Summary: SAN FRANCISCO

Die Stadt SAN FRANCISCO ist wirklich unglaublich schön, voi „multikulti“, einzigartig und wunderbar!!! 🙂 Es gibt einfach so viele tolle Plätze zu sehen. Wir würden diese Stadt jedem weiter empfehlen, ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle!!!!!!!! Das Wetter war 5 Tage immer schön, Sonnenschein, strahlend blauer Himmel, was wir noch nicht gewöhnt waren – die “100km” Windböhen vom Pazifik. 🙂

Wir haben zahlreiche Fotos zur Erinnerung geknipst und ein Straßenkünstler hat probiert uns im Comic-Style abzubilden…..
:-)…take a look….hihi….
P8292161
Joe und Vroni mitten drin!! 🙂

5. Tag: Check out – San Francisco – Check in – Monterey

Wir standen am Dienstag um ca. 8 Uhr auf, blogten eine Runde und stellten uns einen weiteren ungefähren Zeitplan für den bevorstehenden Tag auf.
P8282026 
Nach dem Frühstück packten wir unsere “Chaos-Rucksäcke” zusammen und verließen sauber das 24-Mann-Zimmer. 🙂
Des mit dem Rucksack muss i ma nu amoi uschaugn, irgendwia hab i lei mehr die Hälfte in dem Teil Platz… 😉 (Joe)
Wir machten uns noch auf zum Markt und ließen uns zeichnen (3$ stand auf der Tafel vor dem Stand… 15$ habn wir dann im Endeffekt gezahlt!! 🙂  danach ging die Reise durch den SF-Dschungel zum Airport wieder looooooos!! 🙂 Empfehlung von mir( Joe), fahrts mitn Taxi… Is a bissl größa wia Kufstoa… Gott sei Dank senn die Sandler nu immer an da gleichen Stelle glegn, jetzt hat sie die Vroni glei wieda auskennt! 🙂
Hier musste man sich echt durch kämpften und die Busse gingen über und wir kamen an Viertel vorbei, wo man wirklich strange Gestalten und Wesen zu sehen bekam.
In diesen Gegenden fühlte man sich dann kurz mal nicht mehr so sicher, aber wahrscheinlich sind wir es einfach nicht gewöhnt. Da is echt so viel Reichtum, aber in da gleichen Straßen a sooo viel Armut.
.P8282005 Vorbei an der City Hall und was man da sonst noch alles sah….wirklich funny things….eine Frau im betrunkenen Zustand, stand mitten auf der Kreuzung und hob einfach ihr T-Shirt und zeigte ganz SF ihre Oberweite (leider war die Frau oafach lei schiach und ohne Zähne – Joe)….ein anderer Mann zog sich auf einer Fensterbank am Gehsteig neben uns eine Line rein… ganz schea wax… War wahrscheinlich Meth… 😉
P8282008
Wir hatten geplant ohne die großen Rucksäcke zum Flughafen zu fahren und das Mietauto zu holen und dann wieder ins Hostel zu cruisen.
Ab 3 Uhr hatten wir das Mietauto gebucht, weil der Kampf durch den Dschungel doch etwas länger dauerte, kamen wir erst um 5 am Flughafen an. Die nächste Herausforderung war es, mit dem Mietauto durch SF zum Hostel zu finden. Aja, der Typ von der Autovermietung hat uns am Schalter gesagt, wir sollten doch lieber ein größeres Auto nehmen( um nur 300$ mehr), weil wir ansonsten einen Toyota Yaris bekommen würden… Und mit dem unser Trip recht unkomfortabel werden würde. Aber wir ließen uns nichts von dem Typen andrehen. Im Endeffekt bekamen wir einen Toyota Corolla.
Eh ein total feines Auto zum Cruisn… Automatik halt, hab a paar mal versucht zu schalten… Nicht zu empfehlen… 😉 Aber jetz vasteh i a warum den Amis in den steilen Straßen von SF die Autos nia absterben… Des geht mit so einem Auto garnid… Kusch machen was willsch, des Dosen geht nid aus! 🙂P8282012
Wir machten einen kleinen Umweg über die berühmte Lombard Street, weil Joesi diese unbedingt mal runter “fetzen” wollte und es war ein kurviges Erlebnis.
Zuerst ging es einen steilen Hügel hinauf….wo wir uns nicht sicher waren, ob das Auto das hält …
P8282013P8282014 P8282022
P8282020
Eam hots voi taugt…i hab lei ghoft, dass ma nit den oan hinten aufeschwoasn…weil da Joe ois gleichzeitig tu hat…Foto posen, fahren, schauen und reden  🙂P8282023 
Das war a lustigs Ausfligal und leicht anstrengend….aber mit dem Auto haben wir uns bei dem Verkehr eigentlich eh guat z`recht gfunden…. also da Chef-Chaffeur hoit…:-)
Danach mussten wir noch um die Ecke gasn und waren dann beim Hostel…..danach brauchte er mal eine Zigarette.
P8282027
Unser roter cooler Flitzer….
P8282029
Danach gingen wir das nächste Ziel an und zwar wollten wir noch an der Küste hinunter nacht MONTEREY fahren, wir waren etwas spät dran, deshalb wurde es während der Fahrt dunkel, aber wir fanden das Hotel auf Anhieb.

