91. Tag: Narooma – Chilltag

Des Motel war echt super, so haben wir beschlossen, um eine Nacht zu verlängern und den Tag in Narooma zu verbringen. 🙂
Des hat geheißen ausschlafen, später dann Brunchen, Nachmittagsschlafal, Friseur, Schuhe einkaufen, Chillen und Strand- und Robbenbesuch.
Mia senn nochmal zu den Felsen gefahren, wo anscheinend de Robben hausen. 🙂PB216898
Dann haben ma erste de mega Felsen entdeckt.
PB216908
Und wir hatten Gllüüüüüückkk, die Robben waren da, se haben glaub i grad Siesta gmacht und senn ohne sich zu bewegen in da Sonne glegen. Außer de Robbe rechts oben, de war munter, wo i oben zu der andern Robbe zuine gangen bin, da hats glei viechen angfangen.PB216914
hihi…i glaub des war as Männchen, weil er dann mortz oan außa lassen hat, wo mia Fotos gmacht haben. Aber de habn a Leben de Teile, an ganzen Tag da auf die warmen Stoana schlafen und dann amoi schnell abtauchen und a paar Fisch fressen! 😉
PB216916
PB216917
De Bucht war echt schön… genau richtig um zu klettern… 🙂 Und de war volle cool gebaut aus Betonblöcke, hat echt sehr stylisch ausgschaut! 🙂
PB216925PB216929PB216931 PB216905
Da a dem Tag nit unbedingt voi schea Wetter war, waren echt voll die waxen Wellen und mia habn hin und wieder die ganze Meerespriese ins Gsicht kriag! Da Ozean ku echt was!
PB216937
PB216948 PB216953 PB216940
Da vorn bei de Felsen senn de Wellen voi cool brochen, des hat da Joe dann glei für euch festgehalten. 🙂
PB216955  PB216956 PB216965
Da sehn ma numo a Bildreihe vom Bergsteiger Joe. 🙂
PB216958   PB216974
Des warn a ganz witzige Teile im Meer, es war so a Art Seegras mit alles kleinen Perlen.
PB216977  PB216983  PB216986
Am Abend haben wir einen feinen gemütlichen Abend im Motel verbracht, u.a. Karten geschrieben, des is a andere Geschichte, wenn Männer Ansichtskarten verschicken. 🙂 Sehr lustig… 😉

90. Tag: Batmans Bay to Narooma

Nachdem ma gestern dann nima lang suchen haben mögen, senn ma vo dem dummen Campingplatz außebogen und ham as erste Hotel (Best Western) eincheckt. Ja schlaft sich ganz gut im Best Western Hotel, um 10 ham ma auße miassen, senn dann de Ocean Road entlang gfahrn und ham in da Batmans Bay in an kloan Kaffee gefrühstückt.
Danach haben ma numoi auf den Campingplatz miassn, des von gestern klären, dass des a Frechheit is und mia sicher nix zahlen.
I bi schon freundlich blieben, aber hab eana schon erklärt, wie bled des gestern für uns war, dass mia um 10e nu a Hotel suchen haben müssen, se ham sich dann paar mal entschuldigt und es hot e passt.
Danach haben 2 Häuser weiter schon de Franzosen auf uns gewartet und woitn uns glei auf a Frühstück einladen und so…puh ein Glück, dass ma scho frühstücken waren, weil in da Früh scho so vü Rauch und den “smell”, hat nit moi da Joe ghebt.
Ja, nach an kurzen Ratscher und 17 Zigaretten va ehna spata, haben ma uns dann verabschiedet und sen de Küste Richtung Melbourne runter gedüst.
A ganz a nettes Örtchen haben ma dann gefunden, Narooma, da ham ma uns einfach a Motel bucht und senn nimma weitergefahren. 🙂 Eine halbe Stunde später senn ma schon am Strand glegen…
PB206874 
Da senn ma dann as erste Mal in Australien schwimman gangen und es war ziemlich erfrischend muas ma sagen, aber echt wundaschea. 🙂
PB206878
Und soooo cooooooll… Mia ham Delfine gsehn, de schwimmen voi nahe am Strand, es war a ganze Familie, 6 Delfine, voi toll!!! 🙂 Leider war i nit so schnell, dass is mit da Cam festhalten hab kennan, aber beim negsten moi bi i schneller. 🙂
PB206879
As Wetter in Australien haben ma nu nit 100%ig gecheckt, weil bis etz is so brutal hin und her zogen und hat scho oft geregnet, fi des das Sommer is, is ziemlich frisch und nass. Aber er hat ja grad gestartet. 🙂
Dann haben ma hoit an Badespaß abbrochen und senn de Robben such gangen….
PB206880
Auf de Felsen da vorne, sollen sie normal sitzen… 🙂
PB206885
Mia ham gwartet und gwartet, aber leider is koa Robbe angerobbt. Aber die Aussicht war wieder amoi phenomenal! 
PB206894
Spinnen und Schlangen haben ma a eigentlich nu koane gsehn. 🙂
As einzige Tier was uns übern Weg glaufen is, war des Krabbeltier.
PB206888 PB206890
PB206887
Da ma nit erfolgreich waren, senn ma wieder weiterzogen.
Mia ham a Küche im Motel dabei kab, so warn ma nu einkaufen und die Mikrowelle hat abends was für uns gekocht. =) A sehr, sehr schmackhafte Lasagne! 🙂 Nachher habn ma dann nu Keinohrhasen im Fernsehn ugschaut! Auf deitsch mit englische Untertitel! De Aussies stehn a bissl aufs deitsche Fernsehen! 😉

