a Polizist ause gwunken, dem hab i dann schon lei mehr an Strafzettel gezeigt, dann hat a uns wieder fahren lassen. I weiß nit, wem se da gesucht haben oder ob es nur a Aktion “scharf” war, aber i glaub de Hälfte was se gestraft haben, waren Touris.
Naja 5 Minuten später waren ma dann 400Baht (8,8€) ärmer und um einer witzigen und gleichzeitig blöden Erfahrung reicher. 🙂 🙁
Um 12 Uhr haben ma de Maschin dann zrug geben und senn in ein anders Hotel umgezogen.
Abends senn ma dann mal fesch ausgruckt und haben des bissl betrinken müssen. An den Straßen stehn da einige so Bar-Busse, da kriegt ma echt billige und gute Cocktails.
IMG_3621
Und da an der Bar is wieder voll abgegangen, i glab des war da Treffpunkt va die Ladyboys! Des glabsch nid, de schaugn aus, ein kleines Ärschchen, voll die Hupen, an Adamsapfel und vermutlich an Lumpi! War sehr amüsant da zu sitzen und de ganze Sache zu verfolgen. Wias die Manda hinterher senn! 😉
Da haben ma dann an Abend verbracht und später haben ma dann e über unsere eigene Blödheit lachen können. Leicht angedüdelt senn ma dann zur Morgenstund mit so an Pickuptaxi (kostet 10TB) zrug ins Hotel! 🙂 De Fahrzeuge senn a super, da habens Pickups gnumma, hinten a Bank und a Dach aufegmacht und fertig is. De Teile fahren an ganzen Tag an Kreis und da kust aufe und oche hupfen wie du magst.

108. Tag: mit dem Moped an den Strand
Unser Bleibe war diesmal ein einfaches Guesthouse um 9 Euro pro Person, es war echt voll ok für die 2 Nächte. Das gute war, dass es auch gleichzeitig sehr billig Mopeds vermietet hat. Da haben wir gleich zu geschlagen und für 24 Stunden a 125er Maschin gemietet.
PC087629
Der erste Stopp war “The Mountain” …na mia wissen nit, wie es geheißen hat, aber de Frau an der Rezeption hat gsagt, es müssts unbedingt zum Mountain fahren. 🙂
Den Tipp senn ma natürlich nach gangen und auf dem Hügel senn ma glei oben gwen mit insan Mops. 🙂
PC087631
Ma hat echt a gute Aussicht auf de Stadt Pattaya gehabt.
PC087633
De Thais senn ja echt voi gläubig, es gibt überall so Gebetsplätze, so auch auf dem besagten Mountain oben. PC087638 PC087639
De Farbenbracht is echt voi cool, des rechts im Bild, sind alles bunte Blumen, so schea!!
PC087641 PC087642 PC087643
Danach haben ma uns auf de Suche nachn Beach gmacht. Der war so eher leicht überfüllt mit Touris, Strandverkäufer, Liegen, Schirme und Stühle. Aber er war schön, also haben wir uns a Liege gesucht und gesonnt. 🙂 So geil, das erste Angebot vo an Mädl war 60.-Baht für Liegen mit Schirm, dann is de Chefin um de Ecke gschossen und hat gsagt: “Nono 80Baht fi de”, dann mia: “Aha, too expensive!”… echt Hammer, weil ma Touris senn, zahlen ma glei mehr… Dann sehn mia weiterzogen, weil de waren uns dann glei scho unsympatisch.
15 Minuten später senn ma bei ihr vorbei gangen, dann hats uns an Platz fi 60.-Baht anboten. 🙂 Des war dann e ganz a scheas Platzal.
PC087664
Ma so a Maiszapfen am Strand war a super guat. 🙂
PC087647 PC087649
So jede zweite Minute kommt jemand vorbei, mit etwas zu Essen, Schmuck, Spielzeug, Kleidung, Deko, alles möglich.
Irgendwann sagt man dann nur noch laut: “NO THANK YOU!!!”
PC087652
Wir haben einen netten Nachmittag am Strand verbracht und danach senn ma weiter gedüst.
PC087667
Den thailändischen Fahrstil hat sich da Joe gleich angeeignet, durch de Autos durch schwanzeln, aufn Gehsteig entlang fahren, falls mal de Ampel rot ist. Also i hinten oben, hab mi nur mehr fest kebt und gehofft, es geht nix schief. 🙂PC087668
Da Joe hot gmeint, mia darfen grad nit auffallen als Touris und miassen deswegen a so leicht “irre”, wie de Thais umaschwoaßen. 🙂
PC087672
Aber a Moped ausleihen, is echt a super Sache zum Umgebung erkundigen und für 120.- Baht (ca. 3 Euro) gehts ziemlich gut!!