Wir checkten im Pazifik Inn Hotel ein und schliefen wie Babies.
1798_27_b.jpgrr
1798_27_b
Good Night, Good Fight!
Vroni und Joe… 🙂

4. Tag: SF Hafen und Alcatraz

Das Frühstück war wieder ausgezeichnet “amerikanisch”. 🙂
Aber oans muaß i echt dazua sagen, bis jetz war echt jeder Kaffee guat. Kaffee kochen kennan s´ die Amis…;)
IMG_2499
Um bereits 10 Uhr brachen wir auf in die großartige Stadt….wir entdeckten das Einkaufscenter Ghirardelli, dass anscheinend auch für die guten Schockoladen bekannt sind. 😉
P8261792
Wir bekamen sogar eine Kostprobe von der Schockolade geschenkt,
aber das haute Joe nicht wahnsinnig um. Des war so a Mix aus Milka mit Karamel und nu mehr Milka… A Wahn so siaß, da kriagsch an Mund nimma auf so klebt des Zeig… 🙂
P8261797
Danach schlenderten wir zu den ganzen Piers und fanden wirklich schöne Plätze mit hunderttausend Souvenir-Geschäften und gingen gleich mal shoppen. 🙂
P8261798
Und jeder der glaubt “Forest Gump” is nur eine fiktive Geschichte, der schaut sich bitte das nächste Foto an… 😉 😉
…Da war nämlich der waxe Sturm – “Und von da an war das Schrimpsfischen ganz einfach.” … Hihi! 🙂
Zum Eingang führte sogar eine Rolltreppe hinauf….
P8261802
Den Beweis findet ihr hier….Joe stand darunter!
P8261804
Als Overtouri musste man natürlich auch den angeboten Klimbim mit 10mal San Francisco darauf stehen und in Top-Qualität kaufen.
Es wurde gleich mal Sonnebrille, Hut & Co eingekauft. 🙂
We love SF!!! 🙂 Die Piers senn echt sooo cool… Erinnert mi a bissl an “Boardwalk Empire”! 🙂
P8261809
Es waren auch super coole Schiffe am bekannten Pier 39 zu sehen.
P8261815
Da haben sich die Amis schon was angetan und die Hafengegend sehr schön hergerichtet, hier lässt es sich schon aushalten.
P8261817
P8261822
Wir hatten schon entdeckt, dass gerade der AMERICA’S CUP in SF ausgetragen wird, und auf den Hinweis vom Clemens, haben wir uns und direkt dort hinbegeben. 🙂
P8261827
Wir waren wieder mal erstaunt, dass kein Eintritt für diese großartig organisierte Veranstaltung war, das Areal war rießig und es war so chillig und cool, da konnte man wirklich tolle Sachen anstellen und diverse Sachen sehen!
P8261830
P8261831 P8261832
Die kleinste Yacht, die im Hafen stand….Wahn! Man bedenke da hinten senn echt zwoa Boote auf der Yachtm, de senn so gruaß wia a Toyota Corolla! 🙂
P8261839
Auf diesen Teilen hängten alle Touris ab, weils echt fein war und natürlich ja gratis….sonst wäre wahrscheinlich nicht so viel los gewesen…..aber es war echt mega entspannend…es fehlte nur noch a HUGO. 🙂
P8261852 P8261846 P8261851
P8261841
P8261855
P8261864
Es war so gemütlich im Gras zu liegen und die Sonne zu genießen, da bin ich gleich eingeschlafen, es wird wirklich gleich ziemlich heiß wenn man an einem windstillen Ort ist. =) …Sonnenbrand-Gefahr..
P8261868
Also der Zufall, dass diese Veranstaltung genau in dieser Zeit, wo wir in da City waren, ist echt genailooo!
P8261873 P8261856
Um halb 1 ging`s Richtung Pier 33, wo das Schiff nach Alcatraz ablegte, Joe war schon voi gas aufgeregt und zappelig, dass wir es ja nicht versäumen und vor lauter Vorfreude!!! =)
P8261875
Einer der größten Alcatraz Fans wird wohl mein lieber Joe sein! 🙂
Und neben ihm wohl der berühmteste Alcatraz Insasse… Da seh ich ein kleines bisschen Ähnlichkeit! 😉 Ma muaß ja a dazuasagen, er hat nid schlecht gewirtschaftet da Al… 😉 Falls bei uns amoi a Prohibition in irgendeiner Form im Gesetz verankert wead, sieht man mi (Joe) vielleicht a amoi auf so an Plakat… 😉