89. Tag: Blue Mountains

Juhhuu wir ham scheas Wetter kab, um 10 Uhr habn ma aus dem supa Hostel ausgecheckt und uns glei aufn Weg zu de Blue Mountains gmacht. 🙂PB196731
Der erste Stopp war eine Aussichtsplattform, wo verwunderlicher Weise gar nix los war. Aber da warn so gelbe Viecha, de ham an brutalen Lärm gmacht, mia wissen nit wia de hoaßn, aber ma ku se de Grillen wie bei uns vorstellen – grad hoit ums 100 fache lauter.
PB196732 PB196737
PB196742
Da wars nu bissl nebelig, aber es is immer scheaner und vor allem wärmer worden. 🙂
Des haben ma vor allem bei unserem negsten Stopp bemerkt.
Neben da Straße war a Schild, dass es da zum Devil’s Track geht, der Name klingt gut, deswegn senn ma bei dem Weg glei abgstiegen.
PB196747 
Unter Bam durch, über Wurzeln, durch Gestein, im Bach, über Bam drüber….des war da Weg in de Schlucht runter.
PB196748 PB196750 PB196745
Die Wegbedingungen war nu nit so optimal, weil das Unwetter vorm Vortag den Weg ziemlich ausgespült hat und de Steine und Wurzeln ziemlich nass waren.
PB196765
Aber uns hats voi taugt und mia senn immer weiter und weiter, a wenn schon lang koa Weg mehr da war…
PB196753 PB196755 PB196757
De Umgebung und as Kraxeln war so bärig, dass ins nix aufhalten hat kennan.
PB196760 PB196762 PB196764
Der Track war mit 0,5 km angeschrieben und irgendwann hat ma a koan Weg mehr gsehn, aber mia ham des nu genauer erkundigen miassen, weil es kannt ja was unglaublich Scheas am Schluss daher kommen.
PB196770 
… und so war es auch, am Ende haben ma uns auf an sonnigen Felsen oberhalb einer Schlucht hingsessen und an Ausblick auf an Wasserfall kab. Amazing! 🙂
PB196775
Mei des war sooooo idyllisch, da runter steigen und zum Schluss die Sonne auf einem Felsvorsprung genießen. PB196777
Hier noch ein paar Nahaufnahmen vom schean Wasserfall.
PB196781 PB196782 PB196784
Mia wissen nit, wia vü Leite sich den Track am Tag einiziachn, de Stunde was mia unterwegs warn, senn ma niemanden begegnet.
Aber unser Tipp, schaut’s oche, es is echt sau cool! 🙂
PB196789
Der dritte Stopp an dem Tag war beim negsten Parkplatz, da war wieder a Aussichtsplattform.
PB196800
Da hat ma perfekt auf de “3 Sisters” gesehen, de 3 Felsen senn ziemlich bekannt für de Blue Mountains.
PB196802
Nett schauns aus de 3 Schwestern, dick – dicker – am dicksten. 🙂 Na echt nette Bezeichnung… und süß die 3.
PB196803
Also um de Felsen war scho ziemlich vü los, unter anderem fährt a a Gondelbahn unten vorbei und über die Schlucht fahrt a nu a Gondel.
Hier die beiden Fotos, des war uns aber zu touristisch, deswegen haben mia ois mit de Fiaß erkundigt.
PB196795
PB196807
A Frau hat dann a nettes Fotos vo ins mit de Sistern gschossen.
PB196810
De 3 Sisters haben eine große spirituelle Bedeutung für die Aborigines der Gegend.
PB196812
Da warn ma nu fast alleine bei dem Platz, aber der negste Platz war dann ziemlich überfüllt.
Der bekannte Echo Point… da senn ca. 20 Busse hingfahrn und Hunderte vo Leute gstanden und haben de Sisters fotografiert.
PB196814
Da hat ma eigentlich as gleiche gsehen wie bei dem Platz davor, aber ma war halt nit alleine, sondern unter hunderte von Menschen.
PB196813 
Des war uns glei zu viel, da senn ma nach 2 Fotos glei weiter marschiert, in de Richtung wo a nit vü Leit gangen senn. 🙂
PB196815
Des war a Art “Wasser”- Wanderweg, weil der war nu leicht überschwemmt vorm Vortag, aber mia 2 ham ja de guten Wanderschuach ukab und senn logga durch gschwommen, also “null Problemo”.
PB196818 PB196820 PB196824
Da war wieder ein Lärm, hier nun ein Fotos von den Viecher, de den Lärm da veranstalten. Wenn se jemand kennt, bitte melden, i glaub des is ziemlich a Plage in Australien, de hört ma durchs Auto und durch Hauswände. Se schaun e gar nit schiach aus, aber wenn de Gas geben, da weast echt narrisch… soooo laut.
PB196822
Der Platz wo ma ausakommen senn, war dann wieder toll, da waren wir ganz alleine und konnten ungestört die Aussicht genießen.PB196831
PB196834
Der Felsen war scho voi aufgeheizt von da Sonne, da hat i glatt einschalfen können. 🙂
PB196836
Nachdem Stopp ham ma vo de Blue Mountains genug gehabt und sind wieder in Richtung Küste aufgebrochen.
In Kiama sind wir durch Zufall von da Straße abgefahren.
PB196872
Da war das bekannte “Blowhole”, des is des schwarze Loch unten, da schlagen die Wellen aufa und es schnallt volle laut! 🙂
PB196839
Des schaut dann so aus… Sehr, sehr cool! 🙂
PB196840 
De Aussicht übers Meer is immer wieder genial und so a Meeresprise ku einfach was! Und mia genießen echt jeden Tag am Meer!
PB196843 PB196846  PB196853 PB196854 PB196860  PB196869 PB196870 
Danach sind wir noch bis zur Batemans Bay weiter gedüst.
Ich hatte eine Übernachtung in einer Campingkabine auf einem Campingplatz gebucht, im Internet stand Öffnungszeiten bis 21 Uhr.
Wir sind am Platz um 20.45 ukemma, natürlich war niemand mehr im Office, da Wahn, etz senn ma dagstanden und niemand war umma.
Bei da Notrufnummer war natürlich niemand erreichbar, klopfen war a vergebens, Mail hat sowieso nix mehr gebracht. 🙁
I hab dann bei am andern Camper 2 Leute gfragt, ob de Besitzer vom Campingplatz da irgendwo wohnen. De 2 älteren Leute warn Franzosen, se ham uns glei auf an Kaffee eingladen und uns erklärt, dass es oft vorkommt und das de Leute an schlechten Job machen.
Se warn echt nett, aber in den Camper hat is koane 2 Minuten länger ausgehalten, da hats ausgschaut, so was sieht ma selten, se warn glaub i, Kettenraucher, ois war gelb und überall senn Tschigg glegen.
Aber se warn voi bemüht und woiten uns weiterhelfen, nach 1 Stunden und keine positiven Nachrichten, haben wir uns entschlossen um 22 Uhr noch ein neues Hotel zu suchen.
Wir haben dann auf etwas teureres Hotel ausweichen müssen, weil alle billigen leider nimma offen kab haben.
Aber die zwoa kettenrauchenden Franzosen waren echt geil, sowas hab bis jetz nid amoi i (Joe) gsehn! First of all, se habn Kommissar Rex gekannt… Wia geil isn des? Des warn scho die zwoaten de uns des gsagt habn! De schaugn in Australien Kommissar Rex… Sehr geil! Aber da in dem Camper hat’s ausgschaut, sechs Computer, drei Fernseher und 14 Aschenbecher! 🙂 So genial… 🙂 Aber echt unheimlich nett! Da Mann (bzw. die Eltern) war aus Lothringen (Eh wissen, Elsas und Lothringen –> Streit zwischen Frankreich und Deitschland!) und hat a paar Wörter auf Deitsch kenna, de hat a natürlich alle ausgepackt! 😉 Da war “Dummkop”, “Aschloch”, “Bier trinkn”, “Danke”, “Bitteschen!”
UND “GUTE NACHT” dabei! 🙂

88. Tag: Auto ausleihen und los…

Für de negste Woche haben wir uns ein Auto ausgeliehen, der Plan ist: die Küste von Sydney nach Melbourne zu befahren.
Start war um 12 Uhr mittags am Flughafen und wir machten uns auf dem Weg Richtung Blue Mountains. Das Gebirge liegt ca. 110km von Sydney entfernt. Das Wetter war leider nicht gut….
IMG_3517
Wir konnten es gar nicht glauben, aber in Australien gibt es tatsächlich die Kette ALDI (Aldi hoaßt übrigens Albrecht Discounter, ba uns da Hofer), da senn ma glei einkaufen gangen.
Es schaut genau gleich aus, de Werbung, de Einrichtung, de Fliesen, alles, des war echt a guats Gfühl.
IMG_3516
Am Nachmittag warn ma dann in an kloan Ort neben de Blue Mountains, ham da a Hostel gebucht, abends gut beim Italiener gegessen und ham uns bei dem regnerischen Wetter ins Bett verkrochen, weils a echt sau kalt war.
In de Nachrichten haben ma dann gehört, dass seit 2006 nimma so wax gregnet hat und dass in Sydney schon alles Überschwemmungen senn.
Es hot echt gscheid donnert und gwettert in der Nacht, aber in dem Hostel mit Ofen wars so fein, dass ma voi gut gschlafen haben. 🙂