Am Abend haben wir dann ein Restaurant am Meer besucht, die Spezialität des Hauses war, Fisch und Meeresgetier.
Naja wir haben uns einfach traut, Vroni hat Reis mit Seafood bestellt und da Joe Reis mit Krabbenfleisch.
Da haben ma mal gschaut, wo as Essen serviert worden is. 🙂
PC087675
Danach haben ma mal festgestellt, dass es nit unser Lieblingsgericht wird, aber zum Testen wars mal gut. Aber echt echt ein genialer Sonnenuntergang, wia mas aus den Filmen kennt.
Danach haben ma numal an Abstecher auf den “Mountain” gmacht, da war a coole Bus-Bar oben, mit lässigen Sitzmöglichkeiten mit romantischen Blick auf die Stadt.
IMG_3620 IMG_3619
An unserem zweiten Tag haben ma viel dalebt und haben dann mit etwas Fischgeruch im Mund gut eingeschlafen. 🙂

107. Tag: Tschüss BBK, Hello Pattaya!!
Mia haben ja auf des dumme Visum warten müssen, deshalb haben ma an kurz Trip geplant. Wir sind mit einem “Bus” an die (Ost)Küste nach Pattaya gefahren, nach 4 Stunden und nicht den versprochenen 2 Stunden sind wir gut angekommen. 😉
IMG_3604
A Witz… mia steigen vom Taxi aus, an Joe redet sofort a Thai an, dass er an Bus nach Pattaya hat. haha..aber welcher Bus?
IMG_3605
Jaja Bus…des war a Linienbus, der alle 4 Minuten an jeder Kreuzung stehn blieben is und de ganzen Einheimischen aufklaubt hat. Hauptsache, wo i an Busfahrer gfragt hab, wie lang dass der Bus braucht, sagt er nit 2 Stunden!! tzzz… so Deppen…ja dafür war a billiger (20TB), aber uns war des echt z’hart. [Joe] Es is echt wax, mia habn außagfunden, dass wenn di a Thai uspricht, dann zahlsch imma drauf! 🙂 Die Thais senn va da Mentalität her normal nid so, de redn normal koan u! Is unsere Erfahrung – TIPP: Wenn di a Thai uspricht is a a Gauner und du steigsch sicha schlechta aus, wia wenn du ruhige Thais usprichsch! 🙂