Ganz kurz muss ma nu erklären, dass Alcatraz kurz vor und während des amerikanischen Bürgerkriegs eigentlich ein Fort war, des gebaut wurde um das Golden Gate zu beschützen, es wurde dann zum Militärgefängnis und mitunter durch die Prohibition ein Bundesgefängnis. Das Zellhaus wurde erst später von den Militärgefangen für die späteren Bundesgefangenen gebaut! 🙂
P8261886 P8261895 P8261885
Auf dem Foto sieht man die Bay Bright. Mit dem Schiff (15 minütiger Fahrt) und ca. 200 anderen motivierten Touris gings übers Meer zur Insel hinaus, um die Insel zu stürmen.
Die Tour ließen wir im sagenhaften Cellhouse starten. 🙂
P8261901
Es besuchen ca. 5500 Leute täglich die Insel ALCATRAZ.
Deshalb ist es total wichtig, die Tickets schon im Vorhein im Internet zu kaufen, weil diese Sensation darf man sich auf keinen Fall entgehen lassen!!! 🙂 Amazing!! Und irgendwia komisch, dass i (da Joe) mi da im Zellentrakt glei volle wohl gfühlt hab! 🙂
P8261907
Des oben is die Küche… As Essen war anscheinend guat auf Alcatraz, hibsch oft Spaghetti hat`s gebn! 🙂 bis se gstreikt haben…
Am Eingang bekommt man Kopfhörer und man kann dann die ganze tolle und einzigartige Geschichte via Kopfhörer anhören!!!
Der Audio Guide ist im Preis des Tickets inbegriffen und gabs sogar auf Deitsch….das fanden wir natürlich großartig!!!
P8261906
“Manche“ Besucher sind dann auch wie zu kleinen Kindern geworden, die sich so freuten und interessiert waren, als würde es um das Christkind gehen. 😉 siehe Joe…hihi
P8261911
So zach…  Des waren die Zellen, 2m² gruaß und so kalt… Recht ungemütlich tat i sagen! 🙂 Die berühmtesten Verbrecher und deren Geschichte, rund um Charakter, Pläne und Versuche zum Ausbrechen.
P8261915
Müssts eich amoi vom Al as Foto uschaugn, des is gmacht worden wo er in Alcatraz ankemma is… Der Typ lacht, und schaut nach oben… Der hat gwusst “mia passiert nix, weil i bin da Größte”!! Und ehm is a in die vier Jahr auf Alcatraz nie was passiert.
In manchen Zellen konnte man sogar rein schnuppern und die Knastluft einatmen, echt krass wie klein und eng die Zellen waren.
P8261920 P8261925
P8261927
Mittem im Cellhouse, die Zellen sind wirklich alle klein und eng und waren nur mit dem notwendigsten ausgestattet: Bett, Klo, Sessel und Tisch, 2 Regale.
P8261934
P8261931
Die Beamten und Wächter wohnten alle mit deren Familien auf der Insel und hatten einen schönen Ausblick auf die Stadt.
P8261940
P8271945 P8271941
Einer der berühmtesten Ausbrüche war wohl der von Frank Morris und den Brüder Anglin die über ein halbes Jahr mit EINEM LÖFFEL durch den Lüftungsschacht einen Gang gruben. (sieht man rechts oben im Bild, des is Beton) Sie bauten ihre Köpfe mit Pappmache nach (aus Klopapier und echte Haaren, die sie beim Friseur mitgehen ließen) und legten diese in die Betten, damit die Beamten keinen Verdacht schöpften. (sieht man links oben im Bild) Und die drei gelten ja immer noch als gesucht. Aber man vermutet , dass sie sind im Meer ertrunken sind. I persönlich glab ja de sitzen in Südamerika und schlürfen an Schampus… Des war da oanzige Fluchtvasuch der gelungen is – es hat aber a paar gebn…
P8271961
Jeden Tag fuhr ein Schiff mit den ganzen Kinden der Beamten nach SF zur Schule, auf der Insel gabs ein Geschäft und viele Häuser.
Muss auch strange sein, wenn man auf der Insel mit einem Bundesgefängnis mit Schwerverbrecher aufwächst.
P8271946 P8261938
Links das Foto vom letzten Tag des Bundesgefängnises Alcatraz. (Es wurde aus Kostengründen geschlossen) Nach der Schließung wurde ein Wärter zurückgelassen, der aber später dann auch abgezogen wurden. Alcatraz kam dann in den 70er( wissts eh Hippies und so) noch mal ins Gespräch wo sich ca. 2000 Indianer Alcatraz als “freies Indianer Land” bezeichneten und für sich beanspruchten (Da ihnen ihr Land ja abgenommen wurde und sie alle in Reservaten leben mussten). Nach der Besetzung (ich glaube sie dauerte einige Monate) gab die Regierung wieder Land an die Indianer zurück!