AUSTRALIEN – SYDNEY

87. Tag: Luxus in Sydney
Schon am Morgen waren ma total gut gelaunt, weil ma aus dem nit so tollen Hostel ausgecheckt ham und in a super, tolles, sauberes Hotel umzogen senn. 🙂
Am Vormittag hats voi gregnet und gestürmt, somit ham ma uns in a an Supermarkt verzupft, mal ausgiebig gefrühstückt und Internet – Sachen gecheckt.
Um zwoa senn ma dann zu dem Hotel glei neben da Central Station gangen und waren echt begeistert, was da Joe da für a Schnäppchen gfunden hat!
PB176662
Nach am Mittagsschlafal senn ma Einkaufen gangen und ham e a paar coole Sachen gefunden, etz werd da Platz dann echt knapp. 🙂
Danach senn ma in a cools Pub in der Nähe, haben dort die Happy Hour ausgenützt und all you can eat – Pizza Action getestet.

Um 19Uhr senn ma dann aufn Sydney Eye Tower aufe gfahrn.
skytower
Von da oben hat ma an Ausblick auf de ganze Stadt.
Hier nun ein paar verschiedene Fotos mit verschiedene Einstellungen.
PB176670 PB176681  PB176688
Der Turm ist ein Fernseh- und Aussichtsturm, er ist 309 Meter hoch.
PB176690PB176702 PB176691 PB176692   PB176698  PB176705   PB176713
PB176709PB176717 PB176728
Da war auch noch ein 4D Kino dabei, des habn ma uns natürlich nit entgehen lassen. Es war sehr cool gemacht, nur mit 5 Minuten leider etwas kurz.
IMG_3511
Danach waren ma mit da Mirjam, aus Kärnten, in einer Hotelbar auf a  Glasl verabredet. Dort hab i mein ersten Weiß-Siaß seit ganz langer Zeit trunken und er war wunderbar.
IMG_3514
Es war a cooler Abend, zerst auf Einkaufen, dann Pub, dann aufn Tower, dann nu eins Trinken. So lasst sichs schon aushalten.
Danach haben ma dann de Mirjam zu ihrn Hostel heim begleitet und mia san in unser cooles Hotel schlafen gangen. 🙂

86. Tag: Regen in Sydney
Also i woas nit was genau da los war, aber an dem Tag warn ma nit besonders motiviert! Mia ham uns echt hängen lassen, as Wetter war echt bescheiden und es is einfach nit glofn.
Kurze Zusammenfassung:
Der Typ vom Hostel hat uns scho in da Früh echt zua glabbert, zum Frühstück hats chinesisch gebn, ham koa passends Angebot für a Auto gfunden, geregnet hats voi gas, Duschgel is uns klaut worden, ham erfahren, das es im Hostel Bettwanzen gibt.
Nm ham ma scho koa Motivation mehr kab, a leckeres Eis hats kurz mal gut gmacht. Was toll zum Anschaun gwen wäre, war da Darling Harbour mit vü Geschäften, Lokale und so.
PB166659 PB166655
Ham dann im Starbucks verzweifelt probiert a Internet zu kriegen, is a nit gangen, beim Essen hat an Joe a Möwe attackiert und dann hats uns a nu eingschifft.
PB166656
Mia ham oafach nimma megn, abends hat uns dann Gott sei Dank schon wieder unser Freund, der im Hostel seit 3 Jahre wohnt erwartet und sehr tolle Geschichte erzählt! 🙂
Auf den hoschten Tag ham ma uns a tolles Hotel gebucht und warn auf einmal wieder happy und voller Vorfreude.
Des war da erste Tag, wo ma moi nit so gut drauf warn…und moi bissl gsumst haben…. hihi….

85. Tag: Rund um die Stadt
I hab von so einer gratis Führung durch die ganze Stadt gelesen, da ham ma natürlich glei zuagschlagen.
Um Punkt halb 11 senn ma auf dem Treffpunkt gstanden und waren schon gespannt. Haha….mia warn nit allein, es waren ungefähr noch 50 andere Touris am Platz. 🙂

Der erste Stopp war das große Einkaufscenter: Queen Victoria Building, darin befinden sich schicke Boutiquen, Designergeschäfte und viele Lokale. In “front of” war eine große Statue von Queen Victoria und ihrem Hund, der haltet einem a Rede, wenn ma a Geld in den Brunner wirft.
PB156597 PB156599 PB156602PB156600PB156598
A Wahn etz geht ja schon das Weihnachtsgeschäft los, überall Bling-Bling und de Christbäume stehen a schon! 🙂
@Jackson: de Christbam senn längst nit so schea wie unsre!! 🙂 Aber so a Kleid aus an Christbam war a mal was anders, des mach i dann negstes Jahr aus Ausstellungsstück für daheim. 🙂
PB156603 PB156604 PB156605
Des Kirche links unten war irgendwann mal das höchste Gebäude der Stadt, des is dann wahrscheinlich eher schon länger her. 🙂
PB156611  PB156615
Die Stadttour hat beim Hospital vorbei geführt, da is a Wildschwein Statue vorn her außen gstanden, wenn da an da Nasen und am besten Stück des Tieres gerieben hast…. hat des geheißen, dass Glück fürs Leben und a Glück bei der Fortpflanzung haben wirst. Hihi! 🙂
PB156612
PB156616
Mitten in da Stadt war einfach mal a Minigolfplatz aufbaut. 🙂 Des war logga, da war voi da Sound und ma hat sogar Geld gwinnen können.
PB156625 PB156626 PB156623
De Führung hat echt an interessanten Plätzen vorbei geführt und der Student, unser Guide, hat sich echt voi einegehängt und de Tour echt gut gemacht.
Nach 3 Stunden war ein Stopp am Hafen, hier waren Aborigines beim Musizieren, da habn ma glei mal mitgmacht. 🙂
PB156627
Der letzte Halt war: The ROCKS.
Die Rocks am westlichen Ende des Circular Quay sind der älteste Teil von Sydney. Durch den mega Tunnel gings weiter durch das Viertel mit vielen alten und gemütlichen Pubs.
PB156635 PB156640
Von da aus hatte man auch nochmal einen wunderschönen Ausblick auf das Opernhaus und die Harbour Bridge.
PB156644 PB156633PB156646 PB156648 PB156649 PB156652 PB156653
Am Ende der Tour gabs ein saftiges Trinkgeld für den jungen Studenten und er strahlte über beide Ohren. Da dachte Joe auch gleich wieder nach, daheim a Stadtführungen anzubieten, weil da verdient man ja jede Menge Kohle. Aber durch Münster eine Führung?!?! 🙂
PB156654
Danach sind wir noch quer durch die Stadt geschlendert, haben eigentlich ein Tattoo Studio gesucht, haben uns aber verlaufen und sind durch Zufall bei einem österreichischen Restaurant vorbei gelaufen. Eins war klar, da müssen wir rein, da Kurtl aus Oberösterreich hat uns nett begrüßt und uns ein mega gutes Wiener Schnitzel und ein Stiegl Bier serviert. Mann, des war lecker, da ham ma ganz vergessen, dass ma in des grausige Hostel zrug miassen….