Also echt irre, was hier teilweise abgeht und es ist echt a Touristenabzocke, jeden Tag probieren sie’s und es gibt ja ein 2-Tarifsystem – einen Preis für Einheimische und einen viel teureren Preis für Touris. Wahn!!! Da lernen wir (vor allem da Joe) jetzt NEIN sagen und trauen nur mehr wenigen, weil wir eben auch schon beim Taxifahrer eingefahren sind. Naja man lernt daraus und jetzt wird es uns hoffentlich nicht mehr passieren. 🙂
Sonst ist es ja eh saubillig, des is schon echt super cool. (Vor allem für unser Reisebudget), aber man(n) will hoit a nid verarscht werden! 😉
IMG_3607 IMG_3608
Abends haben ma wieder “billig” de geniale Thaiküche [Joe – i find’s echt grenzgenial!] getestet und danach senn ma in DE Walking Street vo Pattaya gfahrn!! [Joe – Und “am Strande von Pattaya, da schwellen ihm die Adern”, da woi Samurai! :)]
IMG_3609 IMG_3610
Des war vielleicht a wilde Straßen, also sowas hab i nu nie gsehn, was da abgelaufen is und wie offen des ois praktiziert worden is, schlimm…also hat echt billig gewirkt. Des war a Mischung aus Ballermann, Las Vegas und Rio.
IMG_3611
Da ist einfach alles ANDERS! Da ist ein Zugang in den Straßen, des ku ma sich nit vorstellen…Wahnsinn, ich war echt total schockiert, wo ich gesehen habe, wie das Geschäft mit den alten sowie auch jungen, weißen Männern und den Thai-Mädls abläuft. Das glaubt man nicht mehr, wenn man das live miterlebt. In Pattaya, wo wir 4 Tage bleiben werden, blüht das Geschäft anscheinend sehr gut und echt an jeder Bar warten ca. 10 junge Hasen auf die Männerwelt.
IMG_3612
haha…erste Reihe fußfrei, da sitzen se de Männer….lei mehr lustig zum Zuschauen. Echt strange, wenn man des sieht, i hab’s wirklich nicht mehr geglaubt, wie des abläuft und echt fast jeder Mann hat ein Thai-Mädl mit. Wahn! Da hats richtig gut tan, wenn man ein Pärchen gsehn hat. Man hört es zwar immer wieder, dass Thailand dafür bekannt ist, aber wenn man es sieht ist es schon nochmal anders. Da i so neugierig war, haben ma uns a glei in de zweite Reihe in so einer besagten Bar gesitzt und des ganze mal beobachtet.
[Joe – i hab’s nid ganz so wild gfunden… da senn hoit vü de des älteste Business der Welt intensiv nützen. Und wenn’s für boade Seiten in Ordnung is, stresst’s mi nid so. Und die Thaihasen bieten sich ja echt wax u! Da schaugsch amoi… 😉 I hab da scho eha die Ladyboys wild gfunden… Des senn echt fesche Hasen, aber habn hoit echt nu an Lumpi… 😉
IMG_3615 IMG_3613
Der Cocktail war etz eher so klein und leicht überteuert, aber da in der Street herrschen einfach andere Preise. hihi… 🙂 Und i hab amoi schaugn kenna! 🙂 Wo ma de Straße wieder verlassen haben, war i echt froh, weil da hat di a jeder angredet und an Joe woitn de Mädls sowieso überall eineziehen. Da hab i moi auf eam schaun müssen. 🙂

BANGKOK CITY

106. Tag: Zweiter Versuch Botschaft China
Scho um 8 Uhr senn ma aus dem feinen Bett gehüpft, dass ma ja pünktlich bei das Botschaft senn um des dumme Visum für eine Woche China zu bekommen. Um Punkt 9 Uhr haben ma uns wieda a Nummer für de Warteschlange zogen und schon nach einer Stunde senn ma dran kommen. De Frauen haben a nur sehr flattrig Englisch können, es hat Gott sei Dank alles passt, so waren ma echt happy und haben um 10 Uhr de Botschaft scho wieder verlassen. 🙂

Thailand ist wirklich ein Land wie kein anders. Da is ois anders!! 🙂
An jeder Ecke dampft und brutzelt es in kleinen Kneipen. Fliegende Händler verkaufen gegrillten Tintenfisch, Nudelsuppe, Krabben, Muscheln, Geflügel, Gemüse, Meeresfrüchte, Fleischspießchen oder auf Eis gekühltes Obst. Fahrbare Garküchen parken am Straßenrand, ein paar Hocker und Tischchen stehen auf dem Gehsteig, und fertig ist das Open-Air-Restaurant.
Überm fauchenden Gaskocher oder über kleine Öfen wird um Handumdrehen ein köstliches Essen zubereitet.
Es ist echt super gut und jedes Gericht hat so eine gewisse leicht Schärfe. Eines steht fest, Chili mögens mal gern, weil des sieht ma in jedem Gericht, so zach, ma ku echt für 2 Euro an der Straße 2 Gerichte mit Getränke kaufen. 🙂
[Joe] – Nebenbei muaß ma aber erwähnen, so guat wia des Essen auf da Straßem riacht, so waxe Düfte steigen da in da nächsten Sekund in die Nasen! Des is echt brutal, zuerst riachts guat nach gegrilltem Hühnchen, im nächsten Moment riachts nach Pipi,Kaka, Mull, “Speibe” und anderem Zeig! Es is ma jetz scho a paar moi passiert, dass ma echt die Kotze bis zum Hals gstanden is, weil i so a Schwall aus an Kanal ins Gsicht kriag hab! 🙂 A Wahn! Da kennsch di nimma aus, stinken, guat riachn, stinken, wieda guat riachn!! 🙂 Geil oafach – i muaß scho imma lachen wenn wieda so a tolles Gerüchchen aufsteigt.

Den restlichen Tag haben wir am Pool genossen und unsere Körper a bissl gebräunt. 🙂
hotel4
Abends haben ma dann beim Thai um de Ecke gegessn und an gemütlichen Abend verbracht.