Die Häftlinge hatten auch einen Platz im Freien, wo sie Baseball und Co spielen konnten und durften sogar eine Garten pflegen.,
P8271959  Im Jahr ist die Besucheranzahl sogar 1 Million!!
Aber es zahlt sich sowas von aus! Es ist fasziniernd!!
P8271954  Brutal wie der Wind durch die Gänge bläst, echt sehr kalt und immer Zugluft, das muss unerträglich gewesen sein, dieser wilde Wind. :/
P8271978
Laut einem Häftling war die Silvesternacht, die schönste Nacht im Gefängnis, weil sie durch die kleinen Fenster das Feuerwerk vom Yachtclub in SF beobachten konnten und man die Musik und auch vor allem das Lachen von Frauen durch den Wind auch noch im Gefängnis hören konnte.
P8271981 P8271977 P8271972 Nach 4 Stunden auf der faszinierenden Insel hatten wir wirklich jeden Winkel durchsucht und fotografiert, danach schipperten wieder zurück.
Da wir zu mittags nichts verputzt hatten, war der Hunger nach der Tour eher so “riesengroß-ami-mäßig” hoit….wir entschieden uns im Hardrock SF zu dinnieren.
IMG_2502IMG_2503
Boa die Burger waren sowas von köstlich und Gott sei Dank ausnahmsweise auch “groß”!! 🙂
Der Kellner wusste auch, wie man mit den Touris umgeht und war soooo freundlich, dass man es gar nicht mehr glaubte. Es war ein tschechischer Student, der in Kalifornien 4 Monate arbeitete. Auf Joe’s Frage, ob er gute verdiene, gings los….man lebt vom Trinkgeld und 20%!!!! wäre schon wichtig und blablabla…. 🙂
P8271989
Danach brauchten wir einen Verdauungsspaziergangl am Hafen, Joe brauchte auch noch unbedingt ein Eisäää zum Nachschiaßn! 🙂
P8271992 P8271984
Wir wurden auch noch ein paar Dollar los und gingen wieder einkaufen, Joe kaufte sich sein ersten ZIPPO Feuerzeug. Auf dem Nachhauseweg cruisten wieder mal ein paar “Presser “auf 2 Rädern daher, die leuchteten wie 2 Christbäume, und einen Lärm für 10 machten, und das um 10 Uhr abends mitten in der Stadt, die sind echt alle wahnsinnig!!! Aber für ein Foto waren die “harten” Jungs natürlich gleich zum Haben und posierten gleichmal für Joe.
IMG_2505
Im Hostel spürten wir wieder mal alle Knochen vom langen Tag und nach einen Abstecher in die Dusche huschten wir ins Bett.

TIPP 1: Alcatraz davor im Internet buchen, es gibt viele verschiedene Preise, aber das Original ist das Billigste unter Alcatraz Cruises.
TIPP 2: Nie einen Kellner auf den Verdienst ansprechen. Sie behaupten unter 20% Trinkgeld können sie nicht überleben!