84. Tag: Erster Tag in Sydney
De Nacht war ok, aber des Hostel war echt da Wahnsinn, aber nit unbedingt im positiven Sinn. Mia senn in an 4er Schlafsaal, haha und in dem Zimmer, da wohnt a Mann  seit 3 Jahr!! Also mia hams nimma glaubt und der Typ war a Lawataschen, sowas hab i nu nie gsehn, der hat gredet und gredet ohne Punkt und Komma. Es war echt lei mehr anstrengend, nebenbei hat er erwähnt, dass er aus andere Hostel gflogen is, weil er gerne de Mädls nachschaut (er hat a nu erwähnt er is Ungar und de senn hoit amoi so 😉 ) und weil ma ebn sonst in keinem Hostel wohnen darf. Naja super, dass uns in des Zimmer eine tu haben. Egal, mia ham nimma stornieren können, also hamma gsagt, ziehn mas durch. ://
Nachdem ma dann vormittag vom Hostel schiaga geflüchtet senn, hats a leckers Frühstück im Park geben.
Anschließend senn ma in die Art Gallery of New South Wales gangen. De war cool, es warn echt mega Gemälde und Kunstwerke zu bestaunen und es war kostenlos. Sehr cool!
IMG_3476 IMG_3477
Bei de unteren Bilder hat da Joe beschlossen, dass er mi etz dann a mal malen wird, er meint, er wäre da ganz gut!! 🙂 We will see.
IMG_3479
Der Begriff Kunst is ja immer ganz a heikles Thema, deshalb schreiben mia da etz gar nit viel dazu, sondern lassen Bilder sprechen.IMG_3480
IMG_3478
IMG_3481
Das Haus beherbergt Werke australischer und internationaler Künstler aus allen Epochen und i( Joe) muaß sagen mi interessiert Kunst immer mehr! I glab i wea Liebhaber… 🙂 De Bilder waren echt a Wahn. Am besten hat ma oans va an Österreicher gfallen. Leider woaß i jetz an Namen nimma… Da Nachnahme war irgenwas mit “P”… Die moderne Malerei taug mia persönlich ja nid so, da vasteh i nid ganz was da nu guat sei soi, ba der Kritzelei… 😉 Aber die Maler des Rokoko, Barock und vom Realismus senn unglaublich! Da kennan echt Fotos oft nid mithalten mit den Bildern! Sehr beneidenswert, wenn ma so malen kann! So vü Leben in a Bild einibringen! GEWALTIG! 🙂
IMG_3482  IMG_3484 IMG_3485
Das Museum ist absolut sehenswert und echt riesig!! 🙂
IMG_3486
Als ma ausn Museum raus senn (nach 3 1/2 Stund), war außen echt voi a scheans Wetter, der negste Stopp war dann direkt im Botanischen Garten.
IMG_3489
Da ham ma uns dann mal a Stunde aufs Ohr kaut und geschlafen.
PB146478
Der Garten liegt direkt an der schönen Hafenbucht – nicht weit vom Opern House entfernt.
Hier sind vor allem australische Bäume und Pflanzen zu bestaunen und die Fläche ist wirklich groß.
PB146479
PB146481 PB146484 PB146490
Ein netter Weg am Wasser entlang führt vom Garten direkt zum Opern Haus.
PB146486 PB146488  PB146495
Der Vogel war voi schea, der is ganz logga in de Buschen gesitzt und hat mal für alle Touris gepost. 🙂
PB146499
Am Ende hat man dann das bekannte und  weltberühmte Opern Haus von Sydney gesehen. Unglaublich des Bauwerk. Kurz zur Geschichte – Da dänische Architekt Jörn Utzon hat bei einer Ausschreibung gwonnen und is beauftragt worden des Haus z’bauen. Er hat sei geplantes Bauwerk aber nia im fertigen Zustand gsehn und es hat mehr als 10 fache von dem gekostet was geplant war! 🙂 Volle zach, nach einem Streit zwischen Regierung und Utzon hat er koa Kohle mehr va da Regierung kriagt um weiter zu bauen. Er hat dann aus Trotz und in da Hoffnung, dass sie ihn zrugg hoin, Australien verlassen. Und hat sei dem Tag nie wieder an Fuß auf australischen Boden gesetzt! Bis a gstorben is… Waxe Gschicht! As Haus habn dann australische Architekten fertig gebaut!
PB146503
Das schimmernde Muscheldach des Opernhaus direkt am Hafen is ja des Wahrzeichen der Stadt.
PB146508 PB146511
Weitere Details: Mit dem revolutionären Design hot da Utzon, an Architektenpreis gewonnen! Aber erst nach 7 Jahr Ärger mit Gegnern des Projekts, weils ihnen zu teuer war, hat da Bau gstartet. Die Oper wurde erst nach 14 Jahren Bauzeit vollendet – mithilfe einer Lotterie, de die nötige Kohle einbrachte.
PB146513
In da Oper gibs eine Opernbühne, an Konzertsaal und Theatersaal. I glab insgesamt gibt’s sieben Sääle!
PB146515

Gleichnebenan liegt auch die berühmte Harbour Bridge.
PB146516
1932 wurde die Brücke offiziell eröffnet und verbindet Sydneys Nord- und Südküste. Die Gesamtlänge is über 1km lang und is eigentlich a a Wahrzeichen von Sydney. As zache an der Bruggn is, dass nach der Eröffnung sich innerhalb va einem halben Jahr über 60 Leit sich as Leben gnommen habn! Da Guide hat uns gsagt, das des eher a schlechta Start für die Bruggn war!
PB146518
Am Circulas Quay legen alle Fähre an, es is wirklich a breite Hafenprominade mit zahlreichen Geschäften, Lokalen und Gasthäuser. In der Sonne konnte man hier herrlich zu Abend dinieren.
Abends marschierten wir dann zu Fuß durch die Stadt und kamen bei zahlreichen Hochhäusern vorbei.
PB146522 PB146523 PB146525
Hier unten sieht man ein wunderscheans altes Gebäude, des wäre dann die Bibliothek.
PB146529
Da senn ma nu bei der größten Cathedrale von Australien vorbei kommen.PB146536
De gotische St. Mary’s Cathedral steht mitten im Zentrum der Stadt, mit einem riesen Platz davor.
PB146538 PB146541 PB146542 PB146546 PB146560
Auf dem Platz ham ma dann a Zeitl Fotos gemacht und da waren voi vü Fledermäuse auf de Bam und senn de ganze Zeit um de Kirchen gekreist.
PB146562
Des Foto war a kloane Herausforderung und gar nit so leicht, de Viecher drauf zu kriegen, aber da Joe hats gschafft und hier der Beweis, wie de Teile verkehrt auf de Bam hängen.
PB146574 PB146590
Danach senn ma ins Hostel zurück gekehrt und haben schon befürchtet, dass unser Zimmermitbewohner auf uns wartet. 🙂

In da Oper gibs eine Opernbühne, an Konzertsaal und Theatersaal. I glab insgesamt gibt’s sieben Sääle!