105. Tag: Der König hat Geburtstag!
Ja deswegen hatte die liebe Botschaft an diesem Tag geschlossen, so mussten wir alle Pläne ändern und beschlossen die Tempel zu besuchen.
Mit dem Sky Train in die Stadt, dann mit einem Tuk-Tuk zum Tempel.
An den Fahrstil von de Typen mit de Tuk-Tuk muss ma sich a erst gewöhnen.
PC057574 PC057576
Sehr loggare Fahrzeuges, die Tuk-Tuks, de geben schon Gas und man kommt sich vor als wie ma in da fahrende Disko sitzt.
Teilweise senn de Teile voi getunt, Lichter, Musik, Fahnen und Zeug hängen dran… Und fahren tuans wia wenn’s koan Morgen gäb! Genial!
Das Gebäude war gegenüber vom Großen Palast. Sehr schöner alter Bau! Irgendwas Militärisches!PC057580
Da sieht man an Königspalast mit dem Tempel des Smaragdbuddhas, er ist wohl die berühmteste Sehenswürdigkeit in BKK. Da haben ma natürlich a hin miassen, grad war das Glück wieda nit so ganz auf unserer Seite, da der König Geburtstag hatte, war der Tempel für Touristen an dem Tag geschlossen.
PC057581
Na super, e klar, ja egal, mia senn wieder auf a Tuk-Tuk gehüpft und senn zum negsten Tempel gefahren.

Wat Pho: Des is da älteste Tempel der Stadt.
PC057591 PC057592 PC057594
PC057596
Um in den Tempel zu gehen, muss man sich die Schuhe ausziehen und angemessen gekleidet sein, super mia waren mit de langen Hosen bei der Hitzn aufn Weg und daweil senn de andern Leute mit de kurzen a eine kommen. 🙂
Im Tempel drin liegt a 44 Meter langer vergoldeter Buddha.
PC057597 PC057598 PC057595 PC057600 PC057602 PC057605
Also wenn ma de Bauten sieht, de sind wirklich faszinierend, de ganzen Details und Feinheiten.PC057604PC057607 PC057608 PC057609 PC057612
Des is mal eine etwas andere Baukunst, sehr sehr bunt und sehr schön.
PC057613 PC057615 PC057619 PC057620 PC057621 PC057623
Nach dem Tempelbesuch haben ma wieda mal bissl a Action kabt.
Mia senn in a Tuk-Tuk eingstiegen, der Fahrer war sehr gesprächig und hat viel gefragt. (e schon sehr verdächtig) Zum Einsteigen gabs bissl Smalltalk und ausfragen wos ma nu so vorhaben…
Jedenfalls hat er uns angeboten, wenn ma mit eam bei a Touristeninformation vorbei fahren würden, würde er uns gratis in de Khao San Rd. bringen. Noch dazu würde er einen Stempel dafür bekommen und er wäre uns voi dankbar und des war so cool für ihn. Mia könnten da für unsere Weiterreise was fragen, müssen nix kaufen und er liefert uns dann gratis ab. Der Typ hot an Fahrstil kab, Wahn, mitten in da Stadt, fetzt a auf da Gegenspur logga dahin, überholt wie a Irrer, dann haben ma an Stau verursacht – weil er auf da Gegenspur gfahrn is, a Bus vorne kommen is, und alle Mopeds und Tuk-tuks eam  nach sind, etz war in unser Richtung 3 Spuren und de oane Richtung hats nimma geben. Er hot immer nu gsagt: “Oh mei Buddha” und de ganze Zeit voi glacht.
Mia haben lang hin und her überlegt, während wir eine Stunde im Stau gestanden sind und nett wie ma senn, haben ma gsagt, okay passt, fahrn ma hin.
Mei da hat a gestrahlt unser Fahrer, der Stempel muss echt wichtig für de sein, jedenfalls an der Info haben schon 4 Frauen im Büro gwartet und glaub i echt gmeint, de können uns etz alles verkaufen. :)Nid mit uns, mia haben natürlich voi viel gfragt und sie hat uns Touren angeboten und blabla….hat wahrscheinlich schon as große Geschäft gesehn, aber mia senn hart blieben, haben uns höfflich bedankt und das Büro verlassen. 🙂 Da Fahrer hat außen gewartet und a glei gfragt, warum ma nix kauft haben…hihi…Wahn, des schreiens dann gleich durch de Gegend.
Danach senn ma numal a Stunde im Stau gstanden, da woit a uns nu zu am Anzugmacher bringen, aber da hats uns dann greicht und mia haben gsagt, “na! mia haben scho 12 Anzüge!” 🙂 Er hot uns dann nu nach Siam zrug gfiat um nur 50 Baht, weil a so happy war wegen dem Stempel.
In da ganzen Stadt war ein Zugang und Festumzüge zu Ehren vom König, der 86 Jahre alt worden is. De senn brutal stolz auf den König und haben alle gweint, gwunken, überall war Feierwerk und Fotos von eam in da Hand kab, also mia habens nimma glaubt. 😉 Wenn interessiert’s ba ins wenn da Fischer Geburtstag hat? 🙂
In Siam senn ma dann nu guat in so an Straßenrestaurant essen gangen und dann senn ma wieda mitn Siemens Skytrain ins Hotel! 🙂
PC057625