3. Tag: San Francisco City

Am Sonntag standen wir um 10 Uhr auf und starteten nach einem “köstlichen”-amerikanischen Frühstück (Begel plus Erdnussbutter und Waffeln mit Marmelade und dazu 1 Fruit) in die Stadt zu den berühmten Cable Cars.
P8251685
P8251686 
Es gibt leider nur noch 3 Linien, die durch die Stadt cruisen und man sieht tatsächlich noch wie diese per Hand von 3 “starken” Männern gewendet wird…Man(n) glaubt echt nid, welche Jobs es in SF gibt, wenn irgendwo nur ein kleiner Hebel zu bedienen ist, gibt`s mit Sicherheit einen Mann, der des den ganzen Tag macht!!
Also nix mit Automatisierung in SF, eher so Steinzeit! I find am besten sieht man es an der Parklogik der Amerikaner! Da hat doch echt jeder Parkplatz seine eigene Parkuhr (wahrscheinlich gibt´s für jede Parkuhr an eigenen Angestellten??) Wahn oda? Hmmmm…sehr dubios die ganze Sache! Jedenfalls ist das ein Drehmanöver vom Feinsten (Is ja ne Attraktion)….sehr umständlich…aber mei…
P8251721
Mittlerweile haben wir verstanden, dass kein einziger San “Franciscoianer” mit den Dingern fährt, es ist voll die Touristenattraktion und am NM stehen manchne sogar 2 Stunden dafür an! Wahnsinn…
P8251743
Wir hatten Glück und sind um 12 Uhr gestartet und da schliefen wohl noch alle anderen Touris! Der Fahrer war volle geil, der wollte doch unbedingt mit MIR ein Foto machen…. 🙂 Hihi!! 🙂P8251718
Ab ins Museum der Cable Cars… 🙂
Die Geschichte (anscheinend wurden die Cable Cars von 1873 Andrew Smith Hallide gebaut, da er beobachtete wie ein Pferd samt Wagen eine steile Straße von SF rückwärts abrutschte und dabei Fahrer und Pferd umkamen…) der Cable Cars ist total interessant, die Fahrt atemberaubend (die steilen Straßen von SF runter nur an einem Kabel hängend mit einem Durchmesser von einem Zentimeter! (und wer viele Actionfilme schaut, weiß was da alles passieren kann! 😉 ) und aufregend! Die Technik der Dinger ist unglaublich. In dem Museum (das schon wieder gratis war) sahen wir uns die GE Gleichstrommaschinen an, die die Kabel der Cabel Cars durch ganz San Francisco ziehen.
Echt toll die alten Motoren und die riesigen Umlaufrollen! 🙂
P8251700 
Via Jackson….Des hätte dir gefallen Papa! 🙂
P8251695
So funktionieren die Dinger….Die Fahrer sind auch loggare Typen und unterhalten die Touris während der Fahrt… und spielen dabei mit deren Leben… 😉 Das Seil unter der Straße bewegt sich mit ca. 14km/h, das heißt das schnellste Kabel Auto kann ca. 14km/h schnell fahren… Außer bergab ohne Fallschirm würds schneller gehen! 😉
P8251698
P8251704 
P8251716 
Im Museum hüpften wir wie die Narrischen durch die Gegend und bestaunten die alten Cars… As waxe is, dass bei der ersten Fahrt Wagen für ca. 30 Personen verwendet wurden, aber schon 90 Personen mitfuhren, so entstand das berühmte “Hop on, Hop off”
(So am Car dranhängen hoit!!)
P8251710 
Es war wirklich lustig mit den Cable Cars die Hügel von San Francisco auf und ab zu gasn, wir haben uns ein Tagesticket für 14$ gekauft und somit sind wir bei den Teilen ein- und ausgehüpft, wie wir wollten. Die Steigungen der Straßen war manchmal wirklich steil, hier muss man dann der “guten und alten” Technik vertrauen. 🙂