GOLDEN BAY: 1 Woche Urlaub

83. Tag: Letzter Tag in Neuseeland 🙁
Bereits um 6 Uhr hieß es Tagwache, unser Plan war, von Takaka nach Nelson Auto zu stoppen, dann von Nelson nach Christchurch fliegen und anschließend von Christchurch nach Sydney weiter.
Es war alles gebucht, außer die 2 stündige Fahrt von Takaka zum Flughafen in Nelson, aber es dauerte keine viertel Stunde und eine nette Frau namens Sue blieb stehen und nahm uns mit.
haha…des Stoppen is so a Sache, da Joe kennt sich da scho aus aber i hab des nu nie tu, aber mia ham wie immer Gott sei Dank echt Glück kab. De Frau is sogar direkt a zum Flughafen gfahrn, weil sie a noch Australien gflogen is. 🙂 De war überhaupt sehr cool, ihr Bua is anscheinend a guata Motocross Fahrer! Und se senn alle voll die KTM Fans! Die guate alte Qualität aus Österreich! 🙂 Jedenfalls is die Fahrt volle schnell vergangen, weil ma uns volle super mit da Sue unterhalten habn! 🙂
Der Inlandsflug nach Christchurch war sehr schön, einmal noch die wundervolle Landschaft von NZ bewundern und abends landeten wir bereits in Sydney und checkten in unserem Hostel ein.

82. Tag: Wharariki Beach
Vormittags halfen wir bei der Gartenarbeit mit, ich beschnitt Blumen und bekämpfte Unkraut und Joe mähte die gesamten Grünflächen.
Wir revanchierten uns ein bisschen, weil wir doch de Wochn bei Ihnen gratis übernachten habn kennan!
IMG_3472 IMG_3471
Mittags verdrückten wir ne Pizza und machten uns auf den Weg zum angeblich schönsten Strand der Golden Bay. 🙂
Das Wetter war perfekt!
PB126320PB126323
Quer Feld ein durch a Weide mit ois kleine nette Schafal is ma über nette Wege Richtung Strand spaziert. Sooo cool, da kimmt ma nid mitn Auto hin, da ku ma lei z’fuaß geah!
PB126326 OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Da wo ma dann aussa kommen is, der Anblick war echt unglaublich, also so an atemberaubenden Strand ham mia etz auf unserer Reise nu nit gesehen (und mia habn scho a paar gsehn). Aber so a langa, teilweise mit weißem Sand bedeckta und flacha Strand war nu koana dabei!
OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Am Anfang war glei a geile Sanddüne, da hat ma super ocha jumpen kenna. Hab i natürlich glei testen miaßn! 🙂
OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA
So a Qualengetier ham ma a nu gfunden, aber ham nu nit aussa gfunden, ob de in Neuseeland a so giftig senn wie de in Australien? Jedenfalls hat des Teil sehr schräg ausgschaut… Will i nid unbedingt im Gsicht habn, wenn i im Meer schwimm! 😉
PB126425
OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Mei so bärig, da hats voi vü Felsen geben zum Kraxeln und a Höhlen zum Klettern und Erforschen. Da warn mia natürlich live dabei und senn überall eini und aufi gstiegn! 😉 Da hinta da Vroni (im Hintergrund) der Felsen hoaßt “Elefanten Felsen”! Schaut va vorne a so aus, da ku mas jetz nid genau sagen.OLYMPUS DIGITAL CAMERA  PB126433 PB126434 PB126447
De Höhle war ziemlich cool, da is da Joe glei auf Entdeckungsreise gangen, normal ku ma da ganz durchgehn, aber da Flut war, is Wasser immer weiter gstiegen. Aber er hat doch bis vorne außi geah müssen! 🙂 Er woit ois sehn! 😉
PB126463 PB126465 PB126467
Es war echt a wunderscheana Tag am Strand!!!! Da woit die Vroni a amoi an Stunt hilegn, aber da hätt si sich eh fast an Hax brochen des Nudlaug! 😉 Deswegn de Bilderserie! 🙂 Für die Landung kriag sie lei a 5.2! 🙂 Schaug aus wia da Goldberger in seine schlechtan Tag! 😉
PB126476
Abends haben wir dann zum Abschluss Franz und Amelie bekocht und noch eine entspannenden Abend miteinander verbracht.
Franz is ja Arzt und hat uns sehr viele hilfreichen Tipps für die Zukunft gegeben.
Er und Joe haben ja echt stundenlang über Politik, Geschichte und Geographie diskutiert!
Aber wir sind dann zeitig ins Bett, weil wir am Morgen scho um 7e per Anhalter nach Nelson zurück reisen wollten um unseren Flug nid verpassen durften! 🙂

81. Tag: Chillen und Groove Wanderung
Das Wetter war leider noch etwas unsicher und somit starteten wir erst Nachmittag aus dem Haus und spazierten zu einem wunderschönen Platz: “The Groove”.
PB116260 PB116266
Da konnte man wunderschöne Pflanzen und Blumen entdecken.
PB116273 PB116288 PB116278
Es war echt ein toller Weg mitten durch dem Dschungel mit Höhlen und zahlreichen Klettermöglichkeiten und am Ende ein ausgezeichneter Ausblick. Echt die Landschaft in Neuseeland is echt scho fast a bissl kitschig, es schaug echt ois so schea aus! 🙂PB116284
PB116283 
Die Natur da is echt faszinierend, wir merken des mit jedem Tag mehr!
PB116294 PB116299 PB116295
Um 8 Uhr machten wir uns wieder auf dem Weg nach Hause zu Franz und Amelie. Habn nu zu Abend gessn, die Vroni is dann schlafen gangen und i hab mitn Franz nu über Gott und die Welt diskutiert.
PB116301 

80. Tag: Kajak- und Strandausflug
OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Mittags starteten wir zum Kajak fahren, am Tata Beach wurde die Montur angezogen und schon waren wir mit dem Kajak auf dem Meer. Oben Links Franz und Joe in voller Montur!
OLYMPUS DIGITAL CAMERA 
Franz is ja ein begeisterter Wildwasser Fahrer und hat scho die meisten Flüsse in da Welt mit seinen Kajaks befahren! Er hat a scho zwei Bücher übers Kajakfahren gschriebn! Und er meinte wir stellen uns ganz gut an und hätten Talent, für mich wars ja nicht das erste mal, aber Joe hatte es auch gleich drauf. 🙂
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Franz hat uns seine Ausrüstung zur Verfügung gestellt und uns viele Tipps und Tricks übers Kajaken gegeben! 🙂 Und scho senn ma durchs Meer gepaddelt! 🙂 Sehr cool, da kimmt ma ganz schea umma mit dem Teil!
OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA 
Des türkise Meer und die Felsen war einfach der Hammer, es war voi da Wahn da durch zu paddln und alles anzuschaun. 🙂 Kann was und mia senn scho beim überlegen ob ma Dahoam nid ufangen mit an zwoara Kajak! War echt cool mit da Vroni und dem Franz zu paddeln! 🙂
OLYMPUS DIGITAL CAMERA 
Nach einer Pizza zu Mittag habn ma dann einen Ausflug zur Wainui Bay gmacht. Da ku ma wunderbar die Ebbe und Flut beobachten, ein wirklich tolles Naturschauspiel. Und für mi imma nu unglaublich, das Mond und Sonne so an Einfluss auf des Meer haben! 🙂 Weil, da is Wasser echt bis zu zwoa Meter gstiegn!PB106196
Da oben wo ma die Insel sieht, ku ma bei Ebbe komplett zum ummi marschieren! 🙂 Genial! D.h. da is dann echt koa Wasser? Wax oda nid?
OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Die Beiden waren echt sehr nett und nahmen sich viel Zeit für uns und zeigten uns wirklich die schönsten Plätze der Bay. Des hätt ma als reine Touris sicha nid ois gsehn!
OLYMPUS DIGITAL CAMERA 
PB106208 PB106184 PB106187 
Da habn ma dann unsere Schuach in die Buschen gworfen und senn den Strand entlang spaziert um die komplette Halbinsel herum! Echt, paradies on earth!
PB106214 
Da hat die Vroni dann wieder gannnnzz viele Muscheln sammeln kenna. 😉
PB106242
Abends gabs Eiskaffee auf der tollen Terrasse mit großartigen Ausblick, später machten wir noch einen kurzen Abstecher in den Whirlpool und ließen den ereignisreichen Tag gemütlich mit an Glasl Wein ausklingen.