104. Tag: Erster Versuch Botschaft China(fürs China Visum)
Die Botschaft vo China war etz nit a voi scheas Gebäude, hat a scho älter ausgschaut und nit sehr sauber. Mia hatten uns dacht, des war ganz logga und leicht, ein Visum für China in Bangkok zu bekommen.
Dem war nicht so. 🙁 Wir hatten das 4-seitige Formular bereits zu Hause ausgefüllt und alles vorbereitet, das war umsonst, weil im September haben sie den Antrag geändert.
Nun hieß es, alles noch einmal, man bekam eine Nummer und musste sich bei einer 100 Personen Warteschlange anstellen.
Nach einer halben Stunde hat Joe einen Beamten gefragt, ob alles richtig sei, dann antwortete er: “No, No, Nooo knduf dajnu mumu lumpi lumpi!”
Uns fehlten ungefähr 9 von 10 benötigten Sachen.
De senn echt wahnsinnig, was de jetz alles von einem wollen…
 IMG_3592 IMG_3593
De “schönen” Zettel habns mit Tixo Wänden geklebt, naja des is nirgends gstanden und des haben mia nu nie davor gsehen. 🙁
So schnell haben wir gar nit schauen können, is auch schon ein Mann beim Joe gstandn, der uns für  NUR 14.000 Baht (315 Euro) das Visum ohne de ganzen Unterlagen besorgt hätte. hihi….des Schnäppchen haben ma aber nicht angenommen, weil das Visum auf normalen Weg kostet ca. 1100 Baht (24 €) pro Person. 🙂 Da Joe hat sich des ois angehört und glei mit ihm verhandelt, aber der wor ja narrisch, will da 7mal so vü. As waxe war, der is direkt in da Botschaft gstandn neben an Polizisten! So zach, er hat zu mir [Joe] gsagt in oana Stund habn ma as Visum mit allem was dazua ghört!  Wenn mi die Vroni nu lassen hätt, hätt i ihn nu a bissl abagehandelt und mia hätten des Visum “gekauft”!! 🙂 Wahn, was ma da erlebt. Jedenfalls, deswegen haben ma grad wieder zamm packen können und heim gehen, zamm suchen, kopieren und drucken. 🙂 Etwas genervt senn ma dann bei da Hitzen zrug ins Hotel spaziert. Vorher senn ma aber nu nebn da Botschaft in a “Restaurant” und haben echt guat zusammen um 110TB gessen und trunkn (Des senn echt lei 3€ so wax!!).
 IMG_3594 IMG_3597
Da Thai – König is echt überall in da ganzen Stadt zu sehen, überall senn Bilder und Fotos aufgestellt und echt schöne Plätze senn des.
 PC047547
Da haben ma dann gsehn, wies auf de Kreuzungen zugeht, in Thailand is a Linksverkehr, i glaub in da ganzen Stadt gibs Millionen an Mopeds, de täglich mit de Millionen Autos und Tuk-Tuks um de Wette gasn. Kreuz und Quer fahren de durch de Gegend, ein riskantes Überholmanöver nach dem Anderen, aber niemand hupt oder schimpft da. 🙂
PC047548
Mit de Zebrastreifen haben ses nit so, es senn zwar welche vorhanden, aber stehn bleiben tut kein Mensch.
PC047549
Auch das Stromnetz ist in Thailand einzigartig und ähnlich wie in Südamerika! =) Sehr lustig, mia haben a gsehn, wia oana an da 230er was gmacht hat, da hat a oafach a Leiter auf die ganzen Kabel glegt und is aufigstiegn! 🙂
PC047550  PC047551
Weil de Botschaft unsere ganzen weiteren Pläne durcheinander bracht hat, warn ma bissl verärgert und haben ois umplanen müssen.
Weil der nächste Tag war Feiertag, da hatte de Botschaft überhaupt zu und das Express Visum gibt es auch nicht mehr.
Am Nachmittag haben ma dann alle Möglichkeiten gecheckt und uns entschieden, dass ma länger in BKK bleiben und auf des dumme Visum warten werden. Kurz haben ma schon überlegt, ob ma China stornieren sollen, aber da ma von de Flüge nix zrug kriegt hätten, haben ma uns dann doch für China entschieden.
Ein schöner Ausklang von dem nicht so erfolgreichen Abend war dann Schwimmen in unserem coolen Pool.
PC047558
Der Pool war auf der Dachterrasse im fünften Stock, man hatte einen super Ausblick und es war echt gar nix looooossss.
PC047561
Okay es war auch schon 21 Uhr, aber es war sehr angenehm vor dem Schlafen noch ein paar Runden im Pool zu drehen. 🙂
PC047565