P8251692 P8251726
P8251745
P8251741 
So schaug des aus wenn ma so an einem Cabel Car mit waxen 14km/h durch SF düst’! 🙂
P8261769
P8251746
Um 3 Uhr legten wir ein Pause ein und schauten uns den Finanzbezirk näher an und entdeckten einen tollen, großen Platz und aßen hier eine Kleinigkeit, es war mega lecker und “sehr gesund”, ein getoaster Pegel mit Spinat und Käse überbacken, gefüllt mit Tuna Salat, Tomaten & Co und dazu eine Tüte Chips, danach mags di nieder legen…. 🙂 P8261747
P8261748 
Wax war a, dass da “Sandler” mit ihren “Sporteinkaufswagen” direkt neben den Sportwagen der Bonzen parken!! Des hat echt zach ausgschaut Porsche – Sparwagerl, BMW – Wallmartwagerl, usw.,..
P8261752 P8261749  P8261761
Auf diesem Platz war es wirklich sehr schön, Joe kletterte ein wenig bei den Gerüsten herum, obwohl wir uns wieder einmal nicht sicher waren, ob es erlaubt ist….aber es hat sich e niemand beschwert. 🙂
P8261758
P8261756 
Vom Platz weg fuhren wir mit der Straßenbahn wieder in Richtung Zentrum und marschierten dann quer durch die Stadt….Die Füße spürten wir schon etwas….hihi…P8261763
Die Polizei hatten auch grad Vereinsausflug … und gasten zu acht mit den Maschinen durch die Stadt… Fesch die Manda… 🙂
Es ging weiter zu der berühmten und der wohl kurvenreichsten Straße von Amerika, die Lombard Street.
P8261773
Die steile Straße zur LS hatte so a zache Steigung, da kam man schon mal ins Schwitzen (und man bedenke den durchschnittlichen BMI der Ami)… Da oben gehts zu, des glaubt man nicht mehr, es werden 4 Verkehrsbeamte benötigt um den Verkehr zu regeln, weil hier so viele Touris einfach mitten auf der Straße stehen und Fotos machten….uns eingeschlossen. 😉  Wax vom Japsaner, übern Russn bis zum Österreicher (Deitsche warn natürlich a paar da…) war da echt ois dabei!! 🙂
P8261777
P8261782 
Hier gings zu, Auto Stau, Fußgängermaßen, Touris überall beim Foto machen, die Beamten schrien und winkten bis zum Umfallen und probierten das Durcheinander zu koordinieren.
P8261784
Von der Lombard Street hat man einen fantastischen Ausblick auf die ganze Stadt und bei dem Traumwetter ist es noch schöner. 🙂
P8261786 
Wir marschierten die kleinen Stiegen neben der Kurvenstraße hinauf und oben stiegen wir dann wieder in ein Cable Car ein und dann fetzen die Obertouris zum Starbucks und genossen einen Eiskaffee, der mal ganz anders schmeckt, als bei uns zu Hause.IMG_2498
So geil, an ganzen Tag mit da Cam bin i ma vorkemma wia a Japaner vorm goldenen Dachl… 😉
Danach spazierten wir noch an einem kleinen Künstlermarkt vorbei und machten uns auf dem Weg nach Hause….da werden wir uns noch lustig malen lassen…. 🙂
Das ist unser Hostel: Das Fisherman’s Wharf Hostel im Fort Mason.images
Das ist noch ein Foto von unserem Hostel, vom Wohnzimmer 🙂
Hier sitzen wir wenn wir blogen, sehr gemütlich und chillig muss ich sagen. Die Nächte sind sicher immer ein bisschen lauter, aber wir bekommen gar nichts mit, Dank der super gelben Teile. 🙂
P8261787 