79. Tag: Relaxtag in Takaka
Das Wetter war den halben Tag nicht besonders gut, deswegen machten wir es uns im Haus bei einem Kaminfeuer gemütlich. 🙂
Nachmittags half Joe dem Franz bei Computer/Internet Arbeiten und I hab mi im Garten beim Unkraut bekämpfen nützlich gemacht.
PB096152 
Und am Abend, i sag’s eich… Senn ma dann in den Hot-Pool gangen und wurden von Franz sogar mit einem Glas Wein verwöhnt. Im Hintergrund lief noch STS (Franz is ein Liebhaber des Austropops!) und man konnte den Sonnenuntergang beobachten. Irre, echt so chillig! 🙂 Des ku ma si nid vorstellen, was des für a Stimmung war! 🙂
PB096156
Was will man mehr?? 🙂 Da, mia zwoa Nudeln im Jacuzzi über da Golden Bay in Neuseeland! Wahn, echt!
PB086143


78. Tag: Weiterreise
Von Nelson gings mit dem Bus nach Takaka, des zweite mal über den waxen Pass…  Nach oana Stund Fahrt und uns zwoa a bissl schlecht…
9 10 7
holten uns Franz und Amelie ab, Takaka ist eine kleine Hippie Stadt! So cool, anscheinend kemman da va da ganzen Welt die letzten Reste der Hippies und leben da nu richtig in oana Kommune im Walt! Sehr cool schaut des aus! Abendessen gabs in einem bekannten Hippie Restaurant.
11
und wir ließen den Abend gemütlich auf dem Traumhaften Anwesen von Franz und Amelie ausklingen! Und i sag’s eich, des is a Anwesen direkt über da Golden Bay mit unglaublichem Ausblick über die Bay, einem Jacuzzi, einem Pool und einem sehr, sehr gemütlichen Ofen! 🙂 Nebenbei erwähnt, Franz war Arzt in Deutschland und hat sich diesen Traum vor ca. 10 Jahren erfüllt! 🙂 Gewaltig, echt!
PB086145
 

77. Tag: ….ab nach Nelson
Wir standen zeitig auf und vertschüssten uns aus Christchurch. Das Hostel The Oldcountry House ist wirklich zu empfehlen, es war wirklich super, sehr schön, sauber und total chillig!
Mit dem Relocation Auto um 1.-NZ$ gings in Richtung Nelson los!
PB066113 
Joe testete moi gscheid die Offroad Qualitäten unseres RAV4. I hab glei amoi gschaut, ob da Allrad funktioniert… 😉 Sehr cool zum Fahren die Dosen! 🙂 Wir besuchten ein nette Bay und kamen gut in Nelson am Airport an. Da war dann koana am Schalter, deswegn habn ma den Schlüssel oafach hinterlegt und senn mit so an Airport-Shuttel zum Hostel gfahren! Und i sag’s eich, der Fahrer war da beste Guide den da vorstellen hättest kenna! Der hat uns während da Fahrt ois erklärt über die City und is extra nu an Umweg gfahren, damit ma ba alle Sehenswürdigkeiten vorbeikemma! Er hat ma a gsagt wo anscheinend die beste Brauerei in NZ is(er hat so ausgschaut wia wenn er a gean a paar Bier trinken tat! 🙂 ) Er hat uns z.B. gsagt, dass da Ernest Rutherford (wissts eh, des war der Typ, der sozusagen die Atomphysik erfunden hat!) aus Nelson kimmt und anscheinend nu a paar ganz wichtige Persönlichkeiten! 😉 Es hat a jede zwoate Straßen irgendwas mit Rutherford ghoaßn! 🙂
Kauften uns noch Wein und Nachos für den Abend und verbrachten einen gemütlich Abend auf dem Balkon im Hostel.
PB076129 
Des Hostel war a Tipp vom Herrn Franz und es war echt super, sehr sauber, gemütlich, billig und freundliche Leute.
PB076131  PB076134  PB076132
So fühlen wir uns wohl! 🙂 Echt sehr cool die Hittn, sehr viele coole Leit, a eigene Bar im Haus und a a sau guates Restaurant! 🙂 So lasst’s si leben! 🙂