103. Tag: Bangkok shoppen
Um 8 Uhr in da Früh senn ma in Bangkok am Flughafen gut gelandet und waren echt miad und gar. Im Flugzeig haben ma nu Reiseführer glesen und abgredet, wie ma am Besten in die Stadt kommen und dass ma ja aufpassen miassen, weil uns viele Leute und a da Reiseführer gwarnt hat, dass die de da abzocken probieren.
Jedenfalls wars dann so, mia gehn ausn Flughafen außi, (Da Joe woit scho glei va Anfang an mit an Taxi fahren – war im Nachhinein as günstigste gwesn) schauen etwas suchend und planlos, dann schiaßt a Frau mit Sonnenbrille her und labbert uns zu. Sie erzählt uns, dass unser  Hotel ganz weit vom Flughafen entfernt is und dass es ziemlich teuer wird, dahin zu kommen, aber sie hätte da was, dann hats uns glei mitzogen zu ihrem Stand. De war ganz strange, weil de is nimma weg gangen und mia waren wieder voi überrumpelt und fertig vom Fliagn ohne Schlaf und haben uns des angehört. Sie meinte, sie hätte a Auto, des is billiger wia a Taxi, total sicher und bringt uns direkt zum Hotel. Des hat sich für uns natürlich gut angehört, wo ma dann an Preis dafragt haben, haben ma dann erst zu spät gecheckt, dass des reine Abzocke wor und mia volle drauf einegfoin senn. Naja da haben wir noch nid gewusst, wie billig eigentlich a Taxi in Thailand is.
Egal, mia werdens ins merken, naja a halbe Stunde spada, senn ma mit unserer Limousine beim Hotel ankommen. Des war sau cool, de Tür werd da aufkebt, de Koffer werden mit so an Kofferwaggal durch de Gegend geschoben und alle senn voi freunlich. De glaub i, haben gmeint, mia senn so reiche kloane Fratzen, weil mia mit da Limousine vorgefahren sind. 🙂
As Hotel is echt ein Geheimtipp: Golden Pearl Hotel
hotel1
Die Rezeption:
hotel2
Unser Stiegenhaus:
hotel3 
Unser Zimmer:
hotel5
Mia ham Gott sei Dank schon um 10 einchecken dürfen und haben uns mal gscheid ausgeruht von dem langen Tag.
Nachmittag war dann fürn Joe as Wichtigste sein kaputtes I-Phone zu reparieren. Wir sind mit dem Sky Train (Preise zw. 10-51Baht=1€) zur Station Siam, dem Geschäftszentrum gfahrn. Nach 100 Leute befragen und a Stunde planlos durch de Geschäfte laufen, senn ma endlich in dem Shoppingcenter für Technik ankommen. AS MBK! 🙂
PC037541 PC037542 PC037543
Des wars Paradies fürn Joe, da warn echt über 1000 so kleine Geschäftal, jeder hat 100 Handys, Handyhüllen, Covers, Taschal oder irgendsowas angeboten. Da hot ma echt ois kriegt und gscheid handeln können. Natürlich war a jeder Profi im Handy-Display tauschen und dementsprechend waren a de Preise verschieden.
1. Angebot: Preis = 1700.- Baht, Dauer = 10 Minuten, Quali =  Top!
2. Angebot: Preis = 1500.- Baht, Dauer = 20 Minuten, Quali = Good!
3. Angebot: Preis = 1300.- Baht, Dauer = 40 Minuten, Quali = Best!
4. Angebot: Preis = 1100.- Baht, Dauer = 15 Minuten, Quali = Super!