TIPP 1: Besuch im Cable Car Museum: ist super interessant!
TIPP 2: Nächtigen im HI Fisherman’s Wharf Hostel direkt am Pazifik!
TIPP 3: Sprite schmeckt wia Chlorwasser mit Zitronen Geschmack… Muaß ma echt nid probieren, i habs echt nid glauben können und habs glei dreimal versucht… A Wahn! 🙂

Morgen geht`s nach Alcatraz auf den Spuren von Al “the SCARFACE” Capone… Mia frein ins scho volle!!! Da Joe is scho ganz unruhig! 😉

2. Tag: Tages-Radltour an der Küste von San Francisco

Am zweiten Tag haben wir uns bis halb 10 ausgeschlafen, dann ein amerikanisches Frühstück im Hostel genossen und gleich eine Österreicherin kennengelernt.
Nach dem Frühstück sind wir in die Stadt gegangen und leihten uns top Fahrräder (äähhh, eher so die Waffenräder aus den 30ern…) für einen Tag aus

P8241462 P8241480 P8241490 P8241496
Wir kamen bei einem Park vorbei, wo ganz San Francisco grillte und richtige Feiern feierte. Da bekamen auch wir Hunger und fanden auf dem Weg einen Hot Dog Stand, Frank, der tote Hund…P8241512
Wir radelten einfach drauf los und entdeckten viele sehenswerte und nette Plätze, natürlich war auch die Golden Gate Bridge dabei.P8241514P8241504P8241516
Nach einer “gesunden” Stärkung ging es mit dem Radl weiter und zufällig kamen wir bei einem interessanten Gebäude vorbei, wo sogar gratis Eintritt war: das Fort Point. Wie unsere Unterkunft wurde auch Fort Point (mit Alcatraz waren die drei die Verteidigung vom Eingang zum Festland) zur Verteidigung vom Golden Gate verwendet. Sehr cool des Teil! Im Fort konnte man die Geschichte der Golden Gate Bridge lesen und wie früher die Schiffe durch Lichter an der Küste durch das Gate gelotst wurden. Ein Wahn wie viele Schiffe da an der Durchfahrt sanken, weil der “lighter” verschlafen hat oder bsoffen war… 😉
P8251590
P8241537 P8241534 P8241549
P8241538
Das Fort war wirklich toll und sehr interessant mit der Geschichte, Fakten und Hintergründen.
P8241553
P8241543
P8241544 P8241540
So a Tafel zum Essen haben mia dann a mal zu Hause…. 🙂
P8241552
Das Fort Point war direkt unter der Golden Gate Bridge und von dem Dach hatte man einen tollen Ausblick auf die Skyline von SF und auch auf die Brücke.
P8241556
P8241560
P8241564
P8241569
P8241567
P8241573 P8241578
P8241574
P8241584
Joe wollte fast nicht mehr von den Kanonen weg, der spielte tatsächlich mit dem Gedanken anstatt über die Golden Gate Bridge zu fahren doch lieber noch so ein paar Kanonen zu bestaunen. 🙂
P8251594
P8251597
Nach einer ausführliche Besichtigung und Begehung des Forts gings über einen Hügel rauf auf DIE BRÜCKE.
Dort oben wehte der Wind noch brutaler, dass man wirklich ordentlich in die Pedale steigen musste und wir um die Jacken sehr froh waren!!! 🙂
P8251610
Wir fetzen mit die Radl nach Sausalito, aßen dort ein wahnsinnig großes Eis, bis uns etwas “übel” war und dann fuhren wir mit der Fähre über den Pazifik zurück zum Fisherman’s Wharf. Also i woas jetz wieso die Amis so wax “dick” san, des Eis war größer wie manches Kind, des ma gsehn habn… 😉 Echt a Wahn…
P8251614
P8251627
P8251630
P8251644
P8251637
Vorbei an der Golden Gate Bridge und Alcatraz….
P8251647 P8251665
So geil Alcatraz, i frei mi scho volle auf “the Rock” (Tour) am Montag! 🙂
P8251664
P8251669
Am Hafen in SF wieder angekommen, radelten wir noch wieder 2 Wahnsinnige durch die Fußgänger und überfuhren aus Versehen ein paar rote Ampeln….weil wir so beschäftigt mit dem Sight Seeing waren…. 🙂
P8251676
Am Abend schlenderten wir an der Hafenprominade dahin und gingen in ein Restaurant essen und bekamen das erste mal die riesen Ami-Essenportionen….Wahnsinn….. 🙂
Danach waren wir wieder so voll, dass wir uns nur noch niederlegen wollten.

Also eines muss ich sagen, alles was die Amis machen ist groß!! Die Portionen wären sogar an Otti Fischer z`viel… Und wenn jemand glaubt bei uns a BMW X5 is a großes Auto… Ein Scheiss, der schaut neben de Amiegrattn aus wia a Gokart zum Drehtn… A Wahn echt… De habn alle so an Vogel…

Zum Schluss muaß i nu sagen, dass wir den Beitrag zammen verfasst haben, weil die Vroni gmoant hat sie will nid, dass jemand moant sie würd so schreibn wia i… 🙂 So pfiat eich liabe Leit daweil!
IMG_2492 IMG_2496IMG_2494

 

 