76. Tag: Christchurch

PB065984
Dieser Teil der Stadt ist wirklich sehr nett, coole kloane Häuserl und da senn ois kloane Geschäfte und Lokale drin. Des war so ein geplanter Stadtteil, wo jedes zweite Haus gleich ausgschaut hat. I glab da is sogar gstanden, des sei des größte geplante Einkaufsviertel auf da Welt!
PB065985
Es schaut so aus als sei die Stadt sehr bemüht, trotz den Folgen des Erdbebens, die Stadt irgendwie schön und kreativ zu gestalten, man kann wirklich überall beobachten, wie sie künstlerisch die Stadt verschönern. 🙂 Da fühlt man sich gleich wohl…
PB065988
Da z.B. hams riesen große Couchen aus Rasen aufgestellt. 🙂 De hat i a gern daheim im Garten.
PB065990
Viele bunte, lustige oder verschiedene Sitzmöglichkeiten stehen überall in der Stadt verteilt. Viele Spielplätze mit witzigen Ideen für die Kleinen und alles is bemalt und künstlerisch verschönert.
PB065993 
Es schaut einfach freundlicher aus, wenn es bunt is und auch mit Kindergärten und Schulen wurde viel zusammen gearbeitet und einige Projekt vorgestellt. 🙂
PB065998
Der Plan für diesen Tag war das berühmte ANTARCTIC Center in der Nähe des Flughafen zu besuchen. 🙂
Vroni’s Tipp: Wenn ihr es online vorbuchts, is es um einiges billiger. 🙂
Also das Museum ist wirklich jeden Dollar wert!! Mia ham den super ExpressPass mit allem kab und nu a Audio Tour auf Deitsch.
Wir haben einfach mal einige Bilder eingefügt, damit man einen Einblick bekommt, was es hier alles wirklich tolles zu sehen gibt!!
PB066002
Gleich am Anfang bekommt man Jacken, Handschuhe, Kappen und Schuhe für das ultimative Schneesturm Erlebnis… Da habn mia Tiroler glei testen müssen ob uns so a antarktischer Schneesturm umhaut! 😉
PB066004  PB066008
In dem Raum wurde ein Schneesturm nachgestellt….wie es in der Sommerzeit am Südpol zuageht, da weht dann a anderer Wind wie bei uns.PB066010
Mitn Wind, Schnee und Co, da is echt voi kalt worden, wie man an meiner Nasen sehen kann. 🙂 Voll geil, mit echtem Schnee, da habn ma uns glei a bissl Dahoam gfühlt! 🙂
PB066013 PB066016 PB066017 Ein Raum wor, wo man die Jahreszeiten der Antarktis beobachten konnte. Der Schnee war a toll, da hab i mi glei gefühlt wie a kleines Kind. 🙂
PB066018
Was a voi cool war, mit dem schwedischen Kettenfahrzeig zu fahren, des die Forscher in da Antarktis verwenden. Des war überhaupt volle cool, weil des “Museum” war gleichzeitig a der Startpunkt der neuseeländischen Expeditionen zur Antarktis. Nebenbei erwähnt liegt Neuseeland hinter Südamerika am zweit nächsten zur Antarktis! 🙂
Des war dann volle cool, weil ma live vom Stützpunkt Fotos, Wetterdaten usw. erhalten hat! 🙂
PB066019
Ma hat sich moi gscheid anschnallen müssen und Ohrenschutz war a notwendig, weil de Maschin ganz schea laut war.
PB066020 
Des war echt a cooles Erlebnis! 🙂 Ein geiles Teil! 🙂
PB066026
Da is nachgestellt worden wie’s am Südpol über Gletscherspalten geht mit roten und schwarzen Fahnen, bergauf und bergab, ungefährlich, gefährlich und sehr gefährlich.
PB066027 PB066028
As coolste war zum Schluss, da san ma durch an 3 Meter hohen See gefahren.
PB066029 PB066030 PB066031
Da hamma moi gschaut, ob de Dosen echt dicht is oder ob ma glei selber schwimmen müssen. 🙂 Sehr cool… Und der Typ is mit der Dosen gschwoaßt, des glabsch nid! Da hab i dann gecheckt, wieso er vorher nu amoi kontrolliert hat ob ma angeschnallt is! 😉
PB066035 PB066037 PB066039
Der Ride war echt gewaltig!!

Das is weitergangen zu den Pinguinen. Da waren alle Arten aufgelistet und vo den liaben Tiere gibs echt ganz schea vü.
PB066041 PB066042
Danach ham ma den Pinguinen de was im Museum waren, a nu Besuch abgestattet.
PB066046 PB066058
Denen gehts da richtig gut und es war interessant, mehr über das Leben der kleinen Pinguine zu erfahren.
De Pinguine Frauen suchen sich immer das dickste Männchen aus, heiraten dann, feiern sogar Flitterwochen und bleiben dann ein Leben lang treu, sofern sie überleben. Die Männer nehmen wenn’s sei muaß dann a nu a anderes Mädl! 😉 Sehr lustig de Teile!
PB066063 PB066067
Dann war auch ein voi cooles 4D Kino über die Antarktis dabei.

De letzte Abteilung des Museums war dann über diverse Sachen, die man zum Überleben braucht, wie die Jahreszeiten senn, was ma da so essen kann und welche Tiere es da so gibt. 🙂
PB066073 PB066077 PB066085PB066079
Da des Museum glei neben dem Flughafen war, ham ma dann nu unser Relocation Car abgeholt und senn zrug in de City gedüst.

Unser Tipp: Car Relocation – Auto Rückstellungen gibs in Neuseeland und in Australien voi viele, da stellt man das Auto für den Vermieter an einem andern Ort zurück. De bezahlen meistens a nu den Tank und die Versicherung. Somit kann man gratis oder um ein paar Dollar reisen.

Wir haben ein Auto von Christchurch nach Nelson (ca. 450km) um 1.- NZ$ gebucht und bekamen sogar einen ganz neuen Toyota RAV4.

Abends ging ich fürs Abendessen einkaufen und überraschte Joe mit Steak, Erbsen und Salat.
6
Wir bereiteten es gemeinsam zu und so kochte Joe sein erstes Steak und es war ausgezeichnet.
PB066089

75. Tag: …ab nach Christchurch

IMG_3407
Es war leider der letzte Tag mit Hugo, wir mussten ihn wieder zurückgeben und von ihm trennen. 🙁
Um 14 Uhr kamen wir in Christchurch an und checkten im Hostel ein.
Am Nachmittag machten wir uns gleich auf den Weg in die Stadt.
IMG_3412 
IMG_3413
Wir suchten uns ein nettes Lokal und entdeckten ein cooles Viertel, wo alle Läden und Kaffees in Containern untergebracht worden. (Vor zwei Jahren gab es ein schreckliches Erdbeben in Christchurch, dass ca. 2/5 der Stadt zerstörte!)
IMG_3411
Unser kurzes Mittagsschlafal ham ma im wunderschönen Botanischen Garten verbracht. 🙂
IMG_3415
Den habens wirklich cool hergerichtet und sehr viel Zeit und Liebe reingesteckt. 🙂 Da fühlen sich Menschen und Tiere wohl.
PB055967 PB055961 PB055963
PB055976 PB055964 PB055965 PB055974 PB055975
Auf dem Rückweg sind wir dann durchs Zentrum spaziert, vorbei an den zerstörten Gebäuden und an den vielen, vielen Baustellen!
Wild, es sieht a bissl aus, wie die bombardierten Städte im zweiten Weltkrieg! 🙁
PB055977
Die Folgen der Katastrophe senn noch sehr, sher gut zu sehen.
PB055978 PB055979 PB065983
Es is echt zach wenn ma sieht, was des Erdbeben alles zerstört hat, überall waren Risse und zahlreiche Gebäude waren gesperrt und unbewohnt. Diese werden dann auch noch alle abgerissen.
PB055980 PB055981
Man kann sagen, die Stadt ist zur Zeit immer noch eine große Baustelle und es wird noch eine Weile dauern, bis alles wieder aufgebaut sein wird. Da Joe hat sich so a App fürs Handy abagladen, da hat ma dann über die Kamera (wenn ma as Handy über die planierten Flächen gehalten hat) die Stadt in altem Glanze beobachten können! Ma glaubt echt nid wie de vorher ausgschaut hat. Und so viele unglaublich große Hotels senn gschlossen und Fenster de rausgflogen senn, senn mit Brettern zu genagelt. Wüd, schaut a bissl aus wia a Geisterstadt! 🙁PB055982
Momentan hat Christchurch koa Zentrum, weil das zur Gänze zerstört wurde und alles erst wieder aufgebaut werden muss.
Aber wir haben ein Bild gesehen, wie die neue Stadt in ein paar Jahren laut Planung ausschauen wird. Wirklich wüd, dass leider so viel zerstört worden ist! Aber die Leute geben nid auf und senn alle sehr motiviert und bauen zusammen das neue sehr, sehr schöne Stadtzentrum auf! 🙂

Ab Abend haben wir dann im Hostel entdeckt, dass wir einen Whirlpool und eine Sauna gratis benützen könnten. 🙂 Da sind wir doch dann gleich in den Pool abgetaucht. Sehr angenehm und a tolle Abwechslung zu den kalten Bächen in Neuseeland! 🙂
IMG_3422
Nach einem deliziösen Sub beim Subway wurden wir im Zimmer von einem Christchurcher begrüßt, der in Christchurch im Hostel wohnt? Eher a bisschen seltsamer Typ, er schlief nie und spielte díe ganze Nacht Computer und ging nie raus.
Egal, wir schliefen gut ein und freuten uns schon auf den nächsten Tag.