Da Joe hat sich dann für den Typen mit dem dritten Angebot entschieden, der am längsten braucht, aber am nettesten gewirkt hat und da Preis (~30 Euro) war a okay. Da hat a bissl gschwitzt, da Joe, weil a sein Handy für 40 Minuten eigentlich an Wildfremden in de Hand druckt hat und der hätte ja alles mögliche damit tun können. Und weil a selber scho amoi a Iphone zerlegt hat und gwusst hat was des für a Arbeit is und wia lang des dauert mit die gefühlten 1000 kloanen Schrauben!
Daweil haben ma gezwungener Maßen a bissl shoppen gehen müssen, mit an neun Handycover, 1 T-shirt, 1 kurze Hose, 1 Leggings, 1 Kleid senn ma dann zrug kommen. 🙂
 PC037544 PC037545
Der Typ hat as Handy vom Joe echt super repariert, er hat nu gratis Schutzfolien montiert und as Handy nu volle geputzt! Jetz schaug’s wieda aus wia nei!! 🙂 Und mei Mann is wieda happy!
Daweil is außen e scho dunkel worden, dann senn ma hoam gedüst, weil nachn Einkaufen echt nu müder waren.

102. Tag: Wir fliegen weita!

Um 8 Uhr war Tagwache, um halb 9 gings zum Frühstück in die Stadt und um bereits 9 Uhr mussten wir das Relocation Auto am Flughafen zurück geben.
Straffer Zeitplan, aber das Wetter war super und es hatte bereits vormittags 25° Grad. Den restlichen Tag verbrachten wir am Flughafen, zuerst 5 Stunden in Adalaide, dann flogen wir 1 Stunde nach Melbourne zurück.
IMG_3585 IMG_3580
Da habns im Fllieger scho voll die Weihnachtsdeko ghabt, aber kemman nid so wirklich in Weihnachtsstimmung bei de Temperaturen! 🙂
IMG_3581 IMG_3582 IMG_3584
In Melbourne haben ma dann 3,5 Stunden gwartet, aber die Zeit verging e schnell. Zum Schluss is es dann fast knapp geworden und wir sind echt pünktlich zum Boarding beim Gate erschienen.
Also beim Einreisen wars ja schon bissl a Action, da habens an Joe auf explosionsartiges Zeig durchsucht und ausgriffen, mia habens dann bei da Zollkontrolle numal ausakoit und befragt. Etz beim Ausreisen habens mia auf explosionsartiges Zeug durchsucht, schau i aus, als wie i Bomben oder irgendwas mit hätte? Aja durchn Scanner hab a lei i miassen und sonst neamb, i schau glaub i echt zu brav aus, dass meinen i bin da de Wilde und nit da Joe mit Bart und Tättowierungen. Immer wieder lustig, das Check-in und Zoll- Sicherheitskontroll-Spiel.
Der Flug von Melbourne nach Singapur hat sich dann ziemlich zogen, i hab nit schlafen kennen, aber mein lieber Freund war e wieder voi gas beschäftigt und hat boid wieder an Stress kriegt, dass a alle Filme daschaug!
Mia senn mit da Singapore Airlines gflogen und waren echt sehr positiv überrascht, wie gut und freundlich das Service an Bord is und as Essen war a sehr gut. Filmauswahl und Co hat laut Joe a super gepasst, also würden ma mit sehr gut und voi zufrieden beurteilen.
In Singapur senn ma dann um kurz nach Mitternacht nach 8 Stunden Flug gut angekommen und warn voi miad.
Dann hats 6 Stunden warten gheißen. :() Naja es heißt bei so a Weltreise geht ungefähr 10% der Zeit mit Fliegen und Warten um, des kommt auf alle Fälle hin.
Um 7 Uhr in da Früh senn ma dann vo Singapur nach Bangkok geflogen und waren froh, dass ma gut ukeman senn.