1. Tag: Ankunft in SAN FRANCISCO

Am  Freitag sind wir nach einer etwas längeren Anreise happy in SF angekommen. Vom Flughafen kann man um 2 Dollar mit dem Bus in die Stadt Richtung Downtown fahren und umsteigen und mit der MUNI weiterfahren, der Busfahrer hat uns dann direkt bei Fisherman’s Wharf aussteigen lassen, weil er der Meinung war, dass unser Hostel mit dem gleichnamigen Namen, direkt um die Ecke liegt. 🙂
P8241463
Es stellte sich heraus, dass wir weit davon weg waren, so marschierten wir den langen Weg an der Küste wieder zurück und im Park Fort Manson war dann endlich unser nettes Hostel, zu dem uns ein freundlicher Spaziergänger mit Hund hingeführt hatte.
Das Wetter ist schön und sonnig, wenn da nicht der frische und kühle Wind an der Küste wehen würde…..es ist teilweise wirklich kalt.
Wir haben schon im Vorhinein eine Übernachtungsmöglichkeit gebucht. Wir haben uns für das HI Hostel Fisherman’s Wharf  (Es hat sich dann rausgestellt, dass des früher im Bürgerkrieg ein Fort war um das “Golden Gate” zu verteidigen und wir jetzt direkt in einer Truppenunterkunft schlafen, find ich voll geil… –>Joe – sieht auch ein bisschen so aus) direkt am Pazifik entschieden und sind in einem 24-Betten Schlafraum gelandet. So jetzt gehts das Abenteuer richtig looossss!! 🙂 Direkt neben unserem Zimmer wurde noch eine der 25 Befestigungen inklusive Kanone in orginalem Zustand erhalten. Voll geil, würde ich gerne mal abfeuern dieses Teil!! 😉 (30cm Kanonenkugel)…
P8241457
Am Abend haben wir zufällig ein kleines, nettes Musik-Festival entdeckt, wo es coole Musik, viele leckere Sachen zu essen gab und “nicht so gutes” Bier. :/ Laut Joe konnte man es nur zum Füße waschen verwenden. Echt um sechs Doller so eine Pisse, des gibt`s nid… Im großen und Ganzen hab ich schon rausgefunden, dass Amerika nicht so die Bierkultur besitzt. Echt grauslig des Zeig. Also Looseten + Gissi nix für eich… 😉 Danach waren wir hunde müde und sind nach einer warmen Dusche ins Bett gefallen und welch ein Wunder, wir haben wirklich gut geschlafen!!!

Unser Tipp: Unbedingt diese gelben Dinger in die Ohren stecken, genannt auch Ohropax, die braucht man wirklich bei 24 Leuten. 🙂

Joes Tipp: Zigaretten mitnehmen, die in Amerika sind um ca. nen guten Zentimeter kürzer und die billigsten kosten 9$! Hätt der Arnie Zigaretten und Zigarren geraucht, wär des vermutlich nicht so besch*******…. 😉

Flug nach SAN FRANCISCO

Da wir ja noch mal Glück in London hatten und einer von uns doch nicht verhaftet wurde, hebten wir um 12.50pm ab in die Lüfte!
 P1011413
P1011424

Der Flug mit der Boing 747 dauerte 11 Stunden, er war eigentlich ganz ok, aber dennoch war es für meinem Geschmack etwas zu lange, aber Joe würde am liebsten immer noch im Flugzeug sitzen und siche einen Film nach dem anderen reinziehen. =) Wir haben uns 2 super Plätze in der letzten Reihe des Flugzeuges reserviert.
P8231449 P8231453

Wir bekamen Polster, Decke, Kopfhörer, zahlreiche Drinks und gutes Essen von der Crew serviert, als erstes wurde mal mit einem Wodka Cocktail auf die bevorstehende Weltreise angestossen. 🙂
Zwischendurch legte ich immer wieder einen Powernap ein, aber Joe vergeudete keine Minute und entspannte sich 10 Stunden lang mit Film schauen. 1 Stunde opferte er für Essen und Trinken. 🙂

P8231435 P8231447
Nach 11 Stunden waren wir wirklich froh, als wir gut in SAN FRANCISCO angekommen waren und freuten uns nur mehr auf unser Bett! 🙂
P8241454

London Heathrow

Der erste Flug von München nach London hat gut funktioniert. (Vroni schlief ein wenig, ich hatte leider ein kleines Magenproblem und saß relativ lange auf dem Klo… ;)) Wir sind beide sehr müde, aber sitzen jetzt im Gate und warten auf den Flug nach SAN FRANCISCO!

Erste unangenehme Erfahrung – Fast Verhaftung (und sehr hohe Strafe lt. Security Typen ca. 2.000 Pfund) wegen Missachtung der der britischen Gesetze. Ich habe versehentlich eine Zigarette direkt unter einem “Rauchen verboten Schild”  geraucht. Der Security meinte ganz cool, ob ich OK sei, ….wenn ich meine Zigarette nicht ausmache, würde er mich einsperren und wenn ich wieder zu Hause wäre, sollte ich meine Augen untersuchen lassen!! Sehr lustige Erfahrung mit diesem ca. zwei Meter großem Typen, der wie ein typischer britischer Hooligan aussah. Joe over and out! 🙂

Aja, nebenbei erwähnt hatte Vroni in ihrem Handgepäck-Rucksack noch ein Messer vom Wandern dabei, das uns Gott sei Dank in München nach kurzer Rücksprache und einem Dementi von Vroni vom Flughafenpersonal abgenommen wurde.

TIPP: Immer ein Weiterflugticket dabei haben, ansonsten bekommt man kein Ticket und darf nicht weiterreisen!
Aja und unbedingt vor Abreise einen Augenarzt aufsuchen! 🙂PIC_13-08-23_12-12-32