74. Tag: Mount Cook – Last Day!

IMG_3364
Vormittags starteten wir Richtung Mount Cook, dem höchsten Berg von Neuseeland. Man fährt ein wunderschönes Tal mit See und großen Bergen entlang und bemerkt wie es langsam immer kälter wird…
PB045881
Die Farbe von dem See… Also so ein klares blau, beautiful! 🙂
PB045865
Wo ma de Berge gsehn haben, habn ma uns e glei wie daheim gfühlt, wenn ma vo Brixlegg bzw. Münster aufe schaut, besteht schon a gewisse Ähnlichkeit. 🙂
PB045871 
Nach etwa 40 Minuten Fahrt erreicht man das verlassene Mount Cook Village. Hier beschlossen wir einen Wanderweg zu erkunden, der mit einer tollen Aussicht auf die Bergketten endete. Es war echt frisch und i (Vroni) war voi einpackt, aber da tiroler “Bergfürher” Joe is mit da kurzen Hos auskruckt. 🙂
PB045886 PB045888 PB045897 PB045895
Es war echt lei a 20 Minuten Walk aber de Luft hat richtig gut tan! 
IMG_3368
Da Joe schaug echt aus wia a richtiga Tiroler… oda a kanadischer Holzfäller hoit! 😉
IMG_3367
Der zweite Walk an diesem Tag war dann zur Aussichtsplattform zum Mount Cook und den umliegenden schönen Bergen.
PB045904 
Hier wars dann sehr windig und kalt und irgendwie waren wir schon wieder ganz alleine, aber es war ganz toll hier a bissl zum umakraxeln. Ma hot scho aufpassen miassen, weil ma immer wieder keat hat, dass sich Steine und Felsen irgendwo gelöst haben.
PB045910
As Wetter is dann leider nit bessa worden und langsam is da schöne Mount Cook dann im Nebel verschwunden.
PB045906  PB045911
Es schaut echt mega aus, wenn ma da so vor de Gletscher steht und die Eis bzw. Schneemaßen uschaut. Also oans muass ma echt amoi sagen, Neuseeland is unglaublich und ein Paradies für Wanderer, Bergsteiger und Kletterer (Boulderer)! Und insgesamt is die komplette Vegetation unglaublich und sehr üppig! Da stehen zwischen Laubbäumen wieder amoi a paar Palmen usw., usw…. Echt wunderschea! Also des Land ku ma echt jedem empfehlen! Es hat eh echt voll die Ähnlichkeit mit Österreich, grad dass ma da hoit am Vormittag am Gletscher boarden und am Nachmittag dann surfen geah könnte! Und z’mittag schaug ma si schnell dann an Vulkan an! 🙂 
PB045917 PB045918 PB045922 
Nach genauer und coolen Erkundung gingen wir wieder zum Hugo zurück und verließen das scheane Tal.
IMG_3369
PB045924 
Später legten wir einen Stopp bei diesem See ein und kochten uns mal einen guten Toast zur Stärkung.
IMG_3372
I hab dann an kurzen Abstecher zum See runter eingelegt.
IMG_3387 
Abends fanden wir einen der tollsten Campingplätze in einer sehr verlassenen Gegend, wo sich echt Fuchs und Hehn guat Nacht sagt.
Er war sehr abgelegen, wunderschön neben einem Bach und einem Wald, und hatte zahlreiche Feuerstellen. 🙂
PB045926
Da war Joe natürlich total begeistert (wia a kloans Kind) und fing gleich an jede Menge Holz für das mega Lagerfeuer zu sammeln. Er trug so viele Äste, Bäume von überall her, weil diesmal wollten wir das ultimative Feuer machen. Das Holz war diesmal Gott sei Dank trocken…
PB045931
In der Zwischenzeit kochte die Frau das Abendessen und der Mann kümmerte sich um das Feuer, perfekte Aufteilung kann man sagen.
Wia vor 50.000 Jahr ba die Neandertaler… 😉
In den 2 Wochen in der Wildness sind wir echt zu einem perfekt eingespielten Team geworden, also egal was noch kommt, wir müssen uns keine Sorgen mehr machen, dass wir es nicht überleben oder es nicht schaffen sollten!! 🙂
IMG_3403 
IMG_3405
Es war wirklich ein sehr toller und romantischer Abend und wunderbarer Ausklang unserer Campingtour durch Neuseeland. 🙂
PB045940
Wir saßen gemütlich am tollen Lagerfeuer zusammen, tranken ein paar Bier und genossen die Natur und Stille. <3

73. Tag: Sonntag auf der Südinsel

Am Sonntag is da Joe echt scho um halb 6 aufgstanden, ausse bei da Tür und is wandern gangen und auf so an Hügel in da Umgebung aufe kraxelt. 🙂
IMG_3333  IMG_3335
I habs ma in da Zwischenzeit im Bett nu gemütlich gmacht und an Sonnenaufgang beobachtet.
IMG_3336 
De Entenfamilie hat zum Frühstück auch mal vorbei gschaut. 🙂
IMG_3340 
Pünktlich zum Frühstück is da Mann wieder zurück gekehrt. Um halb 8 hots dann Frühstück in da Sun geben, da wars scho so fein, wie daheim! 🙂
IMG_3341  IMG_3342 
Hier noch ein paar Fotos, wie Campingplätze ausschauen, die nicht ganz gratis sind, aber auch nur 6$ kosten.
IMG_3344 
Nid zu spät senn ma dann aufbrochen, um in der Nähe nu an Walkway auf so an Felsen zu gehen.
IMG_3346 
Vo an Parkplatz senn ma gestartet und neben an Fuss entlang spaziert, hier einige Fotos.
IMG_3347 IMG_3352
2,5 Stunden spada, is Richtung Omarama gangen.
Einen Halt haben wir spontan auf diesem Rastplatz gemacht, sind dann etwas herum geklettert und haben den Bach und coolen Platz zum Relaxen gfunden.
IMG_3353 
Hier wurde auch das tägliche Bad genommen und dann habn ma uns in da Sonne trocknen lassn. 🙂
IMG_3354
Herrlich, wir (die Vroni, nebenbei erwähnt) schliefen ein wenig und nach 1,5 Stunden gings weita.
IMG_3356 Der negste Übernachtungsplatz war wieder sehr idyllisch. Wir haben wieder mal gut diniert, desmal hats Maiskolben mit Thunfisch Salat geben. Mei des war gut, hat so gewaltig geschmeckt, wie de eigens angebauten Maiskolben vom Jackson. 🙂
IMG_3359
In der Sonne war’s angenehm und uns is echt nix abgangen! 🙂
A dem Abend ham sich de Pläne für de negsten Tage spontan geändert, weil da Franz angerufen hat und uns nochmal zu ihnen in de Golden Bay eingeladen hat. 🙂 Da oben wars echt schea und mia ham voi hin und her überlegt, wie ma des am besten organisieren. 🙂
Und haben uns dann schlussendlich zu einer Verlängerung des Neuseeland Aufenthaltes entschlossen! 🙂